Aktuelle Informationen zum Coronavirus (COVID-19)

 

Das vermehrte Auftreten von Erkrankungen aufgrund des so genannten „Coronavirus“ (COVID-19) verunsichert aktuell viele Bürgerinnen und Bürger. Wir haben auf dieser Seite, die Sie auch direkt über www.coburg.de/coronavirus erreichen, für Sie wichtige Informationen zum Coronavirus zusammengestellt, die von uns fortlaufend ergänzt und aktualisiert werden:

 

Die Stadtverwaltung ist ab sofort nach vorheriger Terminvereinbarung (telefonisch oder online) wieder für Sie geöffnet.
Weitere Informationen...

Corona-Hilfe für Unternehmen

(Wirtschaftsförderung, Beratung und Ansprechpartner für Betriebe)

09561/89-2301

„Offenes Ohr“ für Senior/-innen

(Telefonhotline für einsame Senioren)

09561/89-2222

Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung

(täglich von 8 - 18 Uhr)

089/122 220
 

Weitere wichtige Telefonnummern

 

Letzte Aktualisierung:

14.07.2020 07:30 - Aktuelle Meldungen und Hinweise
Fallzahlen aktualisiert

 
 
 

Coburg hilft - Nachbarschaftshilfe und Unterstützungsangebote

28.03.2020

Kinder malen, Senior/-innen strahlen!

Unter diesem Motto ruft das Bündnis “Coburg - Die Familienstadt” Kinder und Jugendliche in der Stadt Coburg auf, für Senior/-innen in Alten- und Pflegeheimen zu malen und zu basteln, die alleine sind und derzeit keinen Besuch empfangen können.

24.03.2020

Offenes Ohr für einsame Senioren – Kostenlose Telefonhotline

Damit sich das neue Coronavirus nicht so schnell verbreitet, sind die Menschen in Deutschland aufgerufen, ihre sozialen Kontakte einzuschränken. Um entstehende Isolation, oder die Angst vor Einsamkeit und auch neue Ängste vorzubeugen, bietet die Stadt Coburg ab sofort eine kostenlose (Telefongebühren fallen ggf. an) Hotline an.

19.03.2020

Coburger Tafel weiterhin geöffnet

Die Tafel Coburg e.V. ist für viele Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben oder sich in Notlagen befinden, eine wichtige Anlaufstelle und eine Ergänzung zur Grund- und Lebensmittelversorgung. Der Betrieb der Coburger Tafel läuft bis auf weiteres und zu den gewohnten Zeiten (je nach Tafelausweis, Termine siehe hier) weiter.


 
 
 

Aktuelle Meldungen und Hinweise

04.06.2020

Hilfe für Innenstadt-Gastronomie während Corona-Pandemie

Die Gastronomie ist einer der Wirtschaftsbereiche, der durch die Corona-Schutzmaßnahmen besonders stark beeinträchtigt ist. Auf Initiative von Oberbürgermeister Dominik Sauerteig haben die zuständigen Gremien des Stadtrats einstimmig den Gastronomen Hilfe zugesagt, soweit dies in der Zuständigkeit der Stadt liegt.

05.05.2020

Kabinett stellt Fahrplan mit weiteren Erleichterungen/Lockerungen vor

Das Bayerische Kabinett hat am Dienstag eine Reihe von Beschlüssen sowie das weitere Vorgehen in den kommenden Wochen, darunter zahlreiche Lockerungen und Erleichterungen, wie die Öffnung von Freibädern und Fitnessstudios und die Wiederaufnahme des Theater-, Konzert-, Kino- und Kulturveranstaltungsbetriebes vorgestellt. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Änderungen.

18.05.2020

Freistaat weitet Soforthilfe für solo-selbständige Künstler/-innen aus

Die vom Ministerrat Ende April beschlossene Soforthilfe von Höhe von jew. bis zu 1.000 € über drei Monate kann künftig auch von Künstlerinnen und Künstlern beantragt werden, die ihren Lebensunterhalt überwiegend mit erwerbsmäßiger künstlerischer Tätigkeit verdienen, auch wenn sie nicht über die Künstlersozialkasse (KSK) versichert sind, inhaltlich aber die Kriterien der KSK für eine künstlerische Tätigkeit erfüllen.

08.05.2020

Individualsport: Stadt Coburg öffnet ab Montag Dr.-Stocke- und Benno-Benz-Anlage

Das Alltagsleben kehrt langsam zurück, so tritt mit der 4. Bayerischen Infektionsschutz Maßnahmenverordnung auch die Regelung für die Aufnahme des Trainingsbetriebs von Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich in Kraft. Der Sportreferent der Stadt Coburg Oberbürgermeister Dominik Sauerteig hat vor diesem Hintergrund genehmigt, dass die Stadt Coburg ab Montag 11. Mai zwei Freisportanlagen für die öffentliche Nutzung zur Verfügung stellt (Dr. Stocke Anlage und Benno Benz Anlage).

23.04.2020

Stadtbusse der SÜC verkehren ab Montag wieder nach regulärem Fahrplan

Ab Montag, den 11. Mai 2020, gilt im Stadtbusverkehr wieder der normale Fahrplan wie an Schultagen. Die Zusatzbusse verkehren wie gewohnt. Zum Schutz der Fahrgäste und des Fahrpersonals wurden alle Busse mit zusätzlichen Plexiglasscheiben nachgerüstet. Der Einstieg ist deshalb ab 11.05.2020 wieder vorne - hinten nur Ausstieg. Bitte haben Sie Verständnis, dass für den Einstieg nur ein Türflügel geöffnet wird. Ab Montag, den 18.05.2020, gilt wieder Fahrscheinpflicht!

08.05.2020

Stadtbücherei öffnet ab Montag wieder für Ausleihe und Rückgaben

Die Stadtbücherei in der Herrngasse ist ab Montag, den 11. Mai wieder (eingeschränkt) geöffnet. Bis auf weiteres ist nur die Ausleihe und Rückgabe von Medien möglich. In der Kinder- und Jugendbücherei können sich gleichzeitig bis zu 10 Personen aufhalten, Kinder bis 10 Jahren dürfen die Stadtbücherei nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Auch im Foyer ist die Besucherzahl vorerst begrenzt.

28.04.2020

Überblick: Was gilt vsl. ab 4. Mai in Bayern?

Die bayerische Staatsregierung hat im Rahmen einer Pressekonferenz am 28. April erste Eckpunkte bekannt gegeben, wie es in Bezug auf die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ab 4. Mai weitergehen wird. Hier finden Sie einen kurzen Überblick was vsl. ab kommender Woche im Freistaat gilt:

22.04.2020

Bis zu 1.000 €/Monat für drei Monate: Ministerrat beschließt Hilfsprogramm für solo-selbstständige Künstlerinnen und Künstler

Der Ministerrat hat gestern ein neues Hilfsprogramm für solo-selbstständige Künstlerinnen und Künstler beschlossen. Es soll für bis zu 30.000 in der Künstlersozialkasse versicherte Solokünstler, die bislang nicht von dem Programm „Soforthilfe Corona“ erfasst sind, eine Förderung von monatlich bis zu 1.000 € (für drei Monate) bereitstellen, wenn die fortlaufenden Einnahmen aufgrund der Corona-Pandemie zur Sicherstellung des Lebensunterhalts nicht ausreichen.

