Suche nach Ämtern
 
 
zurück zur letzten Seite

Bodenrichtwerte

Übersicht

Bodenrichtwerte

Dokumentation von Bodenpreisen


Was ist ein Bodenrichtwert?

Der Bodenrichtwert (€ / qm) beziffert den durchschnittlichen Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen (typische Gebietsnutzungen). Grundlage dieses Wertes sind die tatsächlich realisierten Kaufpreise, wobei nur diejenigen Kaufpreise berücksichtigt werden, die im gewöhnlichen Geschäftsverkehr ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse (z.B. Freundschaftspreise, Verträge zwischen Verwandten) zustande gekommen sind. 

Wann werden die Bodenrichtwerte festgestellt?

Turnusgemäß werden in Bayern die Bodenrichtwerte im 2-Jahres-Rhythmus, und zwar zum Ende eines Jahres mit gerader Jahreszahl, festgestellt. Die Veröffentlichung der aktualisierten Bodenrichtwerte hat stets bis zum 30.06. des darauffolgenden Jahres zu erfolgen.


Welche Aufgabe haben die Bodenrichtwerte?

Die Bodenrichtwerte sollen zur Transparenz auf dem Grundstücksmarkt beitragen.

Zum einen kann ein potenzieller Grundstückskäufer anhand des Bodenrichtwertes die Verhältnismäßigkeit des Kaufpreises überprüfen. So bieten die Bodenrichtwerte den Marktteilnehmern eine gute Orientierung bei der Preisgestaltung, sie haben jedoch keine bindende Wirkung.

Zum anderen werden Bodenrichtwerte auch für die Ermittlung des Verkehrswertes und bei der Bemessung der Erbschaftssteuer herangezogen.

Sie sind jedoch nur Durchschnittswerte einer mehrere Grundstücke umfassenden Bodenrichtwertzone – der individuelle Boden- und Verkehrswert kann je nach spezifischer Beschaffenheit des einzelnen Grundstücks (Lage, Bodenbeschaffenheit, Größe, bauliche Ausnutzbarkeit, Grundstücksgestalt, Erschließungszustand etc.) nach oben oder unten abweichen.
 


Wer kann Auskunft einholen?

Jedermann kann von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses Auskunft über die Bodenrichtwerte anfordern.

Insbesondere sind es Teilnehmer am Grundstücksmarkt, wie Käufer und Verkäufer, Makler und Sachverständige oder Finanzbehörden. Aber beispielsweise auch das Liegenschaftswesen greift auf diese Informationen zurück, um über eine Grundlage für Kaufpreisverhandlungen zu verfügen.



Benötigte Unterlagen

Zur Antragsstellung auf die Erteilung einer Auskunft über Bodenrichtwerte benötigen Sie keinerlei Unterlagen. Die Verwendung des Vordrucks ist nicht zwingend vorgeschrieben, die Antragstellung kann auch formlos erfolgen.

Sie können die Information über den Bodenrichtwert auch telefonisch beantragen, da Ihre Unterschrift für die Antragstellung nicht erforderlich ist. Bitte beachten Sie jedoch, dass auch die telefonische Auskunftserteilung gebührenpflichtig ist.

Kosten

Die persönliche Einsichtnahme in die Bodenrichtwertkarte des Gutachterausschusses für den Bereich der kreisfreien Stadt Coburg ist kostenfrei.
 
Alle anderen Auskünfte sind gebührenpflichtig.
 

 

Internet
www.boris-bayern.de

schriftlich
über die Geschäftsstelle

Einzelauskunft über Bodenrichtwert

25,00 €

30,00 €

Marktbericht

25,00 €

45,00 €

Bodenrichtwertkarte

250,00 €

300,00 €

 

Sie bekommen die schriftliche Bestätigung und den Kartenausschnitt in jedem Fall (außer bei Karteneinsichtnahme oder mündlicher Auskunftserteilung) mit der Post zugesandt. Mit diesen Unterlagen zusammen erhalten Sie die Kostenrechnung, deren Betrag Sie dann bitte überweisen.

