Planungskalender für Fachveranstaltungen

Auf Anregung mehrerer Arbeitskreise ist auf der Seite "Bündnis Coburg - Die Familienstadt" ein Planungskalender für Fachveranstaltungen entstanden. Hintergrund waren Doppelungen und Überschneidungen von Fachveranstaltungen aus den Bereichen Familie und Beruf, Beratung, Bildung, Erziehung, aber auch Leben in Coburg.

Tipp: Nutzen Sie die Vereinfachung des Sprungmarkers. Beim "Anklicken" des entsprechenden Datums springt der Marker zur entsprechenden Veranstaltung. 

Für Anregungen dürfen Sie uns sehr gerne unter familie@coburg.de oder Telefon 09561/89-2511 kontaktieren.
Wir freuen uns!

2019

 

Januar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
             
Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      
             
März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             
April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
             
Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
             
Juni
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
             
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
             
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
             
September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
             
November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
             
Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

 

 

Hinweise

2019

Januar

  • Montag, 14. Januar 2019
    Gute Tage - Schlechte Tage: Habe ich das in der Hand?
    Dr. Gundl Kutschera, Soziologin, Psychotherapeutin, Buchautorin sowie Begründerin der Kutschera Resonanz-Methode und des Instituts Kutschera in Wien, gibt darauf eine Antwort. In ihrem interaktiven Vortrag zeigt sie auf, was man an guten Tagen anders macht als an vermeintlich schlechten Tagen. Wenn die schlechten Tage überhand nehmen, bestimmen enge Termine Berge von Arbeit und die Angst um den Job den Alltag vieler Menschen. Das geht zu Lasten der Gesundheit. Der Schlüssel zum Erfolg ist, wenn man sich bewusst gemacht hat, wie man diese schlechten Tage in gute Tage wandeln kann. 
    Infos finden Sie unter: www.coburg.de/frauenfuerfrauen
    Wo der Vortrag stattfindet: im Haus Contakt, Untere Realschulstraße 3 in Coburg
    Kosten: im Vorverkauf 10 Euro in der Touristinfo Coburg, an der Abendkasse 12 Euro
     
  • Sonntag, 20. Januar 2019
    Eröffnung der 7. Kunstausstellung mit einer Vernissage
    in den Räumen des Hospizvereins Coburg e.V., in der Bahnhofstraße 36, Beginn: 11 Uhr
    Frau Ingrid Wittmer zeigt ihre Aquarelle und Gemälde zum Thema "Zeitreise".
    Den Auftakt der Ausstellung umrahmt musikalisch der argentinische Gitarrist J. Antonio Portela mit argentinischer Folklore, Tango, Bosa Nova und Gesang.
    Besichtigung zu den Bürozeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 09561/790533
    Informationen: Dagmar Schmid, Hospizverein Coburg e.V., Tel. 09561/790533, E-Mail: mail@hospizverein-coburg.de 

Februar

  • Noch kein Termin eingetragen.

März

  • Samstag, 02. März 2019
    Fortbildung Ernährung von Säuglingen
    Wie lange soll ich stillen? Woran erkenne ich, dass mein Kind für seinen ersten Brei bereit ist? Welche Lebensmittel daf ich ihm geben? Als Mediziner oder medizinisches Fachpersonal müssen Sie häufig Fragen zur Ernährung im ersten Lebensjahr beantworten. Mit dieser Fortbildung erhalten Sie das nötige Wissen, um junge Familien individuell vom Stillen bis zur Beikost beraten zu können und sie zu einem gesunden Lebensstil zu motivieren. Zusätzlich bekommen Sie Fortbildungs- und Infomaterial zum vertiefenden Eigenstudium. Die Fortbildung richtet sich an Hebammen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen, medizinische Fachangestellte, Kinder- und Jugendärzte/-innen, Frauenärzte/-innen, Familienpfleger/-innen sowie Tagesmütter und Tagesväter.
    im Dorfgemeinschaftshaus Dreißigacker, Schlossberg 3, 98617 Meiningen-Dreißigacker
    09:30 bis 17:45 Uhr
    Teilnehmerzahl: 14-20 Personen
    Kosten: 125,00 Euro inkl. Kaffeepause und Seminarunterlagen
    Berufsgruppen, die in engem Kontakt mit (werdenden) Eltern stehen, wie Hebammen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen und medizinische Fachangestellte können auf Antrag einen Zuschuss in Höhe von 50 Euro erhalten.
    Anmeldung: Ihre schriftliche Anmeldung mit Angabe des Veranstaltungsortes und -datums richten Sie bitte bis zu 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail oder per Fax an: Deutsche Akademie für Prävention und Gesundheitsförderung im Kindes- und Jugendalter e.V. (DAPG e. V.)
    F: 03212/6683083
    E: post@dapg.info
     
  • Dienstag, 12. März und Mittwoch 13. März 2019
    AK Frauentag
    VHS-Film zum Frauentag 

    um 20:15 Uhr im Utopolis Kino Coburg
    Karten an der Kinokasse
    Die Auswahl an Kinofilmen zum Frauentag ist groß, die Entscheidung noch nicht gefallen und wird erst mit dem aktuellen Programm veröffentlicht.
    Fragen richten Sie bitte an: Susanne Müller, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Coburg, Tel. 09561/89-1070
     
  • Donnerstag, 14. März 2019
    40 Fieber - Zwischen Dope und Doppelherz

    im Pfarrzentrum St. Augustin, Feststraße, Coburg 
    Einlass: 19:00 Uhr Beginn 20:00 Uhr
    VVK 20 Euro Stadtbücherei Coburg
    24,20 Euro online bei reservix
    Dagmar Schönleber raucht der Kopf: Sie hat altersmäßig ihre Schuhgröße überholt. Aber 40 ist das neue 30, sagt man, auch wenn der eigene Körper das Gegenteil behauptet. Frau Schönleber macht sich Gedanken zu Lebensmitte und Lebensmitteln, auch aus der Sicht von Teenagern und Senioren, dazu gibt es aufbauende und demoralisierende Lieder, Weisheiten und Unsinn. Ein Abend zwischen Postpubertät und Altersstarrsinn, kurz: eine Rheumasalbe fürs Gebüt.
    Fragen richten Sie bitte an Susanne Müller, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Coburg, Tel. 09561/89-2511
     
  • Samstag, 16. März 2019
    Frauen on Tour
    Kulturreise Weimar

    08:00 bis 17:00 Uhr
    Abfahrt und Ankunft Anger in Coburg
    VVK 35 Euro Stadtbücherei Coburg ab 01.02.2019
    Weimar ist Kultur pur. Bedeutende Frauen wie Herzogin Anna Amalia oder Marianne Brandt geraten dabei nur allzu oft in Vergessenheit. Lernen Sie die Werke und Wirkungsstätten beeindruckender Frauenpersönlichkeiten aus der Zeit des Bauhauses kennen, dessen 100. Geburtstag im Jahr 2019 gefeiert wird. Begleitet werden Sie persönlich von der Kulturwissenschaftlerin Dr. Ulrike Müller. Auch ein Besuch in der Anna Amalia Bibliothek steht auf dem Kulturprogramm und natürlich Zeit, die Altstadt zu erkunden. 