22.04.2020

Maskenpflicht beim Einkaufen und im ÖPNV ab 27. April

Ab Montag, 27. April, gilt auch in Bayern eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (eine sog. „Maskenpflicht“) beim Einkauf sowie bei der Nutzung des ÖPNV. Die Maske muss ab dem 7. Lebensjahr (bzw. nach allgemeinem Verständnis „ab 6 Jahren“) getragen werden.

07.04.2020

Coronavirus in Coburg: „Wir ziehen am selben Strang“

In der Führungsgruppe Katastrophenschutz haben Landrat Sebastian Straubel und Oberbürgermeister Norbert Tessmer Dr. Hans- Joachim Goller als Ärztlichen Leiter und Dr. Karl-Heinz Lindner als Versorgungsarzt bestellt. Im Interview erklären die beiden ihre Aufgaben und auch, wie die Region Coburg aus ihrer Sicht im Kampf um die Eindämmung des Coronavirus aufgestellt ist.

02.04.2020

Material für Schutzmasken in Coburg angekommen

Wirtschaftsminister Aiwanger hatte angekündigt, Landkreise und kreisfreie Städte im Freistaat mit zertifiziertem Material zu versorgen, aus denen Schutzmasken herstellt werden können. Vier dieser Vliesstoff-Rollen sind nun auch in Coburg angekommen und werden bereits an die weiterverarbeitenden Betriebe verteilt.

31.03.2020

Corona-Soforthilfe von Bund & Ländern online beantragen

Nach dem Freistaat hat auch der Bund ein Soforthilfeprogramm für Selbständige, kleine Unternehmen, Freiberufler und Landwirte auf den Weg gebracht, die mit den Auswirkungen der Coronakrise zu kämpfen haben. Aber Achtung: Wer von den höheren Konditionen des Bundes- und Landesprogramms profitieren möchte, sollte einen neuen Antrag stellen.

30.03.2020

Veranstaltungsbroschüre erscheint im April nicht

Dass Anfang des Monats unser Veranstaltungskalender an vielen öffentlichen Orten in Coburg ausliegt, daran haben sich viele Kulturinteressierte in Stadt und Land Coburg über die Jahre im Laufe der Zeit gewöhnt... Auf die handliche, gedruckte Broschüre müssen wir in diesem Monat leider verzichten.

27.03.2020

Arbeitgeberbestätigung für Pendler

Der Weg von und zur Arbeit ist auch unter den aktuell geltenden Ausgangsbeschränkungen frei. Dennoch ist es gut, ggf. bei einer Kontrolle nachzuweisen, dass man sich auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle bzw. auf dem Heimweg befindet. Hierfür bietet die Stadt Coburg Ihnen einen einfachen Online-Assistenten, mit dem Sie eine entsprechende Bescheinigung erstellen, drucken und anschließend von ihrem Arbeitgeber bestätigen lassen können.

27.03.2020

Coronahilfe: Materialangebote von Firmen

Ein wichtiger Aufruf an die Unternehmen der Region: Firmen, die über Material verfügen, das zur Herstellung von Schutzgütern geeignet ist, wie z.B. reiner Alkohol (für Desinfektionsmittel), Stoffe (für die Herstellung von Schutzmasken), etc. werden gebeten, sich unter der folgenden E-Mail-Adresse bei der Stadt Coburg zu melden: material-corona@coburg.de.

25.03.2020

Briefwahl: Post leert am Samstag um 18 Uhr nochmal

Die Deutsche Post wird am Samstag, 28.03., bayernweit alle Briefkästen nach 18.00 Uhr nochmals leeren. Damit werden alle Wahlbriefe, die bis Samstag, 28.03., 18.00 Uhr, in die Briefkästen der Deutschen Post eingeworfen werden, den Städten und Gemeinden rechtzeitig zugehen.

25.03.2020

Oberbürgermeister Norbert Tessmer im Radio EINS-Interview

Wichtige Telefonnummern

Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Telefonnummern: Bürgertelefon, Gesundheits-/Corona-Hotlines, Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Einkaufsdienst für Senior/-innen, ...

20.03.2020

Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters ausschließlich per Briefwahl

Am 29. März 2020 kommt es in Coburg zu einer Stichwahl um das Oberbürgermeister-Amt. Bei dieser Wahl wird es wegen der Ausbreitung des Coronavirus keine Wahllokale geben. Es kann nur per Briefwahl abgestimmt werden. Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger erhalten – ohne vorherigen Antrag – Briefwahlunterlagen durch das Wahlamt zugeschickt.

13.03.2020

Kindertageseinrichtungen bleiben ab Montag (16. März) bis zum Ende der Osterferien geschlossen

Das bayerische Staatsministerium für Familie, Soziales und Arbeit hat bekanntgegeben, dass ab Montag, den 16 März für alle Kindertageseinrichtungen (KiTas/Krippen), Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten im Freistaat bis zum Ende der Osterferien (bis einschließlich 19. April) ein Betreuungsverbot ausgesprochen wird. Danach soll im Rahmen einer Bestandsaufnahme über weitere Maßnahmen entscheiden werden.

13.03.2020

Schulen bleiben ab Montag (16. März) bis zum Ende der Osterferien geschlossen

Der bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat bekanntgegeben, dass Schülerinnen und Schüler ab Montag dem Unterricht und jeglichen sonstigen schulischen Veranstaltuungen bis zum Ende der Osterferien (bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020) entschuldigt fernbleiben müssen. Danach soll im Rahmen einer Bestandsaufnahme über weitere Maßnahmen entscheiden werden.