Rechtliche Grundlagen

§ 196 Baugesetzbuch (BauGB)

Urheberschutz

Die Bodenrichtwertkarte des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Bereich der kreisfreien Stadt Coburg ist, wie die Bodenrichtwertkarten anderer Städte auch, urheberrechtlich geschützt. Sie darf von Dritten also nicht kommerziell, z.B. durch Weiterverkauf von während einer Dauerabfrage gewonnenen Daten, genutzt werden.

Was noch?

Die Bodenrichtwerte des Gutachterausschusses Coburg

Der Bodenrichtwert (€/qm) bezieht sich auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit definiertem Grundstückszustand (Bodenrichtwertgrundstück).

Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung.

Im Bereich des Stadtgebietes Coburg erfolgte die Ermittlung der Bodenrichtwerte erstmals flächendeckend – jedoch nur für bebaubare Flächen – zum Stichtag 31.12.2002. Seit dem Wertermittlungsstichtag 31.12.2004 werden diese, neben der üblichen Darstellung in Papierform, auch digital auf der Internetplattform www.boris-bayern.de präsentiert. Ermittelt wurden die Bodenrichtwerte für Wohnbauflächen, gemischte Bauflächen, gewerbliche Bauflächen und Sonderbauflächen. Seit dem Stichtag 31.12.2010 wurden, als erster Schritt hin zu einer vom Gesetzgeber für alle Nutzungen vorgesehenen flächendeckenden Bodenrichtwertkarte, zudem Bodenrichtwerte für Bauerwartungsland und Rohbauland ausgewiesen. Zum Stichtag 31.12.2016 ist erstmals eine flächendeckende Bodenrichtwertkarte vorgesehen. Datengrundlage für die Ermittlung der Bodenrichtwerte ist die in der Geschäftsstelle geführte Kaufpreissammlung.

Soweit nicht andere Merkmale angegeben sind, beziehen sich die Bodenrichtwerte auf die Grundstücke, die

  • unbebaut
  • baureif
  • erschließungsbeitragsfrei
  • altlastenfrei
  • kostenerstattungsbetragsfrei

sind.
Wertanteile für Gebäude, sonstige bauliche Anlagen oder Aufwuchs sind nicht im Bodenrichtwert enthalten.

In bebauten Gebieten sind Bodenrichtwerte mit dem Wert ermittelt worden, der sich ergeben würde, wenn das Grundstück unbebaut wäre.

Bodenrichtwerte berücksichtigen zudem die flächenhaften Auswirkungen des Denkmalschutzes (z.B. Ensembles in historischen Altstädten), nicht aber das Merkmal Denkmalschutz eines Einzelgrundstücks.

Die Bodenrichtwerte sind auf das angegebene Maß der baulichen Nutzung (Geschossflächenzahl/GFZ) bezogen. Die GFZ gibt an wie viele Quadratmeter Geschossfläche je Quadratmeter Grundstücksfläche zulässig sind. Weicht die tatsächliche bzw. zulässige bauliche Nutzung für ein zu bewertendes Grundstück im Einzelfall von der im Richtwertgebiet angenommenen GFZ ab, so ist dies bei der Einzelbewertung anhand von Umrechnungs-koeffizienten zu berücksichtigen. Für das Stadtgebiet von Coburg sind die Umrechnungskoeffizienten nach Vergleichswertrichtlinie, VW-RL, Anlage 1, anwendbar.
Spezielle Gegebenheiten eines Grundstücks (z.B. in Form oder Größe, durch abweichenden Erschließungszustand, Immissionen, atypische Bebauung oder aber werterhöhende Rechte bzw. wertmindernde Belastungen) werden vom Bodenrichtwert nicht erfasst. Auch diese sind im Rahmen der Einzelwertermittlung zu berücksichtigen. Bei Bedarf können Antragsberechtigte nach § 193 BauGB hierzu beim Gutachterausschuss für Grundstückswerte (gegen Gebühr) die Erstellung eines Verkehrswertgutachtens beantragen.