April

  • Dienstag, 09. April 2019
    Unternehmerfrühstück "Unternehmenskultur der Zukunft"

    Referentin 1: Katharina Kirschbaum, Projektreferentin, Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie", DIHK Service GmbH, Berlin
    Referent 2: Max Beiersdorf, Geschäftsleitung Fa. Otto Hauch GmbH & Co. KG, Coburg
    Nähere Informationen: Marion Weinreich, Bündnisbüro, Tel. 09561/89-2511 oder Rico Seyd, IHK zu Coburg, Tel. 09561/742646
     
  • Dienstag, 09. April 2019
    2. Coburger Bildungskongress der Bildungsregion "Leben, Lernen, Arbeiten mit Digitalen Welten" 
    ab 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr in der Kultur.Werk.Stadt, Bahnhofstraße 22 in Neustadt bei Coburg
    ab 15:30 Uhr eröffnet die parallel stattfindende Begleitausstellung in der Zweifachturnhalle des Arnoldgymnasiums, Pestalozzistraße 10, Neustadt bei Coburg.
    Bitte beachten Sie: Zum Besuch des Impulsvertrages sowie der Kurzvorträge in der Kultur.Werk.Stadt wird um Voranmeldung gebeten.
    http://www.coburg.de/bildungskongress
    Die Veranstaltung ist kostenfrei!
    Eine Anmeldung zum Besuch der Begleitausstellung ist nicht notwendig.
    Die Ausstellung endet um 19:30 Uhr
    Kontakt: 09561/89-1405 oder 09561/514-656 Bildungsbüro

Mai

  • Montag, 06. Mai 2019
    Frauen für Frauen

    Impulsvortrag mit Bärbel und Sebastian Rockstroh
    Erfolg in Sicht - Jungsregeln, Frauenfallen und clevere Strategien - Hochschule Coburg
    Ansprechpartnerin: Susanne Müller, Gleichstellungsbeauftragte Stadt Coburg, Tel. 09561/89-1070
     
  • Dienstag, 07. Mai 2019
    Frauen für Frauen

    Seminar mit Bärbel und Sebastian Rockstroh
    Männer sind anders, Frauen auch...
    Ansprechpartnerin: Susanne Müller, Gleichstellungsbeauftragte Stadt Coburg, Tel. 09561/89-2511

Juli

  • Dienstag, 23. Juli 2019
    Coburg - Stadt der Kinderrechte
    Vernetzungstreffen

    In diesem Jahr feiert die UN-Kinderrechtskonvention, die eigentlich Kinder- und Jugendrechtskonvention heißen müsste, ihren 30. Geburtstag: ein guter Anlass, um sich über Kinder- und Menschenrechte zu informieren, und sich für weitere Aktivitäten zu vernetzen. 
    Hintergrund: "Wie kann ich ernst genommen werden? Wer ist für meine Kinderrechte verantwortlich? Was ist für Kinder und Jugendliche breeits besser geworden, und was muss noch besser werden? Gelten die Kinderrechte auch in Syrien?"
    Dies sind einige Fragen, die Kinder und Jugendliche stellen, wenn sie über ihre Rechte sprechen. Damit Kinder und Jugendliche jeden Alters sich aktiv beteiligen können, müssen sie um ihre Rechte wissen. An diesem Tag sind alle eingeladen, die sich mit Kinder- und Menschenrechten näher beschäftigen wollen. Was brauchen und wollen wir in Coburg, um den Kinderrechten (noch) mehr Geltung zu verschaffen?
    Wann: 17:30 bis 19:30 Uhr
    Wo: Rückertschule, Löwenstraße 28, 96450 Coburg
    Wer: Fachkräfte, Studierende, Kolleg*innen, Schüler*innen, alle mit Interesse an Kinderrechten; alle, die sich einbringen wollen, um Kinder- und Menschenrechte in der Kommune zu sstärken
    Wie: Habt Ihr Lust und Zeit, Ideen zu entwickeln und aktiv an einer intensiveren Umsetzng von Kinderrechten in der Stadt Coburg teilzuhaben? - Dann kommt vorbei!

August

  •  

September

  • Donnerstag, 12. September 2019
    Unternehmerfrühstück "Arbeitswelt im Wandel - Digital.Agil.Regional"

    von 9:00 bis 11:00 Uhr 
    Wo?: Zukunft.Coburg.Digital GmbH, "Schlachthofvilla" - 1. OG, Schlachthofstraße 1, 96450 Coburg
    Referenten:
    Eric Rösner, Geschäftsführer Zukunft.Coburg.Digital GmbH
    Vortrag: "Neue Arbeitswelten in der Digitalisierung - mehr Vereinbarkeit von Beruf und Familie"
    Doris Köhler, IHK zu Coburg, Leiterin Weiterbildung
    Vortrag: "Digitalisierungsprojekte der IHK zu Coburg
    Melanie Reissmann, Arbeitsvermittlerin, Beraterin für Weiterbildung und Qualifizierung, Arbeitgeber-Service, Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg
    Vortrag: "Fördermöglichkeiten zur Weiterbildung Beschäftigter vor dem Hintergrund von Strukturwandel und Digitalisierung"
    Infos: Marion Weinreich, Bündnisbüro, Tel. 09561/89-2511 oder Rico Seyd, IHK zu Coburg, Tel. 09561/742646
     
  • Donnerstag, 26. September 2019
    Frauen für Frauen

    Lesung mit Selma Sick-Aufgeben kam nie in Frage, bei Buchhandlung Riemann
    Ansprechpartnerin: Susanne Müller, Gleichstellungsbeauftragte Stadt Coburg, Tel. 09561/89-2511

Oktober

  • Mittwoch, 16. Oktobr 2019
    6. Ehrenamtsfachtag "Digital entspannt"

    von 13:30 bis 17:30 Uhr im AWO Mehr Generationen Haus Coburg, Treff am Bürglaßschlößchen, Oberer Bürglaß 3, 96450 Coburg
    Anmeldungen werden ab 26.08.2019 unter 09561/94415 oder per E-Mail mgh.coburg@awo-omf.de entgegen genommen. 
    Referenten:
    Frank Sperschneider, Personal Trainer, Mental Coach
    Andreas Kücker, Geschäftsleitung Digitalisierung und Unternehmensgründungen Zukunft.Coburg.Digital GmbH
    Tabea Trost, Mitarbeiterin Seniorenakademie Bayern
    Max Weaver, Student der Sozialen Arbeit (6. Semester)
    Ansprechpartnerin: Antje Hennig, Büro Senioren & Ehrenamt, Tel. 09561/89-2575
     
  • Dienstag, 22. Oktober 2019
    Frauen für Frauen

    Netzwerkabend - Erfolgsrezept Networking - in Kooperation mit Elan
    Ansprechpartnerin: Susanne Müller, Gleichstellungsbeauftragte Stadt Coburg, Tel. 09561/89-2511
     
  • Montag, 28. Oktober bis Sonntag, 3. November 2019
    2. Coburger Kinderkulturwoche
    Ansprechpartnerinnen: Bianca Haischberger, Tel. 09561/89-2014 und Marion Weinreich, Tel. 09561/89-2511,
    Bündnisbüro familie@coburg.de 
    Programm und Informationen finden Sie unter www.coburg.de/kinderkulturwoche

November

  • Noch kein Termin eingetragen.

Dezember

  • Noch kein Termin eingetragen.

 

2020

 

Januar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
             
Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29  
             
März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
             
Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             
Juni
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
             
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
             
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
             
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
             
November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
             

 

 

Hinweise

2020

Januar

  • Noch kein Termin eingetragen.

Februar

  • Noch kein Termin eingetragen.

März

  • Noch kein Termin eingetragen.

April

  • Noch kein Termin eingetragen.

Mai

  • Noch kein Termin eingetragen.

Juli

  • Noch kein Termin eingetragen.