 
 
 

Dokumente

Verordnungen

Verordnung zur Änderung der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 21. April 2020

Zweite Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (2. BayIfSMV) vom 16. April 2020

Dritte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (3. BayIfSMV) vom 1. Mai 2020

Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) vom 5. Mai 2020

Fünfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (5. BayIfSMV)

Verordnung zur Änderung der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV)

Allgemeinverfügungen

Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 16. April 2020 - Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) - Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie

Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zur vorläufigen Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie

Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zur Durchführung der Stichwahlen am 29.03.2020 ausschließlich als Briefwahlen anlässlich der Corona-Pandemie

Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales zu Veranstaltungsverboten und Betriebsuntersagungen anlässlich der Corona-Pandemie

Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zum Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern

Allgemeinverfügung der Stadt Coburg zum Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 200 Teilnehmern

Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zur Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen

Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege - Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie u.a. in Schulen und KiTas


 
 
 


 
 
 

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wichtige Telefonnummern

Bürgerservice

Bürgertelefon der Stadt Coburg
(telefonische Terminvereinbarung)

09561/89-1111

Allgemeine Anfragen zur Stadtverwaltung
(Bürgeranliegen, Verwaltungsdienstleistungen, Ansprechpartner)

09561/89-0
info@coburg.de

Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung für Bürgerinnen und Bürger
(täglich 8-18 Uhr)

089/122 220

Medizinische Fragen

Corona-Hotline des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit (LGL)

09131/6808-5101

Corona-Hotline des Bundesministeriums für Gesundheit

030/346 46 51 00

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns

116 117

Unternehmen und Betriebe

Corona-Soforthilfe für Unternehmen
(Wirtschaftsförderung, Beratung und Ansprechpartner für Betriebe)

09561/89-2301

Corona-Hotline der Industrie und Handelskammer zu Coburg

09561/742 67 76

Corona-Hotline der Handwerkskammer Oberfranken

0921/910-0

Corona-Hotline des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

089/2162-2101

Hilfe und Unterstützung für Senioren / Nachbarschaftshilfe

Hilfe beim Einkauf/bei Besorgungen für ältere und geschwächte Personen

09561/89-2575

Ein offenes Ohr für Senioren - Gesprächshotline

09561/89-2222

„Silbernetz“ – Gemeinsam gegen Einsamkeit im Alter

0800/470 80 90

dialog – Stadtbüro der Diakonie

09561/799 05 00

Hilfe bei Problemen und Konflikten zu Hause

Allgemeiner Sozialer Dienst der Stadt Coburg

Ansprechpartnersuche

Jugendsozialarbeit an Schulen

01623264416

Erreichbarkeit der Beratungsstellen freier Träger

Ansprechpartnersuche

Frauennotruf Coburg (rund um die Uhr)

09561/90 155
info@frauennotruf-coburg.de

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ (kostenfrei und anonym)

0800/011 60 16

Hilfetelefon „Schwangere in Not“

0800/404 00 20

Hilfetelefon „Sexueller Mißbrauch“ (kostenfrei und anonym)

0800/225 55 30

Kinderschutzbund Coburg

0160/953 83 91 5

„Nummer gegen Kummer“ (für Kinder und Jugendliche)

116 111

Elterntelefon

0800/111 05 50

Pflegetelefon – Schnelle Hilfe für Angehörige

030/201 79 131

Notfallseelsorge

0800/111 0 111
0800/111 0 222

 

Ansteckung, Symptome und Vorsorge

Welche Symptome gibt es?

Eine Corona-Infektion äußert sich u.a. durch grippeähnliche Symptome, wie trockener Husten, Fieber, Schnupfen und Abgeschlagenheit. Auch über Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost wurde berichtet.

Wie lange dauert es, bis die Erkrankung (nach Ansteckung) ausbricht?

Nach derzeitigem Stand wird davon ausgegangen, dass es nach einer Ansteckung bis zu 14 Tage dauern kann, bis Symptome auftreten. Im Durchschnitt beträgt die Inkubationszeit laut WHO ca. fünf bis sechs Tage.

 

Wie kann ich mich schützen/vorsorgen?

Das Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Unsere Hände sind dabei die häufigsten Überträger von Krankheitserregern. Beim freundschaftlichen Händeschütteln oder durch das Berühren von gemeinschaflich genutzten Gegenständen können Krankheitserreger leicht übertragen werden. Hier hilft die Einhaltung bewährter Hygienestandards:

Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Tragen Sie beim Aufenthalt in der Öffentlichkeit, insb. an stark frequentierten Orten wie bspw. beim Einkaufen oder im ÖPNV, einen Mund-Nasen-Schutz. 

Händewaschen schützt vor Infektionen

Waschen Sie regelmäßig und gründliche Ihre Hände (für mind. 20-30 Sekunden). Seifen Sie sowohl Handrücken und -innenflächen, Finger und Zwischenräume ein, waschen Sie die Hände unter fließendem Wasser ab und trocken Sie diese abschließend gründlich ab. Hierfür eignen sich unterwegs vor allem Einmalhandtücher. Zu Hause sollten getrennte Handtücher verwendet werden. Steht unterwegs keine Waschmöglichkeit zur Verfügung, vermeiden Sie Kontakt mit sensiblen Bereichen (Mund, Nase, Augen, Schleimhäute). 

Grüßen Sie andere mit einem Lächeln oder einem Nicken

Verzichten Sie auf übliche Begrüßungsrituale wie Umarmungen oder Händeschütteln. Halten Sie ggf. etwas mehr Abstand als sonst.

Hygiene beim Husten und Niesen

Beachten Sie die Husten- und Nies-Etikette. Sich beim Husten und Niesen die Hand vor den Mund zu halten, gilt als höflich, ist jedoch aus medizinischer Sicht nicht sinnvoll. Dabei werden ggf. Krankheitserreger auf die Hände übertragen und anschließend über Kontakt mit anderen und Gegenstände weitergegeben. Niesen Sie am besten in ein Papiertaschentuch oder falls nicht vorhanden bspw. in die Armbeuge. Halten Sie ausreichend Abstand zu anderen und drehen Sie sich ggf. weg.

Regelmäßiges Lüften

Ein regelmäßiger Austausch der Raumluft (bspw. Stoßlüften) verringert die Zahl der Krankheitserreger in der Luft und senkt damit das Infektionsrisiko. Öffnen Sie mehrmals täglich für einige Minuten die Fenster, um den Raum gut durchzulüften. 

Wie ist das Risiko eine Infektion aktuell einzuschätzen?

Eine aktuelle Risikobewertung des Robert Koch Instituts zur Situation in Deutschland finden Sie unter www.rki.de/covid-19.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zum Coronavirus habe?

Hotline des Bundesministeriums für Gesundheit

030/346 465 100

Hotline des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

09131/6808 5101

Gilt es eine Maskenpflicht?

Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Ausnahmen: bis 6 Jahre sowie bei medizinisch begründete Unzumitbarkeit) gilt aktuell in folgenden Bereichen:

  • beim Einkaufen (für Personal (entfällt ab 22.06. in Kassen-/Thekenbereichen, sofern eine geeignete Schutzwand vorhanden ist), Kunden und Begleitpersonen) sowie beim Besuch von Dienstleistungsbetrieben (für Personal (entfällt ab 22.06. in Kassen-/Thekenbereichen, sofern eine geeignete Schutzwand vorhanden ist), Kunden und Begleitpersonen, soweit die Art der Leistung es zulässt)
  • an Verkaufsständen auf Märkten (für Personal (entfällt ab 22.06. in Kassen-/Thekenbereichen, sofern eine geeignete Schutzwand vorhanden ist), Kunden und Begleitpersonen)
  • im ÖPNV und zugehörigen Einrichtungen sowie im öffentlichen Fernverkehr und zugehörigen Einrichtungen
  • bei Besuchen von Kontaktpersonen in Krankenhäusern, Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen 
  • im Rahmen von Gottesdiensten und anderen religösen Zusammenkünften (Ausnahme: am jew. Platz)
  • in Arzt- und Zahlarztpraxen und in allen sonstigen Praxen, in denen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen erbracht werden (soweit die Art der Leistung es zulässt) 
  • im praktischen Fahrschulunterricht und bei praktischen Prüfungen
  • für Gäste (außer an ihren jew. Plätzen) sowie für Personal im Servicebereich und in Bereichen, in denen der vorgeschriebene Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann, in der Gastronomie
  • in Beherbergungsbetrieben in allen gemeinschaftlich genutzten Bereichen

Was ist im Umgang mit Alltagsmasken zu beachten?