Aktualisierung der Bodenrichtwertkarte

Die Bodenrichtwertkarte wird alle zwei Jahre zum 31.12. eines Jahres mit gerader Jahreszahl aktualisiert. Die Ermittlung der Bodenrichtwerte erfolgt dabei durch

  • Preisvergleich: aus den Daten der Kaufpreissammlung der vergangenen zwei Jahre

  • Ableitung: wenn keine oder nicht genügend Vergleichspreise vorliegen, werden solche aus vergleichbaren Gebieten herangezogen
    und/oder

  • Anpassung: die Bodenrichtwerte aus vergangenen Ermittlungsperioden werden an die allgemeinen Werteverhältnisse zum Zeitpunkt der Bodenwertermittlung angepasst


Anhand der Kennzeichnung der Bodenrichtwerte durch Sternchen ist ersichtlich, welche Werte der Coburger Bodenrichtwertkarte aufgrund von aktuellem Preisvergleich (ohne Sternchen) und welche durch Ableitung oder Anpassung (mit Sternchen) ermittelt wurden.

Zeitpunkt/Fristen

Eine Auskunft über Bodenrichtwerte kann online jederzeit eingeholt werden.

Möchten Sie die Bodenrichtwertkarte der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses selbst einsehen oder sich dort die Auskunft mündlich geben lassen, richten Sie sich bitte nach den Öffnungszeiten.

Wenn Sie die Informationen bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses bestellen, dann beachten Sie bitte, dass der Postweg 1-2 Werktage beansprucht.


Möglichkeiten der Informationseinholung und jeweilige Bearbeitungsdauer

Sie können auf verschiedene Arten Auskunft über Bodenrichtwerte einholen: 
  

persönliche Einsichtnahme in die Bodenrichtwertkarte vor Ort (Geschäftsstelle
des Gutachterausschusses)

Auskunft sofort

persönliche mündliche Auskunftserteilung vor
Ort (Geschäftsstelle des Gutachterausschusses)

Auskunft sofort

Anforderung der Auskunft per Post mittels Vordruck zum Ausdrucken [einzelner Bodenrichtwert] [Bodenrichtwertkarte] oder formlos per E-mail, Fax oder auch telefonisch

Auskunft innerhalb 1-2 Tagen, da Sie auf dem Postweg die schriftliche Bestätigung mit dem entsprechenden Ausschnitt aus der Bodenrichtwertkarte sowie eine Kostenrechnung erhalten

auf Anfrage erhalten Sie Ihre Auskunft auch per
E-Mail als pdf-Anhang

Auskunft sofort; die Kostenrechnung hierfür geht Ihnen dann per Post zu

 

Online: Sie können sich auch im Internet nach Anmeldung und gegen Gebühr unter www.boris-bayern.de eine digitale Einsichtnahme in die Bodenrichtwertkarte der Stadt Coburg verschaffen. Sie können hierbei zwischen zwei Leistungen auswählen:

Einzelauskunft: Sie erhalten Informationen aus der Bodenrichtwertkarte zu nur einer Adresse bzw. nur einem Flurstück

Auskunft sofort.

Dauerauskunft: Sie erhalten Zugriff auf die gesamte Bodenrichtwertkarte

Auskunft nach Zahlungseingang.
Dieser Zugang zur Bodenrichtwertkarte wird Ihnen dauerhaft gewährt, ist also nicht befristet. Allerdings ist der Zugriff beschränkt auf die erworbene Bodenrichtwertkarte eines bestimmten Stichtages. Eine automatische Aktualisierung findet nicht statt, bei Bedarf muss die gewünschte Zugriffsberechtigung neu erworben werden.

 

 

 

 

Links

Formulare & Online-Dienste

 
 
 
Hauptanschrift

Gutachterausschuss, Geschäftsstelle Coburg

Steingasse 18
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 89-1027
Fax: 09561 / 89-61027
gutachterausschuss@coburg.de
http://www.coburg.de/gutachterausschuss

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.30 bis 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr


 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Tanja Worm

Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Bereich der kreisfreien Stadt Coburg

Tanja.Worm@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1027
Fax: 09561 / 89-61027



Herr Uwe Knoch

Vorsitzender Gutachterausschuss

Uwe.Knoch@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-2659
Fax: 09561 / 89-1649