August

  • Noch kein Termin eingetragen.

September

  • Noch kein Termin eingetragen.

Oktober

  • Noch kein Termin eingetragen.

November

  • Noch kein Termin eingetragen.

Dezember

  • Noch kein Termin eingetragen.

 

 

Netzwerkkarte

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,
sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

Um eine Übersicht der Arbeitskreise und Netzwerke in Coburg zu verschaffen ist auf den Seiten des Bündnisses der Stadt Coburg eine Netzwerkkarte entstanden.

Arbeitskreise werden gegründet, wenn komplexe Entscheidungen gefällt oder modifiziert werden sollen. Idealerweise setzen sich Arbeitskreise aus Experten für das jeweilige Sachgebiet zusammen. Aufgabe eines Arbeitskreises ist es, einen akzeptablen Weg auszuarbeiten. Ein Arbeitskreis kann dauerhaft bestehen, um an mehreren Themen zu arbeiten. Arbeitskreise lösen sich auch wieder auf, wenn das Ziel erreicht ist, als nicht erreichbar erkannt oder für die meisten Beteiligten unwichtig geworden ist. 

Folgende Arbeitskreise sind an die Stadt Coburg geknüpft und arbeiten in den Bereichen Beruf und Familie, Bildung, Gesundheit und Leben in Coburg.

Bei Fragen oder Anregungen dürfen Sie uns sehr gerne unter familie@coburg.de oder Tel. 09561/89-2511 kontaktieren.  

 

 

  Bündnis Coburg - Die Familienstadt

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Wir - das sind der Stadtjugendring Coburg, der Kinderbeauftragte der Stadt Coburg und das Bündnis Coburg - Die Familienstadt - möchten eine Sammlung von Freizeitmöglichkeiten für Familien und Gruppen in und rund um Coburg bündeln. Es wird eine Broschüre und Website mehrsprachig noch vor den Sommerferien entstehen.

Uns ist wichtig, dass Sie sich und auch alle Neuzugezogenen in unserer Familienstadt wohlfühlen. Um neben den schon bekannten Freizeitmöglichkeiten auch noch "Geheimtipps" zu erfahren, benötigen wir Ihre und Eure Mithilfe.
Vielleicht kennt jemand einen besonderen Wanderweg oder Radweg oder vielleicht einen versteckten Platz zum Picknicken und möchte dies anderen Familien verraten. 
Teilen Sie uns Ihre "Geheimtipps" mit, damit auch andere Familien davon profitieren können. 

Wir sind schon auf Ihre Anregungen gespannt!

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Sie haben Ihr Kind erfolgreich für die ausgewählte(n) Veranstaltung(en) angemeldet.

Sie erhalten von uns kurz vor der Veranstaltung nochmals eine Benachrichtigung.

Corona-Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass Personen, die Erkältungssymptome sowie andere Krankheitssymptome (Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starke Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall) aufweisen, nicht an der Kinderkulturwoche teilnehmen dürfen. Dies gilt auch, wenn man Kontaktperson einer Corona-infizierten Person ist. Hier muss eine sofortige Mitteilung erfolgen.
 

Ich habe mich angemeldet, kann aber leider doch nicht (mehr) teilnehmen...

Sollte Ihr Kind wider Erwarten an einer bereits angemeldeten Veranstaltung nicht mehr teilnehmen können, informieren Sie uns bitte unverzüglich unter 09561/89-2014 oder familie@coburg.de. Wir möchten Sie höflichst bitten, dies im Sinne aller Coburger Kinder zu tun! Kein Kind soll enttäuscht werden, weil es bei seiner gewünschten Veranstaltung keinen Platz bekommen konnte.

Noch Fragen?

Gerne steht Ihnen die Stabsstelle Bündnis "Coburg - Die Familienstadt & Demografie" unter 09561/89-2014 oder familie@coburg.de für Fragen und weitere Informationen zur Verfügung.

 

 

Coburger Kinderkulturwoche

Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer der Kinderkulturwoche. Trotz Corona konnten wir ein abwechslungsreiches Programm anbieten.
Wir hoffen, dass Sie auch nächstes Jahr wieder dabei sind.

Danke an alle Kinder, die mit dabei waren, es war super mit euch! 

Für Ihre Fragen, Anregungen oder Ihr Feedback schicken Sie bitte eine E-Mail an die Stabsstelle „Bündnis Coburg – Die Familienstadt und Demografie“, Frau Haischberger, Bianca.Haischberger@coburg.de 

Die Kinderkulturwoche 2021 findet voraussichtlich vom 01.11. bis 07.11.2021 statt.

 

 

 

Zum Programm der 3. Kinderkulturwoche 2020 

 

Wir – das sind

das Bündnis Coburg – Die Familienstadt, , der Lions Club Coburg Veste und die Sparkasse Coburg-Lichtenfels, die Buchhandlung Riemann, das Coburger Designforum Oberfranken, Creapolis und das mixedrealitylab der Hochschule Coburg, die Initiative Stadtmuseum mit den Städtischen Sammlungen, iTV Coburg, die Kunstsammlungen der Veste Coburg, der Kunstverein Coburg, das Landestheater Coburg, die Markthalle Coburg, das Puppen- und Naturkunde-Museum, Radio EINS, die Schloss- und Gartenverwaltung Coburg, das Staatsarchiv Coburg, die Stadtbücherei Coburg, süc//dacor, sowie das Amt für Schulen, Kultur und Bildung,  der kommissarische Kinderbeauftragte der Stadt Coburg und das Amt für Jugend und Familie.

 

 

Einleitung %2d Klimakonferenz Kinder- und Jugend-Klimaschutzkonferenz

Klimakonferenz

Oberbürgermeister Norbert Tessmer lädt Schülerinnen und Schüler aus allen Schulen in der Stadt Coburg zu einer Kinder- und einer Jugend-Klimakonferenzen ein.

Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen zuzuhören und mit ihnen ins direkte Gespräch über den Klimaschutz zu kommen. An verschiedenen Stationen haben sie, Dank der Kooperation mit den Coburger Schulleitungen, einen ganzen Tag die Möglichkeit mit Experten zu diskutieren und im Markt der Möglichkeiten über verschiedene Projekte zu informieren. Ein wichtiger Projekttag um sich zu informieren, zu diskutieren und mit dem Oberbürgermeister Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Wer nicht vor Ort dabei sein kann, kann über diese Internetplattform Fragen an den Oberbürgermeister richten.