Waschen Sie sich, soweit möglich, vor dem Aufsetzen der Maske gründliche die Hände. Setzen Sie die Maske anschließend möglichst passgenau und enganliegend auf: Maske, Schal oder Tuch müssen sowohl Mund als auch Nase vollständig bedecken, damit die Verbreitung von potentiell ansteckenden Tröpfchen effektiv reduziert werden kann. Fassen Sie sich nach dem Aufsetzen der Maske möglichst nicht ins Gesicht bzw. berühen Sie die Maske nicht. Da sich diese Tröpfchen beim Tragen auf der Innenseite der Bedeckung ansammeln, sollte diese auch beim Ausziehen möglichst nicht an der Außenseite berührt werden, da ansonsten eine Weiterverbreitung über die Hände möglich ist.

Im Gegensatz zu medizinischen Masken können Community-Masken und Schals wiederverwendet werden, wenn sie regelmäßig gereinigt werden. Hierzu sollte die Bedeckung (soweit nicht anders angegeben und sofern es sich um eine klassische Stoffmaske handelt) zum Beispiel bei 60 °C in der Waschmaschine gewaschen sowie nach dem Trocknen heiß (bei mind. 165 °C) gebügelt werden.

Gibt es zulässige Ausnahmen von der Maskenpflicht?

Wenn Sie unter Asthma oder einer anderen Erkrankung leiden, die Ihnen das Tragen einer „Maske“ unzumutbar erschwert, müssen Sie keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Führen Sie möglichst eine (formlose) ärztliche Bestätigung mit sich, um im Falle einer Kontrolle die für Sie geltende Ausnahme glaubhaft machen zu können.

Das Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung ist darüber hinaus zulässig soweit dies zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung erforderlich ist.

Information in English, Kurdî, Pусский, Türkçe, Polski, Français, Italiano, Espanol, ελληνικά, Hrvatski, Română, Български 中文语言, فارسی, عربي

Im Falle einer (möglichen) Erkrankung

An wen kann ich mich wenden, wenn ich vermute am Coronavirus erkrankt zu sein?

Wenn Sie Symptome bemerken, sollten Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt, einen anderen niedergelassenen Arzt oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) wenden. Suchen Sie bitte nicht einfach, sondern wenn möglich nur nach vorheriger telefonischer Rücksprache, einen Arzt oder eine Notaufnahme auf. 

Personen, die  persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der der Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich - auch wenn sie keine Symptome zeigen – an das zuständige Gesundheitsamt (für die Stadt Coburg: 09561/514-0) wenden. 

Wie sollte (von Verdachtsfällen/erkrankten Personen) möglicherweise mit dem Coronavirus kontaminierter Abfall entsorgt werden?

  • Wichtig: Alle Abfälle, die zu Hause von Verdachtsfällen oder leicht erkrankten Patienten erzeugt wurden und mit Sekreten bzw. Exkreten kontaminiert sein können wie Taschentücher, Mund-Nasen-Schutz, Hygieneartikel etc., sind als Restmüll zu entsorgen.
    Darunter fallen beispielsweise auch sonst verwertbare Abfälle, wie Joghurtbecher, aus denen gegessen wurde. Grundsätzlich gilt für Haushalte mit ambulant betreuten COVID-19-Verdachtsfällen und leicht erkrankten COVID-19-Patienten daher: Im Zweifelsfall über den Restmüll entsorgen! Glasabfälle können aber wie bisher über die separaten Sammelsysteme entsorgt werden.
  • In allen anderen Haushalten ist die Abfallentsorgung wie bisher vorzunehmen, um die Entsorgungskapazitäten in den Müllverbrennungsanlagen nicht unnötig zu belasten. 

Einschränkungen und Schließungen

Welche Beschränkungen gelten bzgl. des Ausgangs?

Die bayerische Staatsregierung hat die bisherige Augangsbeschränkung mit Wirkung zum 6. Mai in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt.

Bürgerinnen und Bürger sind nach wie vor angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.

Ansammlungen im öffentlichen Raum bleiben verboten.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist ab 22.06. in der Familie (Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister) sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen gestattet.

Das Feiern und Grillen auf öffentlichen Plätzen und Anlagen bleibt unabhängig davon weiter untersagt.

Bei privaten Zusammenkünften zu Hause gilt keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung, stattdessen soll dort die Personenzahl unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze (Mindestabstand 1,5 m, Reduzierung des Kontaktes auf ein notwendiges Minimum, ausreichende Belüftung) begrenzt werden.

Antworten auf häufige Fragen zu den Kontaktbeschränkungen

Die bayerische Staatsregierung hat die bisherige Augangsbeschränkung mit Wirkung zum 6. Mai in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt.

Bürgerinnen und Bürger sind nach wie vor angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist ab 22.06. in der Familie (Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister) sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen gestattet.

Das Feiern und Grillen auf öffentlichen Plätzen und Anlagen bleibt unabhängig davon weiter untersagt.

Bei privaten Zusammenkünften zu Hause gilt keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung, stattdessen soll dort die Personenzahl unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze (Mindestabstand 1,5 m, Reduzierung des Kontaktes auf ein notwendiges Minimum, ausreichende Belüftung) begrenzt werden.

 

Darf ich meine Eltern/Großeltern/Familie besuchen?

Ja. Bei privaten Zusammenkünften zu Hause gilt keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung, stattdessen soll dort die Personenzahl unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze (Mindestabstand 1,5 m, Reduzierung des Kontaktes auf ein notwendiges Minimum, ausreichende Belüftung) begrenzt werden.

 

Darf ich zu meinem Lebenspartner?

Ja, gegenseitige Besuche sind erlaubt. Dies gilt nicht nur für "eingetragene" Lebenspartnerschaften sondern bspw. auch für langfristige Beziehungen.


Wir haben gemeinsames Sorgerecht. Dürfen Kinder nach wie vor in beiden Haushalten leben?

Ja. Auch die Begleitung/Übergabe der Kinder im Rahmen des Sorgerechts ist von der Ausnahmeregelung gedeckt.


Ist Gassigehen mit dem Hund noch erlaubt?

Ja, im Rahmen der Kontaktbeschränkung, d.h. mit der Familie (Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister) sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen.


