Testzentrum ab sofort an der HUK-Arena

Das COVID-19-Testzentrum für Stadt und Landkreis Coburg befindet sich ab Donnerstag, 1. Oktober an der HUK-Arena auf der Lauterer Höhe und nicht mehr am Hinteren Glockenberg.

Nachdem es am Hinteren Glockenberg, wo das Testzentrum seit 31. August in Betrieb war, immer wieder zu langen Verkehrsstaus, teils bis in die Ketschendorfer Straße, kam, und sich diese Situation gerade im bevorstehenden Winter noch verschärfen könnte, haben sich die Verantwortlichen der Koordinierungsgruppe Corona, rund um Landrat Sebastian Straubel und Oberbürgermeister Dominik Sauerteig, Gedanken um einen alternativen Standort gemacht.

„Die Corona-Tests wurden von den Bürgerinnen und Bürgern glücklicherweise gut angenommen“, sagt Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig. „Leider hat das am Hinteren Glockenberg in Spitzenzeiten immer wieder zu Verkehrsproblemen geführt. Landrat Straubel und ich haben uns kürzlich die Verkehrssituation vor Ort angesehen und entschieden, dass schnellstens Ersatz gefunden werden muss. Diesen haben wir nun an unserer HUK-Arena gefunden.“

„Mit der HUK-Arena haben wir aus meiner Sicht einen sehr guten Standort für das Testzentrum. Er liegt zentral und ist von allen Bürgerinnen und Bürgern gut erreichbar. Deshalb bedanke ich mich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass das vor allem so schnell umgesetzt werden konnte.“

Das Gelände der HUK-Arena auf der Lauterer Höhe erscheint, insbesondere was die Verkehrsführung betrifft, sehr gut geeignet. In kürzester Zeit haben also alle Beteiligten von Regiomed sowie Stadt und Landkreis Coburg den Umzug des Testzentrums organisiert.

Das Testzentrum funktioniert, wie das bisherige auch, wieder nach dem Prinzip des sogenannten Drive-by-Verfahrens. Es ist täglich von 8 bis 10 Uhr besetzt. In dieser Zeit werden Abstriche durchgeführt.

Dafür ist eine vorherige elektronische Anmeldung notwendig. Diese erfolgt digital über die Homepages von Stadt und Landkreis Coburg: www.coburg.de und www.landkreis-coburg.de

Zur Identitätssicherung müssen für den COVID-19-Test die Krankenversicherungskarte sowie ein Lichtbildausweis mitgebracht werden. Die Probe der jeweils getesteten Person wird nach der Abstrichentnahme direkt an das Labor geschickt. Die Ergebnismitteilung erfolgt digital: Die getestete Person kann ihr Ergebnis mit Hilfe eines Codes in einem geschützten Bereich abfragen. Zudem bekommt sie es per Post zugeschickt. Bei positivem Testergebnis wird auch das zuständige Gesundheitsamt darüber informiert, unter anderem um die Ermittlung von Kontaktpersonen aufnehmen zu können.  


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License