 

Unsere Bündnispartner

79 Partner aus Politik, Wirtschaft, Vereinen, Unternehmen, Einrichtungen und mehr engagieren sich für mehr Familienfreundlichkeit in Coburg. Sie sind Partner im Bündnis "Coburg - Die Familienstadt":

             

Agentur für Arbeit Coburg

  AOK Bayern - Direktion Coburg
  ASB Coburg
 
Audi BKK - Filiale Coburg
 
  Autohaus Willy Ernst GmbH
  AWO Kreisverband
  AWO-MehrGenerationenHaus Coburg
  Buchhandlung Riemann
  Bündnis 90 / Die Grünen, Stadtverband Coburg
     Brose Fahrzeugzeile GmbH & Co.KG
  Caritasverband Coburg
  Christlich-Soziale Bürger Coburg (CSB)
  Coburger Designforum Oberfranken e.V. (CDO)
  Context-Beratung 
  CSU
 
DAA - Deutsche Angestellten Akademie
  Deutsche Spielzeugstrasse
  Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Coburg e.V.
  Deutscher Gewerkschaftsbund 
  Diakonisches Werk Coburg e.V.
  Domino-Coburg, Verein offener Kinder-, Jugend- und Familienarbeit
  Evangelisches Dekanat Coburg
  EJOTT – Evangelische Jugend im Dekant Coburg
  Evang. Kirchengemeinde Johanneskirche
  for you e.V.- Verein zur Förderung von Bildung und Erziehung, der Jugendhilfe und des Sports
  Galeria Kaufhof
  Gemeinnützige Wohnungsbau- und Wohnungsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg mbh
  Grundschule Coburg Neuses
  Gymnasium Casimirianum
  Handwerkskammer für Oberfranken
  Hartz & Herzlich e.V.
  Hochschule Coburg
  Hospizverein Coburg e.V.
  HUK-COBURG
  HSC 2000 Coburg
  Hypo Vereinsbank Coburg
  IG Metall Coburg
  Industrie- und Handelskammer zu Coburg
  Jobcenter Coburg Stadt
 
Kaeser Kompressoren SE

 
  Kinder- und Jugendzentrum Wüstenahorn
 


Kirchengemeinde Heilig Kreuz
 

  LASCO-Umformtechnik Coburg
  Lebensraum - Ein Hospiz für Coburg e.V.
  Leise GmbH & Co. KG
  Marte Meo Coburg
  Neue Presse Coburg
 

Nordbayerischer Musikbund e.V.

  ÖPNV - Arbeitsgemeinschaft für Stadt und Landkreis Coburg
  Oma- und Opa-Vermittlung für Kinder, Stadt und Landkreis Coburg
  P&S praxis und seminare GmbH
  Pfarrgemeinde St. Augustin
  Projekt Hausland Coburg
  REGIOMED-Klinikum Coburg
  Ros GmbH & Co. KG
  RunningBros e. V.
  Round Table - 151 Coburg (Serviceclub)
  Ruheraum Nicole Kollarsch
  Soroptimist International SI
  Sparkasse Coburg - Lichtenfels
  SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands
 

Stadt Coburg - Amt für Jugend und Familie

Stadt Coburg - Amt für Schulen, Kultur und Bildung

Stadt Coburg - Gleichstellungsbeauftragte

Kinderbeauftragter der Stadt Coburg

Seniorenbeirat der Stadt Coburg

    Stadt Coburg - Soziales Beratungszentrum - Büro Senioren & Ehrenamt
  Stadtjugendring Coburg
  Stadtverband Coburg der Kleingärtner e.V.
  Steuerberater Gerald Hofmann
  SÜC GmbH
  Terzo Zentrum - Hörgeräte Geuter
  vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.
VBM - Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
BayME - Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
  Volkshochschule Coburg

  Wirtschaftsjunioren Coburg
     Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg mbH

 

Ziele und Deklaration

Oberziel

Coburg Stadt der Familien - Stadt der Zukunft
...wir wollen die 41.000 Einwohner halten

 

Wie wollen wir dieses Ziel erreichen:

 Lebenswertes Umfeld schaffen
… um die Menschen an unser Coburg zu binden oder ein Ansiedeln wünschenswert zu machen
… und damit dem demografischen Wandel zu begegnen
… um den bereits in der Kommune lebenden Menschen ein Lebensumfeld zu schaffen, in dem sie sich gut aufgehoben fühlen,

denn Familienfreundlichkeit ist Standortfaktor
 

Deklaration des Coburger Bündnis für Familie

Kinder sind unsere Gegenwart und ohne sie gibt es keine Zukunft. Hierfür ist ein gesellschaftliches Klima nötig, in dem Kinder willkommen sind. Denn Familienfreundlichkeit ist nicht nur verständlicher Wunsch und berechtigte Forderung der Familien selbst; Familienfreundlichkeit ist eines der zentralen gesellschaftlichen Anliegen der Gegenwart.

Für ein familienfreundliches Leben in Coburg zu sorgen, ist Auftrag von Politik, Wirtschaft, Verwaltung und allen gesellschaftlichen Gruppen, die das Lebensumfeld von Familien mit gestalten.

Im Coburger Bündnis für Familie wollen wir die Situation der Familien in Coburg generationsübergreifend von der Kinderphase bis ins Alter in den Mittelpunkt des politischen und gesellschaftlichen Interesses rücken und kontinuierlich gemeinsam daran arbeiten, die Lebensbedingungen von Familien in unserer Stadt zu verbessern.Dies ist auch ein wichtiger Impuls für wirtschaftliche Entwicklung unserer Region.

Lokale Bündnisse

Lokale Bündnisse für Familie sind ...

  • Zusammenschlüsse von Partnern aus Politik und Verwaltung, Unternehmen, Kammern und Gewerkschaften, freien Trägern, sozialen Einrichtungen, Kirchengemeinden, Initiativen etc.,
  • Kontaktplattform, Diskussionsforum, Ideenschmiede, Lobby für Familien und Ansatzpunkt für Vereinbarungen und Maßnahmen.

Lokale Bündnisse für Familie schaffen ...

  • Netzwerke von Akteuren, die sich in einer Region für Familien engagieren,
  • konkrete Verbesserungen für Familien durch Projekte in verschiedenen Handlungsfeldern: Balance von Familie und Beruf, Kinderbetreuung, Verkehr und Wohnen, Bildung und Erziehung, Information und Beratung, Familienrollen von Vätern und Müttern, Gesundheit
  • Beteiligungsmöglichkeiten an familienrelevanten Entscheidungen in der Kommune.

Die bundesweite Initiative Lokale Bündnisse für Familie will ...

  • lokale Zusammenschlüsse für Familien, die es an vielen Orten schon gibt, durch kostenlose Beratungsangebote wirkungsvoll unterstützen,
  • die Gründung neuer Lokaler Bündnisse für Familie anstoßen, wobei das Servicebüro ebenfalls kostenlose Hilfestellung anbietet,
  • lokalen Bündnissen durch Erfahrungsaustausch und Vernetzung neue Anregungen geben,
    das Thema Familienfreundlichkeit vor Ort und auf Bundesebene, in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ins Gespräch bringen,
  • dazu beitragen, dass das unmittelbare Lebensumfeld von Familien in Stadt, Gemeinde, Wohnviertel und Betrieb familienfreundlicher wird.

Lokale Bündnisse für Familie nutzen ...

  • den Städten und Gemeinden, die für Familien attraktiver werden,
  • den Unternehmen, die im Bündnis zum Beispiel überbetriebliche Angebote für Beschäftigte entwickeln und umsetzen können,
  • den Initiatoren, weil ihr familienfreundliches Engagement im Bündnis mehr Anerkennung, mehr Wirkung und eine breitere Plattform findet.


weitere Informationen finden Sie direkt auf den Seiten des Servicebüros "Lokale Bündnisse für Familie" (www.lbff.de)

Standortfaktor Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Im Wettbewerb um gut qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird moderne und familienorientierte Personalpolitik immer wichtiger. Denn familienfreundliche Unternehmen stellen sich nicht nur ihrer sozialpolitischen und gesellschaftlichen Verantwortung, sie haben auch mehr motivierte und leistungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und binden die „besten Köpfe“, weil sie effizienter und flexibler arbeiten als andere. Eine familienfreundliche Unternehmenspolitik rechnet sich! Immer mehr Unternehmen erkennen, dass eine erfolgreiche Personalpolitik auch die familiäre Situation und die privaten Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berücksichtigen sollte.Familienbewusste Personalpolitik ist ein Wettbewerbsvorteil, weil sie mehr einspart, als sie kostet!