Darf ich in meinen Garten?

Ja. Bei privaten Zusammenkünften zu Hause gilt keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung, stattdessen soll dort die Personenzahl unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze (Mindestabstand 1,5 m, Reduzierung des Kontaktes auf ein notwendiges Minimum) begrenzt werden. 

Das Feiern und Grillen auf öffentlichen Plätzen und Anlagen bleibt unabhängig davon weiter untersagt.

 

Darf ich für andere (ältere/schwächere Menschen) einkaufen?

Ja, das ist auch weiterhin nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht. Wenden Sie sich an unser Büro für Senioren & Ehrenamt (09561/89-2575) wenn Sie helfen wollen.


Dürfen Handwerker weiterhin kommen?

Ja.

 

Sind Behördengänge noch erlaubt?

Die Stadt Coburg seit 4. Mai wieder schrittweise für den Publikumsverkehr geöffnet. Eine persönliche Vorsprache ist jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung - telefonisch oder online unter www.coburg.de/online-terminvereinbarung - möglich. Darüberhinaus bitten wir Sie, bei Besuchen in den Räumen der Verwaltung einen Mundschutz, eine sog. Alltagsmaske ist hier ausreichend, zu tragen, möglichst alleine zu kommen und die Abstandsregeln einzuhalten.

 

Darf ich in die Kirche?

Gottesdienste und andere religiöse Zusammenkünfte sind (unter Sicherheitsauflagen) wieder möglich. Hier bei darf die Höchstteilnehmerzahl im Freien 200 Personen nicht übersteigen, innerhalb von Gebäuden ist zwischen den Teilnehmern ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Teilnehmer müssen, wenn Sie sich nicht an ihrem Platz befinden, eine Mund-Nasen-Bedeckung (Maske) tragen, auch hier ist eine einfache Alltagsmaske ausreichend. Die Religionsgemeinschaften müssen ein Infektionsschutzkonzept erarbeiten.

 

Darf ich meine/n Freund/-in bzw. Partner/-in besuchen?

Ja. In diesen schwierigen Zeiten geben uns insbesondere auch unsere jeweiligen Partner/-innen Halt und Sicherheit.

Der Freistaat hat für den Besuch von (Lebens-)Partnern daher sehr umfangreiche Ausnahmen von den Ausgangsbeschränkungen zugelassen.

Dabei kommt es allein auf eine längerfristige Bindung an. Sie müssen weder verlobt, noch verheiratet sein und können bspw. auch Ihre/n Freund/-in oder Lebensgefährt/-in besuchen. Besuchen dürfen sich auch junge Paare (im elternlichen Haushalt) - auch über einen längeren Zeitraum.

Achten Sie dabei immer auch auf die Gesundheit Ihrer Liebgewonnenen!

Wie werden die Kontaktbeschränkungen kontrolliert und was droht im Falle eines Verstoßes?

Die Polizei wird die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen kontrollieren. Verstöße werden als Ordnungswidrigkeit mit Bußgeldern geahndet. 

Welche Einschränkungen gelten mit Blick auf den Einzelhandel?

Die Beschränkung der Verkaufsfläche auf max. 800 m² wurde ab 11. Mai aufgehoben. Alle weitere Einschränkungen (mit zusätzlichen Regelungen für Einkaufszentren), insb. die Begrenzung auf einen Kunden je 10 m² Verkaufsfläche, bleiben bestehen:

  • Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden eingehalten werden kann.
  • Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher ist als ein Kunde je 10 m² Verkaufsfläche.
  • Für das Personal (entfällt, sofern im Kassen-/Thekenbereich eine geeignete Schutzwand vorhanden ist), die Kunden und ihre Begleitpersonen gilt Maskenpflicht.
  • Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen. 

Für Dienstleistungsbetriebe mit Publikumsverkehr, Arzt- und Zahnarztpraxen und in allen sonstigen Praxen, in denen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen erbracht werden, gilt ebenfalls das Abstandsgebit von 1,5 m zwischen den Kunden sowie die Maskenpflicht, soweit die Art der Leistung diese zulässt. Für Dienstleistungsbetriebe gilt zudem die Verpflichtung zur Ausarbeitung eines Schutz- und Hygienekonzeptes, das auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen ist. 

Die Maskenpflicht gilt ab 11. Mai auch für Verkaufsstellen auf Märkten.

Mein Laden ist größer als 800 m², darf ich - wenn ich die Verkaufsfläche begrenze - dennoch öffnen?

Die Begrenzung auf max. 800 m² Verkaufsfläche wurde ab 11. Mai aufgehoben. Die Begrenzung auf 1 Kunden pro 10 m² Verkaufsfläche bleibt bestehen.

Wie sollte ich mich beim Einkaufen (für den täglichen Bedarf) möglichst verhalten?

Für den täglichen Bedarf Einkaufen müssen wir alle – umso wichtiger ist es, dass wir uns dabei an wichtige Verhaltensregeln halten:

  • Keine Hamsterkäufe (nur das Nötige!)

  • Menschen aus Risikogruppen sollten möglichst nur ein Mal pro Woche einkaufen oder einkaufen lassen

  • Gehen Sie nicht zu den üblichen Stoßzeiten einkaufen.

  • Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz, bspw. eine sog. Alltagsmaske aus Stoff (ab 11. Mai auf an Verkäufsständen auf Märkten).
    Seit dem 27. April verpflichtend für Personen ab 6 Jahren (bzw. ab dem 7. Lebensjahr).

  • Halten Sie mindesten 1,5 m Abstand zu ihren Mitbürgern

  • Nutzen Sie, wenn vorhanden, die Abstandsmarkierungen

  • Zahlen Sie möglichst bargeldlos.

  • Während des Einkaufens möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht fassen.

  • Nach dem Einkaufen Hände waschen und/oder desinfizieren.

Welche Einschränkungen gelten für Gastronomiebetriebe?

Betriebe der Außengastronomie, u.a. Biergärten, und Speisegaststätten im Innenbereich ist es unter Auflagen erlaubt zu öffnen. Dabei muss u.a.

  • zwischen allen Gäste(gruppe)n, die sich nicht im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen dort gemeinsam aufhalten, entweder ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden oder geeignete Trennvorrichtungen vorhanden sein.
  • Für das Personal im Servicebereich oder in Bereichen, in denen ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, sowie für die Gäste, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden, gilt Maskenpflicht.

Die Betreiber gastronomischer Betriebe müssen Schutz- und Hygienekonzepte auf der Grundlage eines von den Staatsministerien für Gesundheit und Pflege und für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie bekannt gemachten Rahmenkonzepts, sowie soweit vorhanden Parkplatzkonzepte, ausarbeiten und auf Verlangen vorlegen können. 

Wie habe ich mich bei einem Umzug/bzgl. einer Wohnungsübergabe zu verhalten?

