Infos für Veranstalter_innen

Infos für Veranstalter_innen

Als Veranstalterin oder Veranstalter sind Sie wesentlich daran beteiligt, dass der Girls' Day - Mädchen-Zukunftstag in Ihrer Region ein Erfolg wird. Sie ermöglichen Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 den Besuch Ihrer Arbeitsstätte und geben ihnen so einen Einblick in den Alltag technischer oder naturwissenschaftlicher Berufe.

Das praktische Erleben steht an diesem Tag im Mittelpunkt: Mädchen informieren sich in Workshops und bei Aktionen über Ausbildungsberufe und Studiengänge, in Interviews und Diskussionsrunden bekommen sie Antworten auf ihre Fragen und knüpfen Kontakte zu den Personalverantwortlichen. Und natürlich haben Sie als Veranstalter auch die Möglichkeit, direkt geeignete Nachwuchskräfte anzusprechen!
 

Ihr Ansprechpartner für den Girls' Day vor Ort ist der regionale Arbeitskreis "Girls' Day in Stadt und Landkreis Coburg". Wir übernehmen für Sie Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, beraten Sie bei der Vorbereitung und Gestaltung des Aktionstages und kooperieren eng mit den weiterführenden Schulen in der Region. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte: Susanne Müller, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Coburg, tel. 09561-891070 oder gleichstellungsbeauftragte@coburg.de.


-> Informieren Sie sich HIER über die Möglichkeit einer Zertifizierung als Girls' Day-Unternehmen.

-> Best-Practice der zertifizierten Unternehmen

 


 

Was haben Sie als Unternehmen von einer Beteiligung am Girls' Day?

  • Sie erhalten Gelegenheit zur Präsentation Ihrer Organisation vor einer neugierigen und praxisinteressierten Gruppe junger Besucherinnen und erschließen sich eine Ressource für die Nachwuchsgewinnung: In bisherigen Evaluationen des Girls' Day gaben 40 Prozent der Mädchen an, dass sie sich vorstellen können, eine Ausbildung oder ein Praktikum im besuchten Bereich zu machen. Und mehr als jedes fünfte Unternehmen, das den Girls'Day durchführte, erhielt Bewerbungen von Teilnehmerinnen!
  • Sie demonstrieren Ihr gesellschaftliches Engagement und stärken damit in einer breiten Öffentlichkeit Ihr positives Unternehmensimage.
  • Sie knüpfen Kontakte zu interessierten und aktiven Schulen für Ihre Nachwuchssicherung.
  • Sie stärken die Identifikation Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Ihrem Unternehmen, indem Sie diese in die Organisation der Aktionen mit einbeziehen.
     

 

Warum ist es sinnvoll, Mädchen bereits ab der 5. Klasse einzuladen?

Gerade die Altersgruppe zwischen 10 und 13 Jahren erweist sich als besonders begeisterungsfähig, wenn es um Technik und praktisches Ausprobieren geht: Diese Mädchen sind in ihrem Berufswahlverhalten und in ihren Rollenbildern noch nicht so sehr festgelegt, wie es möglicherweise ältere Mädchen in der Pubertät sind. Der Girls' Day bietet einen guten Ansatzpunkt, um auf das Berufswahlverhalten einzuwirken.

Mit Angeboten für ältere Mädchen, z.B. Praktika, können Sie daran anknüpfen - laden Sie Teilnehmerinnen Ihrer Girls' Day-Aktionen gezielt dazu ein!
 


 

Wie wird Ihre Veranstaltung am Girls' Day ein Erfolg?

Schritt 1:

Kontaktieren Sie den regionalen Arbeitskreis "Girls' Day in Stadt und Landkreis Coburg". Dieser nimmt auf Wunsch die Eintragung Ihrer Veranstaltung in die Aktionslandkarte auf der Girls' Day-Website vor, sodass Ihre Veranstaltung eine größere Reichweite erreicht und Sie den Versicherungsschutz für die Teilnehmerinnen nutzen können. Der Arbeitskreis stellt außerdem das gesamte Programm der Region zusammen und verteilt dieses als Flyer an alle Schulen sowie als Sonderbeilage über die Tagespresse.