Haus der kleinen Forscher

Haus der kleinen Forscher

Warum wird der eine Apfel grün und der Andere rot? Warum gibt es am Himmel einen bunten Regenbogen? Und wo ist eigentlich überall Luft?

Kinder sind von Natur aus wissbegierig und neugierig, sie haben große Freude am Erkunden, Entdecken und Erforschen. Bei dieser Begeisterung für das Neue ist es normal, dass immer wieder Fragen nach naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen auftauchen und nicht immer fällt hier eine Antwort leicht.


Die Stadt Coburg verankert mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages am 15. Mai 2008 die Initiative "Haus der kleinen Forscher – Naturwissenschaft und Technik für Mädchen und Jungen" und geben somit jeder Kindertagesstätte und, dass ist das Besondere in Coburg, auch jeder Grundschule die Möglichkeit sich zu beteiligen.

 

 

coburg spielt

Familienfest:  Tausende Kinder, Eltern und Großeltern bevölkerten am Samstagnachmittag das Zentrum Coburgs: Zum sechsten Mal fand "Coburg spielt" statt, die gesamte Innenstadt verwandelte sich dazu in ein riesiges Spielfeld. Baggern auf dem Coburger Marktplatz: "Coburg spielt" macht’s möglich.

Nachdem sich die Gewitterwolken verzogen hatten, fanden sich rasch die vielen ehrenamtlichen Helfer der Vereine ein, um die zahlreichen Spielstationen aufzubauen und dann ließ auch das Publikum nicht lange auf sich warten. Der Stadtjugendring und das Lokale Bündnis „Coburg – die Familienstadt“ hatten über 80 Spielpartner zu dem großen Spielfest eingeladen.

Kinder aus nah und fern spielten nach Herzenlust auf Straßen und Plätzen der Stadt Coburg oder gaben auf der Bühne Proben ihres Könnens. Die einen kletterten eine Steilwand hoch, andere versuchten sich im Kästenstapeln oder auf der Großbaustelle: Für kleine Bagger- und Raupenführer war eine große Sandfläche geschüttet. Das ganze Spielfest konnte man mit dem Riesenkran von ganz oben aus beobachten.

"Wir wollen den Trend der demografischen Entwicklung stoppen und mit einem Bildungs- und Betreuungsangebot sowie familienfreundlichen Maßnahmen jungen Familien ein Angebot unterbreiten", sagte Coburgs 2. Bürgermeister und Sozialreferent Norbert Tessmer. Eine dieser Maßnahmen sei die Aktion "Coburg spielt". In Coburgs "guter Stube" sollen sich alle wohlfühlen.

Der zweite Bürgermeister Norbert Tessmer und der Vorsitzende des Stadtjugendrings, Michael Eckstein, bedankten sich beim Hauptsponsor "Coburger Tageblatt" der  Tageblatt-Redaktionsleiter Werner Baier nahm den Dank gerne entgegen.

Klinik-Clowns bekommen den Geldpreis

Höhepunkt der Veranstaltung war das Tageblatt-Stadtspiel, bei dem vier Teams Köpfchen und Körperbeherrschung beweisen mussten. Nach vier Runden hatte das Team „Handel und Citymarketing“ die meisten Punkte gesammelt und gab unter dem Jubel der Zuschauer bekannt, dass die vom Tageblatt ausgelobten 500 Euro an die Klinik-Clowns gehen sollen: Lustige Menschen, die schwerstkranken Kindern beim langen Aufenthalt im Coburger Klinikum Freude bereiten. 

 

05.07.2008 - COBURG SPIELT - Das Mitmachfestival

 

 

Rückblick

Tausende begeisterte Kinder und Eltern spielten, tanzten, sangen bei traumhaften Wetter an den über 70 Spielstationen und auf der Bühne. Zum mittlerweile 5. Mal fand "Coburg spielt" diesmal unter der Regie des Stadtjugendrings Coburg, dem Bündnisbüro "Coburg - die Familienstadt" und dem Hauptsponsor "Coburger Tageblatt" statt. Von Bull-Riding, Riesenkicker, Kinderbaustelle, Puppenwagenralley, Traktor- oder Fahrradrennen über Herausforderungen mit dem Tischtennisball, Basketball oder Spritzwettbewerb bis hin zur Krabbelzone wurde alles geboten was Spaß und Laune macht.

Alle spielten mit... und so wurde auch beim großen Coburger Tageblatt Stadtspiel gespielt. Vier Mannschaften traten gegeneinander an und stellten Geschick, Wissen und Sportlichkeit in den Dienst einer guten Sache. Am Ende besiegte das Team des Jugendhilfesenats den Stadtjugendring, das Lokale Bündnis "Coburg - die Familenstadt" und Zentrum Coburg und konnte einen Scheck in Höhe von 500 Euro zugunsten des Vereins "Der kleine Muck" spenden.

Die Sommertraum-Verlängerung:

Die Europameisterschaft ist vorbei. Wir alle haben mit unserer Lieblingsmannschaft gefiebert, gefeiert oder getrauert. Einige Wochen Sommertraum, Fußballfieber und Aufregung. Oft genug kam es uns so vor, als würden wir selbst auf dem Spielfeld stehen. Der Adrenalinspiegel stieg an, die Aufregung stieg ins Unermessliche. Der EM-Sommertraum ist zu Ende. Das Spielfieber steckt uns aber noch in den Adern. Wir alle haben noch nicht genug.

Das Spiel geht weiter! Ob als Favorit oder Außenseiter, als Amateur oder Profi: "Coburg spielt" verlängert den Sommertraum um einen fantastischen Tag. Das Motto heißt: Spaß haben, gemeinsam spielen, gewinnen oder verlieren. Dem Gewinner die Hand schütteln und dem Verlierer auf die Schulter klopfen. Mitmachen einfach nur zum Spaß oder aus Ehrgeiz unbedingt gewinnen zu wollen. Rote Karten gibt es nicht, dafür sind Spaß und Vergnügen für die ganze Familie garantiert.

Für jeden ist bei den über 70 Spielstationen in der Coburger Innenstadt und rund um den Markt das Richtige dabei: Ob als Polizist, Forscher, Tennisstar oder sogar einmal der Star auf dem Fußballfeld. Auch das 5. Mal ist "Coburg spielt" für Familien einfach ein Muss. Das Organistationsteam und alle Mitspieler freuen sich auf dieses Fest für die ganze Familie.

Am 5. Juli um 10 Uhr heißt es Anpfiff in Coburgs Innenstadt.
Dieses Spiel wollen Sie sicher nicht verpassen.
Wir sehen uns bei der Sommertraumverlängerung!

Flyer "Coburg spielt" - klicken Sie rein!
(zum Download (pdf 67KB)

Eínladung zum Rathausempfang am 30. Juni 2008 für alle Mitspieler
zum Download (pdf 75KB) 
 


 

Stadtgeschichte für Kinder

Bunte Stadtgeschichte für Kinder
 

Eine Stadtgeschichte speziell für Kinder haben wir pünktlich zum Aktionstag "Coburg spielt" für unsere jungen Bürger erstellt: Das wunderschöne Büchlein mit dem Titel "Coburg: 950 Jahre im Licht der Geschichte" ist eine weitere Aktion im Festjahr "950 Jahre Coburg". Das quadratische Büchlein im Format 15x15 Zentimeter erinnert sofort an die kleinen Kinderbüchlein au unserer Jugend.