Bei einem Zusammentreffen z. B. zwischen Mieter und Vermieter bei der Wohnungsübergabe auf den Mindestabstand von 1,5 m zu achten. Die bekannten Hygieneregeln (keine Hände schütteln, Hände waschen) sollten unbedingt eingehalten werden. 

Welche Einschränkungen bestehen in Hinblick auf Freizeiteinrichtungen (Sport, Museen, Kinos, ...)?)

Clubs, Diskotheken, Saunas, Vergnügungsstätten, Bordellbetriebe und vergleichbare Freizeiteinrichtungen müssen i.d.R. weiterhin geschlossen bleiben bzw. sind bis auf Weiteres nicht möglich.

Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Konzerthäusern, auf sonstigen Bühnen und im Freien unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. bis zu 100 Gäste in geschlossenen Räumen, bis zu 200 Gäste im Freien) wieder möglich. Außerdem ist ab dem 15. Juni 2020 die Wiederaufnahme des Kinobetriebs unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet. Die begleitenden Erwachsenen sind gehalten, jede Ansammlung zu vermeiden und wo immer möglich auf ausreichenden Abstand der Kinder zu achten. Überfüllte Spielplätze können von der Polzei und den kommunalen Sicherheitsbehörden ganz oder tw. geschlossen werden.

Was sollte ich bei Behördengängen (Rathaus, Ämter und Dienststellen der Stadt Coburg) beachten?

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie konnten aufgrund der positiven Entwicklung der Fallzahlen leicht gelockert werden. Das nimmt die Stadtverwaltung Coburg zum Anlass, ebenfalls Lockerungen durchzuführen.

Die Verwaltung weitet den Publikumsverkehr schrittweise ab Montag, den 04.05.2020 aus. Weiterhin können persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Terminvergabe erfolgen, aber nicht mehr ausschließlich in dringenden und unaufschiebbaren Fällen. Bei persönlicher Vorsprache müssen Bürgerinnen und Bürger in den Räumen der Verwaltung einen einfachen Mundschutz, eine sogenannte Communityschutzmaske, tragen, möglichst alleine den Termin wahrnehmen und sich an die Abstandsregelungen halten. Dies ist notwendig, um Besucher und Beschäftigte zu schützen und Wartezeiten zu vermeiden. Das Bürgerbüro bittet darum, dass eigene Stifte mitgebracht werden und nur eine Person zum Termin erscheint.

Persönliche Vorsprache nur nach vorheriger Terminvereinbarung - telefonisch oder online

Das Bürgerbüro und ausgewählte Dienststellen bieten darüber hinaus ab Montag für bestimmte Dienstleistungen die Möglichkeit der Online-Terminvereinbarung über www.coburg.de/online-terminvereinbarung an. Für die Beantragung eines Führungszeugnisses, die Ausstellung einer Meldebescheinigung und die Ausgabe von Dokumenten (Reisepass, Personalausweis, Kinderreisepass) können Sie seit 1. Juli ohne vorherige Terminvereinbarung unseren Schnellschalter in der Rosengasse 1 nutzen:

Öffnungszeiten:
Mo., Do.: 08:30 – 13.00 Uhr
Mi.: 08:30 – 12:00 Uhr
Di.: 08:30 Uhr – 13:00 Uhr und 14:00 Uhr – 15:30 Uhr

Stadtbücherei und Puppenmuseum

Die Stadtbücherei in der Herrngasse ist ab Montag, den 11. Mai wieder (eingeschränkt) geöffnet. Bis auf weiteres ist nur die Ausleihe und Rückgabe von Medien möglich. In der Kinder- und Jugendbücherei können sich gleichzeitig bis zu 10 Personen aufhalten, Kinder bis 10 Jahren dürfen die Stadtbücherei nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Auch im Foyer ist die Besucherzahl vorerst begrenzt.

Das Betreten der Bibliothek ist nur mit Mund-Nasenschutz und unter Beachtung der inzwischen bekannten Hygiene- und Abstandsregeln möglich. 

Ausleihen können am Selbstverbuchungsgerät getätigt werden. Die Internetnutzung am Computer ist derzeit noch nicht möglich und es sind leider auch (noch) nicht alle Medien erhältlich. Eine Liste aller aktuellen Bestimmungen finden Sie unter www.coburg.de/stadtbuecherei

Die Öffnungszeiten sind ab Montag vorerst wie folgt:
Mo., Di., Do., Fr. 12:00 - 16:30 Uhr
Mi. 9:00 – 13:00 Uhr
Sa 9:00 – 12:00 Uhr

Das Coburger Puppenmuseum und der Ausstellungsraum „Rückert 3 – Kunst, Kultur, Geschichte“ öffnen ab Montag, 18. Mai wieder zu den üblichen Öffnungszeiten, täglich von 11.00 bis 16.00 Uhr, ihre Türen.

Hat die Stadtbücherei geöffnet und welche Alternativen gibt es?

Die Stadtbücherei in der Herrngasse ist ab Montag, den 11. Mai wieder (eingeschränkt) geöffnet. Bis auf weiteres ist nur die Ausleihe und Rückgabe von Medien möglich. In der Kinder- und Jugendbücherei können sich gleichzeitig bis zu 10 Personen aufhalten, Kinder bis 10 Jahren dürfen die Stadtbücherei nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen. Auch im Foyer ist die Besucherzahl vorerst begrenzt.

Das Betreten der Bibliothek ist nur mit Mund-Nasenschutz und unter Beachtung der inzwischen bekannten Hygiene- und Abstandsregeln möglich. 

Ausleihen können am Selbstverbuchungsgerät getätigt werden. Die Internetnutzung am Computer ist derzeit noch nicht möglich und es sind leider auch (noch) nicht alle Medien erhältlich. Eine Liste aller aktuellen Bestimmungen finden Sie unter www.coburg.de/stadtbuecherei

Die Öffnungszeiten sind ab Montag vorerst wie folgt:
Mo., Di., Do., Fr. 12:00 - 16:30 Uhr
Mi. 9:00 – 13:00 Uhr
Sa 9:00 – 12:00 Uhr

Ist der Wertstoffhof des CEB noch geöffnet?

Der Wertstoffhof des CEB in der Glender Straße ist geöffnet. Pro Kunde werden bis auf weiteres nur ca. 0,5 m³ ("eine Kofferraumladung") an Wertstoffen entgegengenommen.

Wie ist der Jobcenter Coburg Stadt zu erreichen?

Aufgrund der aktuellen Lage bleiben die Jobcenter für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jedoch telefonisch sowie per E-Mail für Sie erreichbar. Persönliche Kontakte sind nur in dringenden Fällen und nur nach vorheriger telefonischer Kontaktaufnahme möglich.

Jobcenter Coburg Stadt
Tel.: 09561 2365-0
E-Mail: Jobcenter-Coburg-Stadt@jobcenter-ge.de

Weitere Informationen zur Erreichbarkeit finden Sie auf der Homepage des Jobcenters Coburg Stadt.