Schritt 2:

Planen Sie für die Mädchen einen großen Anteil praktischer Übungen zum Mitmachen ein. Erfahrungsgemäß sind Mädchen darüber besonders für Technik und Naturwissenschaften zu gewinnen. Ideen und Anregungen, wie Sie Ihre Aktion zielgruppengerecht gestalten, finden Sie in der Checkliste für Veranstalter_innen .


Schritt 3:

In persönlichen Gespräche mit Frauen in technischen Berufen und in Führungspositionen sowie mit Auszubildenden können Mädchen weibliche Vorbilder erleben und ihre Fragen loswerden. Ihr Unternehmen bekommt dadurch außerdem ein persönliches Gesicht.
 

-> Weitere Anregungen finden Sie auf der Website des Girls' Day:www.girlsday.de

 


 

Infos zu rechtlichen Fragen

Unfallversicherung

Wird in Ihrem Bundesland die Teilnahme am Girls'Day als Schulveranstaltung gewertet bzw. stuft eine Schule dies so ein, sind die Schülerinnen dieser Schule am Girls' Day automatisch über die Schule gesetzlich unfallversichert. Jeder Unfall (Wegeunfall oder am Veranstaltungsort) ist mit dem üblichen Formblatt zu melden.

Wichtig: Ist eine Veranstaltung am Girls' Day auf der Aktionslandkarte im Internet auf www.girls-day.de eingetragen, sind die Mädchen zusätzlich zur Schule über eine subsidiäre Versicherung durch die bundesweite Koordinierungsstelle unfallversichert.
 

Haftpflichtversicherung

Die Teilnehmerinnen sind am Aktionstag in der Regel über ihre Familie haftpflichtversichert.
Wichtig: Ist eine Veranstaltung am Girls' Day auf der Aktionslandkarte im Internet auf www.girls-day.de eingetragen, sind die Mädchen auf jeden Fall über einen subsidiären Haftpflichtschutz durch einen Sponsor haftpflichtversichert.
 

Aufsichtspflicht

Auf Ihrer Veranstaltung nehmen Sie bzw. die Betreuerinnen und Betreuer der Teilnehmerinnen am Aktionstag die Aufsichtspflicht wahr. Diese richtet sich nach den bestehenden Bestimmungen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung, die für Ihre Organisation gelten, und den jeweiligen betrieblichen Verhältnissen. Informieren Sie deshalb die Schülerinnen zu Beginn des Tages über angemessenes Verhalten, über Gefahren und die jeweils geltenden Vorschriften zur Unfallverhütung und zum Gesundheitsschutz. Halten Sie ggf. Schutzkleidung in ausreichender Menge bereit.
Fragen zu Ihrer Haftung bei Personen- und Sachschäden während der Veranstaltung klären Sie bitte vorher mit Ihrer Berufsgenossenschaft oder Ihrer Betriebshaftpflicht ab.

 


 

Hier finden Sie nützliche Materialien zum Download:

 

Mehr Informationen für Veranstalter_innen gibt es auch auf der Website des bundesweiten Girls' Day: www.girls-day.de.
 



 
Bundesweit wird der Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesagentur für Arbeit (BA), der Initiative D21, dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und dem Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

 


 
 
 
 
Hauptanschrift/en

Gleichstellungsstelle (Stabsstelle)

Frau Susanne Müller
Herrngasse 4
96450 Coburg
Telefon: 09561/ 89-1070
Fax: 09561/ 89-1079
susanne.mueller@coburg.de
http://www.coburg.de/gleichstellung

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Sprechzeiten nach Vereinbarung


 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Susanne Müller

Gleichstellungsbeauftragte

Susanne.Mueller@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1070
Fax: 09561 / 89-1079



 
 
 

 
 
 
Standby License
Standby License