Diesmal geht es jedoch nicht um Sagen oder Märchen. Vielmehr erklärt der Autor Hubertus Habel in kindgerechter Sprache die wichtigsten Stationen und Entwicklungen um den Namen und die Stadt Coburg. Und die Untersiemauer Künstlerin Monica B. Güdokeit hat dafür gesorgt, dass das Büchlein herrlich bunt illustiert ist.

Coburg: 950 Jahre im Licht der Geschichte ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Lokalen Bündnis für Familie in Zusammenarbeit mit der Kinderbeauftragten der Stadt Coburg, Isabel Firsching und Hubertus Habel von der Initiative Stadtmuseum Coburg. Federführung hatte Bianca Haischberger vom Projektbüro "Coburg - die Familienstadt" .

"Kurz und knapp werden hier die wichtigsten historischen Ereignisse, Personen und Gebäude der Stadt Coburg erklärt. So macht Geschichte Spaß und weckt Neugierde auf mehr", begeistert sich Oberbürgermeister Norbet Kastner, als ihm das erste Büchlein übergeben wurde.

   
    

Gegen eine Schutzgebühr von 95 Cent kann "Coburg - 950 Jahre im Licht der Geschichte" bei folgenden Stellen erworben werden:

Buchhandlung Riemann
Rumpelkammer
Vesteverlag Roßteutscher

Der komplette Erlös der "Stadtgeschichte für Kinder" geht an den Verein Domino e.V. für das Kinderzentrum.

Trainerinnen im Lokalen Netzwerk Coburg

Fachakademie für Sozialpädagogik  

Hochschule Coburg für angewandte Wissenschaften
Fachhochschule Coburg

Susanne Reich 

Ina Sinterhauf

Diplom-Biologin/Limnologin Diplomingenieurin 
Regionalplanerin Projektleitung Kompetenzbüro 
Büro Wasserwirbel "Frauen in Ingenieurberufen"  der Hochschule Coburg 
Lehrbeauftragte der Fachakademie  Durchführung von Technik-Aktionen für Kinder und Jugendliche 

 


 

Haus der kleinen Forscher in der Erzieherausbildung

Haus der kleinen Forscher in der Erzieherausbildung

Projekt zur Kooperation der Fachakademie für Sozialpädagodie und dem "Haus der kleinen Forscher"



Fachakademie für Sozialpädagogik in Coburg geht neue Wege Ausbildung der Erzieher/innen: Mit der Eröffnung im Herbst 2008 wird im Bereich Naturwissenschaft und Technik auch hier mit dem Konzept und den Materialien des „Hauses der kleinen Forscher“ gearbeitet. Auf Anregung von Frau Susanne Reich setzt die Fachakademie bundesweit als Erste bereits in der Ausbildung der Erzieherinnen die bewährten Materialien der Stiftung ein.

Weitere Informationen zur Fachakademie in Coburg



Projekt zur Kooperation der Fachakademie für Sozialpädagogik und dem "Haus der kleinen Forscher" (pdf 56 KB)

08.01.2009 - Pressemitteilung Kooperation der Fachakademie für Sozialpädagogik und dem "Haus der kleinen Forscher" (pdf 54 KB)



Statement der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" zum Modellprojekt und der Zusammenarbeit mit der Fachakademie:

Der Geschäftsführer der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, Dr. Peter Rösner, begrüßt diese Entwicklung, setze sie doch in der Bildungslandschaft der Bundesrepublik „neue wegweisende Akzente“.

Familienunterstützende Dienstleistungen - Beratung, Bildung und Erziehung

Je stärker der Einzelne, desto stärker ist auch die Gruppe! Der kleine Coburger gilt in unsere Stadt deshalb genauso viel wie der große. Unsere Kinder brauchen uns und wir brauchen unsere Kinder. Doch gibt es Momente, da fühlen sich Eltern überfordert. Das ist keine Katastrophe. Sich bei erfahrenen Profis Rat zu holen gilt seit jeher als probates Mittel. Manchmal ist nur eine geringe Hilfestellung oder Unterstützung notwendig und große Probleme mit den Kleinen sind plötzlich wieder ganz klein! In Coburg bieten viele professionelle Anlaufstellen diesen Rückhalt an, damit Eltern und Großeltern aufatmen können und aus unseren Kindern starke Erwachsene werden.

Aktionstag der Stiftung "Haus der kleinen Forscher 2010"

RÜCKLICK: Aktionstag der Stiftung "Haus der kleinen Forscher 2010"

04.05.2010
Workshop Energie für Kitas, Grundschulen und Mittagsbetreuungen

20.05.2010  
Coburger Aktionstag 2010
Forscherfest am 20.05.2010 Wir stecken voller Energie! 350 Kinder experimentierten in der Coburger Innenstadt
 
Angebote
Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Coburg
Stabsstelle Umwelt der Stadt Coburg
GenerationenVertrag für Kitas und Grundschulen, Klimaschutzwiese gepflanzt

Führungen  
Müllheizkraftwerk/Müllsortieranlage des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft
Stadtjugendring - Aktivspielplatz Buntspecht
CHMS - Coburger Handtuch- und Mattenservice
Kinder-Umweltpass Klärwerk -
Coburger Entsorgungs- Baubetriebe
SÜC Energie und H²O GmbH
 

Aktionstag 2009

Sonne, Mond und Sterne... wir reisen ins All
ITV-Coburg


 
 

Öffentlichkeitsarbeit

Medienkooperationen - Oberfranken hebt ab


Medienkooperation mit der Mediengruppe Oberfranken und dem "Haus der kleinen Forscher" ab Juni 2010
Um das "Haus der kleinenl Forscher" der Öffentlichkeit und vor allem den Eltern vorzustellen wurde eine Medienkooperation mit der Mediengruppe Oberfranken eingegangen. 1 Jahr lang wird nun immer Montags ein Experiment in Verbindung mit der Vorstellung der Initiative, den TrainerInnen, dem Hörbuch, den Kindertagesstätten präsentiert.  
 

1. Medienkooperation mit dem Coburger Tageblatt und dem "Haus der kleinen Forscher"
Im vergangenen Jahr wurde eine Medienkooperation mit dem Coburger Tageblatt gestartet. 10 Wochen lang wurde immer Freitags auf der Familienseite von Christiane Lehmann ein Experiment der Stiftung präsentiert. 

 Hier gehts zur Übersicht der Seiten im Coburger Tageblatt

2. Medienkooperation mit der Neuen Presse Coburg und dem "Haus der kleinen Forscher"
Das gesamte vergangene Jahr wurde unser Netzwerk durch die Neue Presse Coburg begleitet. Jeden Dienstag wurde gemeinsam mit Kristina Rauscher (Neue Presse Coburg), Mirko Poltier (Stiftung "Haus der kleinen Forscher") und Bianca Haischberger (Netzwerkkoordinatorin) eines der spannenden Experimente präsentiert. präsentiert. 
 