 

Was gilt in Bezug auf Besuche in Krankenhäusern, Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen?

Seit dem 29. Juni 2020 ist der Besuch in Alten- und Pflegeeinrichtungen nicht mehr grundsätzlich untersagt.

Für die Besucher gilt jedoch Maskenpflicht und das Gebot, nach Möglichkeit durchgängig einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Die Einrichtung hat ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

Die Begleitung Sterbender ist jederzeit zulässig.

Welche Auswirkungen haben die Einschränkungen auf den Stadtbusverkehr?

Ab Montag, den 11. Mai 2020, gilt im Stadtbusverkehr wieder der normale Fahrplan wie an Schultagen. Die Zusatzbusse verkehren wie gewohnt.

Zum Schutz der Fahrgäste und des Fahrerpersonals wurden alle Busse mit zusätzlichen Plexiglasscheiben nachgerüstet. Der Einstieg ist deshalb ab 11.05.2020 wieder vorne - hinten nur Ausstieg. Bitte haben Sie Verständnis, dass für den Einstieg nur ein Türflügel geöffnet wird.

Ab Montag, den 18.05.2020, gilt wieder Fahrscheinpflicht! In den Bussen werden ab diesem Zeitpunkt nur Einzelfahrscheine und Tageskarten verkauft, um den Umgang mit Bargeld zu minimieren. Bitte helfen Sie mit und halten das Fahrgeld passend bereit.

Mehrfahrten- und Zeitkarten erhalten Sie ab dem 11.05.2020 am Infocenter am Theaterplatz - vorzugsweise gegen bargeldlose Zahlung. Bitte besorgen Sie sich Ihre Fahrscheine rechtzeitig und haben Sie bitte auch Verständnis, dass es zu Wartezeiten kommen kann.

Haben die Veste und Schloss Ehrenburg geöffnet?

Veste Coburg / Kunstsammlungen der Veste Coburg

Die Kunstsammlungen der Veste Coburg sind ab Montag, 11. Mai, unter Beachtung der Besucherregeln, wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.

Schlösser Ehrenburg und Rosenau

Auch Schloss Ehrenburg ist zwischenzeitlich (eingeschränkt im Rahmen einer Führung) wieder für Besucher geöffnet. Schloss Rosenau muss leider weiterhin geschlossen bleiben.

 

Finden Gottesdienste derzeit statt?

Gottesdienste und andere religiöse Zusammenkünfte sind unter den folgenden Auflagen wieder möglich:

  • Die Gottesdienste dürfen im Freien bei einer max. Teilnehmerzahl von 200 Personen (Mindestabstand: 1,5 m) stattfinden.
  • In Gebäuden sind max. so viele Plätze erlaubt, wie unter Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zur Verfügung stehen.
  • Außer am jew. Platz besteht die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Die Kirchen und Glaubensgemeinschaften müssen Infektionsschutzkonzepte erstellen.

Hat die Coburger Tafel geöffnet?

Die Tafel Coburg e.V. ist für viele Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben oder sich in Notlagen befinden, eine wichtige Anlaufstelle und eine Ergänzung zur Grund- und Lebensmittelversorgung. Der Betrieb der Coburger Tafel läuft bis auf weiteres und zu den gewohnten Zeiten (je nach Tafelausweis, Termine siehe hier) weiter.

 

 

Weitere Schließungen

SÜC/CEB

Die Geschäftsstelle der SÜC in der Bamberger Straße 2 - 6 bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Kund/-innen werden gebeten, Ihre Anliegen per Telefon, E-Mail oder schriftlich vorzubringen. Der InfoCenter der SÜC am Theaterplatz ist ab sofort beschränkt wieder geöffnet.

Der Wertstoffhof des CEB in der Glender Straße ist geöffnet. Pro Kunde werden bis auf weiteres nur ca. 0,5 m³ ("eine Kofferraumladung") an Wertstoffen entgegengenommen. 

 

Coburger Jugendeinrichtung (CoJe)

In der CoJe finden seit 15.06. wieder Gruppenstunden statt.

 

KiJuz Wüstenahorn

Das KiJuZ Wüstenahorn ist ab Montag, 22. Juni, für Kreativangebote in Kleingruppen wieder geöffnet.

 

Kirchen

Ab 4 Mai sind Gottesdienste und andere religiöse Zusammenkünfte unter den folgenden Auflagen wieder möglich:

  • Die Gottesdienste dürfen im Freien bei einer max. Teilnehmerzahl von 200 Personen (Mindestabstand: 1,5 m) stattfinden.
  • In Gebäuden sind max. so viele Plätze erlaubt, wie unter Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zur Verfügung stehen.
  • Außer am jew. Platz besteht die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Die Kirchen und Glaubensgemeinschaften müssen Infektionsschutzkonzepte erstellen.

 

Landesbibliothek Coburg

Die Landesbibliothek Coburg ist in beschränktem Umfang und mit verkürzten Öffnungszeiten wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. 

 

Staatsarchiv Coburg

Das Staatsarchiv Coburg ist in beschränktem Umfang und mit verkürzten Öffnungszeiten wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. 

 

Aquaria Coburg

Das Freibad Aquaria hat seit 13.06. wieder (eingeschränkt) für Sie geöffnet.

 

Müllheizkraftwerk Coburg

Anlieferungen von Privatanlieferern sind ab sofort nur noch nach telefonischer Anmeldung (09561/553030) und Terminvergabe möglich. 

 

Veranstaltungen & Reisen

Findet das Internationale Samba-Festival 2020 in Coburg statt?

Von der Corona-Pandemie ist auch das Internationale Samba-Festival in Coburg betroffen und kann nicht wie geplant im Juli 2020 stattfinden. Im Sondervorverkauf erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit für das kommende Jahr. Wer sein Ticket nicht für 2021 nutzen oder weitergeben möchte, kann dieses auch zurückgeben. 

Nach der Absage des Festivals haben sich die Veranstalter entschieden, den Samba-Fans das brasilianische Feeling nach Hause zu übertragen. Vom 10.-12. Juli wird es über den YouTube- und Facebook-Kanal des Festivals täglich gut eine Stunde Programm geben "Wir werden am Freitag, Samstag und Sonntag ab 20 Uhr Samba-Gruppen, Samba-Königinnen, Tänzerinnen und Tänzer, Bands und Shows präsentieren", so Veranstalter Rolf Beyersdorf.

Weitere Informationen auf der Website des Samba-Festivals >>

Finden die Kurse der Volkshochschule (VHS) Coburg statt?

Der Kursbetrieb an der Volkshochschule Coburg Stadt und Land (VHS Coburg) hat am 15. Juni 2020 wieder (eingeschränkt) begonnen. Die einzelnen Kursteilnehmer wurden oder werden per E-Mail oder telefonisch verständigt, ob und wann ihr Kurs weitergehen kann.

