Die neuesten Angebote aus der Projektdatenbank


Zurück zur Angebotsliste

Im wunderbaren Puppenland


Durchführungsart
in der Kultureinrichtung /
Lehrplanbezug
Geschichte / Sozialkunde / Heimatkunde /
Projektanbieter
Coburger Puppenmuseum /
Schultyp
Kindergarten /
Sparte
Geschichte / Museen /
 
 
 

Beschreibung

Anhand einer Geschichte erkunden wir das "wunderbare Coburger Puppenland". Vorher müssen wir uns als "Eintrittskarte" ein eigenes Püppchen aus Stoff oder Wolle basteln.
 

Ablaufhinweise

Die gleichnamige Geschichte von Albert Sixtus aus den 1920er Jahren wird zunächst vorgelesen. Um Zutritt ins Puppenland zu erhalten, basteln wir uns eine „Eintrittskarte“ in Form eines Zipfelpüppchens aus Stoff, das uns dorthin mitnimmt. Dann erkunden wir das „wunderbare Coburger Puppenland“ und können Szenen aus der Geschichte wiedererkennen.

Geschildert wird das Leben im Puppenland, bevor die Puppen vom Nikolaus zu den Kindern gebracht werden. Die Püppchen wachsen, werden gewaschen, eingekleidet und frisiert. Sie essen gemeinsam, gehen zur Schule und spielen.

Maximal 15 Kinder
 

Zeitlicher Rahmen

ca. 45 bis 60 Minuten (je nach Alter)
 

Kosten

Gruppen ab 15 Kindern: 
2,00 € pro Kind zzgl. 1,00 € Eintritt pro Kind zzgl. Materialkosten

Gruppen unter 15 Kindern: 
35,00 € pauschal zzgl. 2,00 € Eintritt pro Kind zzgl. Materialkosten

Ein finanzieller Zuschuss kann beim Kultur- und Schulservice Coburg beantragt werden.

Weitere Informationen siehe Handreichung.






 
 
 
 

Einrichtung

Coburger Puppenmuseum

Frau Christine Spiller, Rückertstraße 2-3, 96450 Coburg, Telefon: 09561 / 89-1480 , puppenmuseum@coburg.de, Internet


 
 
 
 
Standby License
Standby License