 13.01.2009 - Experiment: Ein kleiner Wind weht durchs Zimmer (Download PDF 169 KB)
 20.01.2009 - Experiment: Männeken Piss (Download PDF 148 KB)
 27.01.2009 - Experiment: Der durchlöcherte Mond (Download PDF 190 KB)
 03.02.2009 - Experiment: Tag und Nacht (Download PDF 226 KB)
 10.02.2009 - Experiment: Zuckerbilder (Download PDF 270 KB)

Einleitung %2d Coburg %2d Die Familienstadt %2d Startseite

Bündnis "Coburg - Die Familienstadt" - Herzlich Willkommen

Im Bündnis „Coburg – Die Familienstadt“ engagieren sich inzwischen fast 80 Partner aus Wirtschaft, Politik, Verbänden und Unternehmen. Gemäß dem Motto „Zusammen kommen wir weiter“ ist es Ziel des Bündnisses, Coburg als Wohn-, Lebens- und Arbeitsort zunehmend attraktiver für Familien zu gestalten. Schwerpunkte sind die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Betreuung, Bildung und Erziehung, Freizeit und Kultur und das Wohnen und Leben – Miteinander der Generationen. Gerne stehen wir Ihnen im Bündnisbüro für Fragen und weitere Informationen zur Verfügung! Wir freuen uns über Ihren Anruf und Ihre Mitarbeit,

Ihre Familienstadt Coburg
 

 

Bündnispartner werden

Haben Sie Interesse daran, gemeinsam mit uns an der Zukunft Coburgs zu arbeiten? — dann werden Sie Bündnispartner!

Gerne steht Ihnen Bianca Haischberger für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus - Frau Haischberger wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Wohnen in Coburg

Ein kuscheliges Nest für unsere Familie in einer schönen Umgebung- das wünschen wir uns alle. In Coburg werden dafür die idealen Rahmenbedingungen geschaffen. Außerordentlich interessant ist das große Angebot an erschwinglichen Bauplätzen und Wohneigentum- gerade für junge Familien. Das Gesicht einer Stadt wird von den Menschen, die darin leben, geprägt. In Coburg treffen wir auf Kinder, junge Menschen und Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt hier gefunden haben. Das verschafft Coburg ein besonderes Flair. Das Wohnumfeld ist ideal für alle Generationen und ermöglicht wirklich jedem sei Nest hier zu finden- oder zu bauen. Den richtigen Baumeister trifft man hier garantiert auch!

Gut wohnen und leben läßt es sich in Coburg - unterstützt durch Einrichtungen und gemeinsame Aktivitäten - Erfahrungs-austausch zwischen jung und alt.

Selbsthilfe und Ehrenamt für und von Familien

Menschen waren schon immer auf gegen­seitige Hilfe und Unterstützung angewie­sen, daran hat sich bis heute nichts ge­ändert. Seit dem 19. Jahrhundert wächst die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements immer weiter und ist für eine Kommune unverzichtbar geworden. Fast 82 Millionen Menschen leben heute in Deutschland, davon engagieren sich 23 Millionen freiwillig in den unterschiedlichs­ten Funktionen z.B. in Vereinen, Verbän­den und Initiativen.

Das Betätigungsfeld ist hierbei breit gestreut: von der Mitarbeit in Kirchen, Sportvereinen und der Feuerwehr über Selbsthilfegruppen, Elternbeiräten in der Kinderbetreuung oder Schule, Selbst­hilfe- und Unterstützungsgruppen von pflegenden Angehörigen, Seniorenbe­suchsdiensten bis zum Engagement von Jugendlichen in Natur- und Umweltschutz­gruppen.

Ehrenamt, Selbsthilfe und Freiwilligkeit stehen für ein breites Feld bürgerschaft­lichen Engagements, das jedoch durchaus unterschiedliche Schwerpunkte und Zu­gänge aufweist.

Arbeitskreis Ehrenamt und Selbsthilfe

AWO-MehrGenerationenHaus - Liane Blietzsch
Kontaktstelle Ehrenamt der Stadt Coburg - Antje Hennig
BRIQQ - Andrea Kerby-Schindler
Katholische Kirche - Roland Huth
Kinderbeauftragte der Stadt Coburg - Miriam Kranjec

Gesund in Coburg

Viel Engangement und Einsatz haben die Mitglieder des Arbeitskreises "Gesund in Coburg" in den letzten Jahren beigetragen. Mittlerweile hat sich die Struktur in Coburg stark verändert. Wir haben eine "Gesundheitsregion von Coburg Stadt und Land" und dort werden alle, auch uns betreffende Themen bearbeitet und angegangen.
Die Stadt Coburg bleibt weiterhin am Arbeitskreis "Gesundheitsförderung & Prävention der Gesundheitsregion plus - Coburger Land" in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt aktiv.

Projektgruppe - Lebensende und Sterben

In den Situationen des Lebens, in denen man von Menschen oder Orten Abschied nehmen muss, braucht man andere Menschen, die Verständnis, Mitgefühl und Zeit haben, damit man seinen Gefühlen Ausdruck geben kann.

Sterben

in Bearbeitung

Handlungsfelder %2d Einleitung %2d Allein erziehend

Netzwerk für Alleinerziehende

Vater, Mutter, Kind: Der Familienbegriff mit dem traditionellen Bild verheirateter Eltern mit einem oder mehreren Kindern ist in die Jahre gekommen. Längst haben sich unterschiedliche Lebens- und Familienformen entwickelt – und Alleinerziehende nehmen hier einen großen Prozentsatz ein.

Die wachsende Bedeutung der Lebensform „Alleinerziehend“ spiegelt sich in zahlreichen aktuellen Medienberichten und einer intensiven politischen Diskussion wider. Oft steht dabei die schwierige wirtschaftliche Situation von Alleinerziehenden im Mittelpunkt. Dieser Herausforderung möchten wir uns stellen und mit ihnen gemeinsam diskutieren, wie die Lebenslage von Alleinerziehenden verbessert werden und der Aufbau eines Unterstützer-Netzwerks gelingen kann.

 

Hintergrund:
In Coburg leben ca. 1360 Alleinerziehende und wer die Lebenssituation Alleinerziehender kennt, weiß um die vielfältigen alltäglichen Anforderungen. Um diese bewältigen zu können, sind sie teilweise auf professionelle Unterstützung angewiesen. Zum Beispiel Beratungsstellen, Kinderbetreuungsangebote und vieles mehr.  In Coburg stehen den allein erziehenden Frauen und Männern diverse Angebote zur Verfügung, diese Hilfen sind allerdings nicht angemessen miteinander verknüpft.

Zielsetzung:
Ziel ist es, die Lebenssituation Alleinerziehender zu verbessern, z.B. durch die Integration in den Arbeitsmarkt. Es besteht die Notwendigkeit, dass sich die verschiedenen professionellen Akteure in einem Unterstützungsnetzwerk kontinuierlich und systematisch über eine koordinierte Hilfe verständigen, abgestimmt arbeiten und Ideen zur Weiterentwicklung des Hilfeangebotes diskutieren. Alleinerziehende können dann angemessener und zielgenauer unterstützt werden.

Bereits enstanden:
Broschüre für Alleinerziehende
 

Mitglieder des Netzwerkes:
Diakonisches Werk Coburg - Petra Kröner
Hochschule Coburg - Prof. Susanne Gröne
Caritas Coburg - Stadtteilmütter - Jeanne Kiselev
Verein Domino Coburg - Johanna Schilling
KOKI-Netzwerk frühe Kindheit - Birgit Thäringer
Amt für Jugend und Familie - ASD - Kerstin Nagel
IHK zu Coburg - Rico Seyd
Jobcenter Coburg Stadt - Nina Axmann
Jobceneter Coburg Land - Susann Klar
HWK Oberfranken - Klaus Kainath
P&S praxis und seminare GmbH - Esra Karatas
Bündnis 90 - Die Grünen - Angela Platsch
Bündnisbüro "Coburg - Die Familienstadt" - Bianca Haischberger

Auftaktveranstaltung

Anmeldung zum Neubürgerstammtisch

Insgesamt vier Mal pro Jahr findet ein Stammtisch für Coburger Neubürger statt.