Auch die Anmeldung in der Löwenstraße 12 ist wieder geöffnet für alle, die sich informieren oder anmelden möchten zu Kursen, die jetzt in den letzten Wochen des Semesters noch starten.

Hat der Tourismus Coburg geöffnet?

Die Tourist-Information unseres Eigenbetriebes Coburg Marketing in der Herrngasse 4 ist unter Einhaltung der gebotenen Schutzmaßnahmen ab sofort wieder für Sie geöffnet.

Finden die Vorstellungen des Landestheaters Coburg statt?

Das Landestheater Coburg hat für die Zeit vom 18. Juni bis 12. Juli ein Alternativprogramm vorgestellt. 

Informationen zu den bereits erworbenen Eintrittskarten für die Spielzeit 2019/2020 erhalten Sie telefonisch während der Kassenöffnungszeiten unter 09561 / 89 89 89 oder per Email unter theaterkasse@landestheater.coburg.de

Den Spielplan für die Zeit vom 1. September 2020 bis 31. Dezember 2020 finden Sie hier.

Welche Veranstaltungen im Kongresshaus Rosengarten finden statt?

Aufgrund der aktuellen Lage sowie der bestehenden Verfügungen mussten verschiedene Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Eine Übersicht der betroffenen Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender des Kongresshauses.  

Finden die Heimspiele/der Spielbetrieb in der HUK-COBURG arena statt?

HSC 2000 Coburg

Der Spielbetrieb in den Profiligen im Handball wurde ausgesetzt. Im Rahmen der von der Handball-Bundesliga getroffenen Regelung wurde der HSC 2000 Coburg auf der Basis des aktuellen Tabellenstandes zum Meister der 2. Bundesliga erklärt und wird in der kommenden Saison in die 1. Handball-Bundesliga aufsteigen.

BBC Coburg

Auch der Bayerische Basketball-Verband (BBV) hat den Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt.

Was ist in Bezug auf (größere) Veranstaltungen zu beachten?

Ab dem 15. Juni 2020 sind kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Konzerthäusern, auf sonstigen Bühnen und im Freien sowie die dafür notwendigen Proben und anderen Vorbereitungsarbeiten unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. bis zu 100 Gäste in geschlossenen Räumen, bis zu 200 Gäste im Freien) und unter Zugrundelegung des entsprechenden Rahmenkonzepts der Staatsministerien für Wissenschaft und Kunst und für Gesundheit und Pflege wieder möglich.

Außerdem ist ab dem 15. Juni 2020 die Wiederaufnahme des Kinobetriebs unter bestimmten Voraussetzungen und unter Zugrundelegung des von den Staatsministerien für Gesundheit und Pflege und Digitales bekannt gemachten Rahmenkonzepts möglich.

Üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angebotene oder aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besuchte Veranstaltungen, insbesondere Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern oder Vereinssitzungen, sind seit 22. Juni 2020 mit bis zu 50 Gästen innen und bis zu 100 Gästen im Freien möglich. Ab 8. Juli gilt hier ebenfalls eine Grenze von bis zu 100 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 200 Personen im Freien.

Unter welchen Voraussetzungen sind Versammlungen vsl. ab 4. Mai zulässig?

Ortsfeste Versammlungen („Demonstrationen“, ...) im Sinne des Bayerischen Versammlungsgesetzes sind seit 4. Mai im Freien wieder bis zu einer Teilnehmerzahl von 100 Personen und unter Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 m (ohne jeglichen Körperkontakt und ohne etwa die Verteilung von Flyern etc.) bis zu einer Dauer von 60 Minuten (max. 1 Versammlung mit gleichem Veranstalter/gleichen Teilnehmern je Kalendertag) wieder möglich.

 

Wie verhalte ich mich nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet richtig?

Personen, die sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben oder in Regionen, in denen Coronavirus-Fälle vorkommen, sollten unnötige Kontakte vermeiden und wenn möglich zu Hause bleiben. Entwickeln sich innerhalb von 14 Tagen Symptome, sollte - nach telefonischer Anmeldung (s. „An wen kann ich mich wenden, wenn ich vermute am Coronavirus erkrankt zu sein?“) – ein Arzt aufgesucht werden.

Hilfe und Unterstützung

Wie können ältere und geschwächte Personen z.B. beim Einkaufen unterstützt werden?

Zeit für gute Nachbarschaft! Die Corona-Pandemie schränkt zunehmend unseren Alltag ein. Ältere und geschwächte Menschen sind bei einer Ansteckung mit dem Coronavirus besonders gefährdet und brauchen unsere Unterstützung. 

Gemeinsam mit dem AWO Mehr Generationen Haus „Treff am Bürglaßschlösschen“, dem Caritas-Quartiersstützpunkt Creidlitz, dem Quartiersmanagement Soziale Stadt Wüstenahorn und dem „dialog“-Stadtbüro der Diakonie steht das Büro Senioren & Ehrenamt der Stadt Coburg für freiwillige Helfer, die älteren und hilfebedürftigen Menschen mit Besorgungen oder Einkäufen unter die Arme greifen möchten, als Ansprechpartner zu Verfügung. 

 

Hotline für ältere und hilfebedürftige Menschen

Ältere und hilfebedürftige Menschen, die Unterstützung beim Einkauf oder anderen Besorgungen benötigen, melden sich bitte unter folgender Telefonnummer:

09561/89-2575

Die Erreichbarkeit ist auch am Wochenende gewährleistet.

 

Kontaktinformationen für Helfer/-innen

Nachfolgend finden Sie die Kontaktadressen der Einrichtungen, wenn Sie beim Einkaufen unterstützen möchten:

AWO Mehr Generationen Haus
„Treff am Bürglaßschlösschen“
09561/705380 Johanna.Thomack@awo-omf.de
Caritas-Quartiersstützpunkt Creidlitz 09561 / 5969940 p.kotterba@caritas-coburg.de
Soziale Stadt Wüstenahorn 0160 / 3750950 info@sozialestadt-wuestenahorn.de
dialog – Stadtbüro der Diakonie 09561/7990500 dialog@diakonie-coburg.org
Stadt Coburg, Büro Senioren & Ehrenamt 09561/89-2575 Antje.Hennig@coburg.de

 

Gibt es für Betriebe ein Soforthilfeprogramm?

Die Bayerische Staatsregierung und die Bundesregierung haben ein Soforthilfeprogramm für Betriebe und Freiberufler eingerichtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage oder in Liquiditätsengpässe geraten sind. Es werden Hilfen bis zu 50.000 € gewährt. Der Antrag kann zentral online bei der Regierung von Oberfranken gestellt werden.

Weitere Informationen zu finanziellen Hilfen und Unterstützungsmaßnahmen finden Sie auch auf der Internetseite der IHK zu Coburg.


 
 
 
 
 
Hauptanschrift/en

Gesundheitsamt Coburg

Lauterer Straße 60
96450 Coburg
Telefon: 09561/514-0



 
 
 
Standby License
Standby License