Herzlich eingeladen sind alle, die neu in der Vestestadt leben und Kontakte knüpfen sowie sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten. Es werden die wichtigsten Anlaufstellen, Adressen und Angebote vorgestellt und alle Fragen zu Coburg beantwortet.

Den Neubürgerstammtisch organisiert die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg mbH.

Ziel ist es, den Neuankömmlingen das Ankommen so einfach wie möglich zu machen.

 

 

Termine 2020, vorbehaltlich der aktuellen Corona-Situation:

26. März 2020 -> entfallen!

25. Juni 2020 -> entfallen!

24. September 2020 -> entfällt!

10. Dezember 2020 -> vorbehaltlich der aktuellen Corona-Situation!

 

Verbindliche Anmeldungen hierfür nimmt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft unter  09561/89-2305 oder lisa.presler@coburg.de entgegen. Oder nutzen Sie unser Online-Kontaktformular auf dieser Seite. Bitte wählen Sie im Betreff die Veranstaltung aus, zu der Sie sich gerne anmelden möchten.

Für eine bessere Planung geben Sie bitte rechtzeitig Bescheid, falls Sie verhindert sein sollten. 

 

Organisation und Bündnisbüro

Newsletter

Sie interessiert was in Coburg der Familienstadt alles passiert. Der Newsletter "Coburg - die Familienstadt" informiert Sie regelmäßig über Neuigkeiten des Bündnisses "Coburg - Die Familienstadt". Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten, schicken Sie Bianca Haischberger einfach eine E-Mail an familie@coburg.de mit dem Betreff: Newsletter abonnieren.

 

Handlungsfelder

in Bearbeitung...

Kinderbaum %2d Coburg hilft!

Kinderbaum - Coburg hilft!

Ein schönes Fest für jedes Kind!

Liebe Kinder, liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Unterstützer,

von Freitag, 20.11. bis Montag, 07.12.2020 können Sie in der Sparkasse Coburg-Lichtenfels eine Wünschekarte abnehmen und einem Kind einen Wunsch erfüllen. Der Kinderbaum ist ein ganz besonderer Christbaum. Ihn schmücken besondere Anhänger mit den Wünschen der Kinder. Denn es gibt auch in Coburg viele junge Menschen die an Weihnachten mit leeren Händen dastehen, weil ihren Eltern das Geld für Geschenke fehlt oder weil es niemanden gibt, der an Sie denkt. Die Aktion "Kinderbaum - Coburg hilft" will dazu beitragen, dass auch für diese Kinder Weihnachten ein Fest wird. 

Helfen auch Sie mit Kinderaugen zum Leuchten zu bringen! 

Alle Bürgerinnen, Bürger und auch Firmen in unserer Stadt bitten wir, diese Anhänger vom Baum zu nehmen und den Kindern ihre Wünsche zu erfüllen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 
 

20.11.2020-
07.12.2020

Wünschekarte vom Kinderbaum nehmen
Geschenk zuverlässig besorgen, einpacken, vielleicht mit ein paar Weihnachtswünschen versehen, Wünschekarte ans Paket binden

30.11.2020-07.12.2020 In diesem Zeitraum bitte die verpackten Geschenke im Foyer des Rathauses der Stadt Coburg, Markt 1

zu Händen der Stabsstelle „Bündnis Coburg - Die Familienstadt und Demografie“ - Frau Bianca Haischberger

Montag bis Mittwoch: 08.30 bis 15.30 Uhr
Donnerstag: 08.30 bis 18.00 Uhr
Freitag: 08.30 bis 12.00 Uhr
Samstag: 09.00 bis 12.00 Uhr

 abgeben.

Wir sagen HERZLICHEN DANK, auch im Namen der beschenkten Kinder!

 

Wie es funktioniert und alle weiteren Infos finden Sie im Flyer -  Kinderbaum-Flyer 2020

Schulsprengelsuche im Internet

Hier finden Sie die Schulsprengel der Grund - und Mittelschulen der Stadt Coburg. Alle im Bereich der Stadt Coburg wohnenden Kinder sind einer bestimmten Grund - bzw. Mittelschule zugeordnet (Schulsprengel). Hier haben Sie die Möglichkeit nach Ihrem Straßennamen zu suchen und bekommen die Information, welche Schule die Ihres Kindes ist. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Gastschulanträge bei uns gestellt werden, um von der Sprengelpflicht befreit zu werden.

Schulsprengel im Stadtplan >>

 
 
 

Kontakte Schlösser, Burgen, Festungen

Zurück zur letzten Seite

Standesamt Coburg

Standesamt Coburg

standesamt@coburg.de

Oberer Bürglaß 1
96450 Coburg

Telefon: 09561/ 89-1341
Fax: 09561/ 89-1349


Stadtplanlink


weitere Informationen / Internet: http://www.coburg.de/standesamt


Montag, Dienstag und Donnerstag
8.30 bis 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage bzgl. des Coronavirus sind die Dienststellen der Stadt Coburg für den Publikumsverkehr nur nach telefonischer Voranmeldung oder vorheriger Online-Terminvereinbarung geöffnet. Weitere Informationen unter www.coburg.de/coronavirus.


Neuer Internetauftritt des Standesamts Coburg
Das Standesamt Coburg bietet mit seinem neu gestalteten Internetauftritt und dem umfangreichen Online-Angebot eine Dienstleistung auf der Höhe der Zeit.
 
Zum Serviceportal Standesamt Coburg >>
 

 

Interkommunale Zusammenarbeit

​Das Standesamt Coburg ist ab dem 1. Januar 2020 auch für die Gemeinde Sonnefeld zuständig. Damit ist das Standesamt Coburg kommunaler Dienstleister auf dem Gebiet des Personenstandswesens  für die Stadt Coburg, sowie für die Gemeinden Großheirath, Lautertal und Sonnefeld.

 

"Die Beurkundung des Personenstandes obliegt dem Standesbeamten!"

So umriss das Personenstandsgesetz von 1876 kurz und bündig die vielfältigen Aufgaben des Standesamtes. Für die Bürger wird dies deutlich sichtbar bei den Standardbeurkundungen von Geburten, Sterbefällen und Eheschließungen. Bitte beachten Sie die Kontaktdaten der jeweiligen Sachgebiete in der rechten Spalte.

Aber es treten noch andere, meist nicht so bekannte Aufgaben hinzu, wie z.B. Kirchenaustritte, namensrechtliche Erklärungen, öffentlich-rechtliche Namensänderungen oder Nachbeurkundungen von ausländischen Personenstandsfällen.

Das Standesamt Coburg ist das personenstandsrechtliche Kompetenzzentrum der Region, es hat sowohl fachlich als auch personell die notwendigen Grundstrukturen für eine interkommunale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Personenstandswesens.

Egal um welchen Fall es sich handelt, das Standesamt Coburg versteht sich als moderner Dienstleister, nicht nur auf dem Gebiet des Beurkundungswesens und steht mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie den fachkundigen Rat des Standesbeamten brauchen. Was auch im Leben passiert - von Geburt über die Eheschließung bis zum Tod.

Ihr Standesamt Coburg ist für Sie da - ein Leben lang!

 

Terminsystem

Im Standesamt Coburg wurde ein Terminsystem eingeführt. Dadurch können wir Termine effizienter organisieren und koordinieren und haben mehr Zeit für Sie und Ihre Anliegen. Bitte vereinbaren Sie daher für Informationsgespräche, Anträge und Beurkundungen vorher telefonisch einen Termin mit uns. Vielen Dank!

 


 
 
 
 
Standby License
Standby License