Städtische Sammlungen Coburg

 

Die Städtischen Sammlungen Coburg (SSC) befinden sich im Besitz der Stadt. Die Objekte dokumentieren die Geschichte, das bürgerliche Leben, sowie die Kunst und Kultur in Coburg und werden aktuell in zwei Depots verwahrt.

Die Hauptaufgabe der SSC besteht darin, historische Zeugnisse zur Geschichte der Stadt und ihres Umlands zu sammeln, zu bewahren und nach Möglichkeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Zielgruppe sind die Bürger Coburgs und der Umgebung sowie Interessierte von außerhalb.

Einzelne Stücke werden im Rahmen von verschiedenen Ausstellungen gezeigt. So werden regelmäßig Sonderausstellungen im Raum "Rückert 3 - Kunst, Kultur, Geschichte" in der Rückertstraße 3 (Zugang über Puppenmuseum) konzipiert. Außerdem fungieren die SSC als Leihgeber und als Kooperationspartner für andere Museen und Einrichtungen.

 

 
 
 

Aktuelles

"Digitales Kindermuseum" an 7 Tagen für 24 Stunden geöffnet

November/ Dezember 2020


Das "Kindermuseum" der Initiative Stadtmuseum Coburg e.V. und der Städtischen Sammlungen öffnet an sieben Tagen und rund um die Uhr bei euch zuhause!

In Video-Kurzführungen und auf Infoseiten präsentiert die Initiative Stadtmuseum Coburg e.V. besondere Objekte aus den Städtischen Sammlungen. Gezeigt werden die Entwicklung der Lichtquellen, Geschichten zu Coburger Originalen wie dem Gurken-Alex, dem Gratulanten-Max und den ehemaligen Bürgermeistern, Kurioses und Vergessenes, Wertvolles, Schönes und Neues aus dem über 20.000 Objekte umfassenden Depotbestand.


Ausstellungen im "Rückert 3"

2020

Die ursprünglich für das Jahr 2020 geplanten Ausstellungen mussten alle auf Grund der Corona-Krise abgesagt bzw. in das Jahr 2021 verschoben werden.

Mittlerweile ist der Ausstellungsraum wieder geöffnet und wir haben für die zweite Jahreshälfte einen mehr als würdigen Ersatz gefunden:

Vom 20. Juli bis 30. Dezember 2020 zeigt das Staatsarchiv Coburg die Ausstellung "100 Jahre Coburg bei Bayern".


100 Jahre Coburg bei Bayern. Eine Ausstellung des Staatsarchivs Coburg

20. 07. - 30.12.2020

Aus Anlass der 100jährigen Zugehörigkeit Coburgs zum Freistaat Bayern zeigt das Staatsarchiv Coburg eine Ausstellung, die die gemeinsame Geschichte von Coburg und Bayern an Hand von Originalquellen aus den Beständen des Staatsarchivs in den Blick nimmt.
Dabei soll der Fokus bewusst weggehen von den „Anschlussverhandlungen“ in den Jahren 1919 und 1920, die bereits in früheren Jahren Gegenstand eingehender Analysen gewesen sind. Vielmehr soll sich der Blick weiten auf die gesamte Spannbreite der 100 Jahre, in denen Coburg nun ein Teil von Bayern ist.


Rückschau: Ausstellung "Theater - Bild - Prinz. Zu Max Brückners Bühnenbildmalerei"

Rückschau

Die erste Ausstellung im neuen Ausstellungsraum "Rückert 3 - Kunst, Kultur, Geschichte" widmete sich dem Coburger Theatermaler Max Brückner (1836 – 1919). Seine Bühnenbilder fanden internationale Anerkennung, v.a. durch die Gastspielreisen des Meininger Theaters sowie die Zusammenarbeit mit Richard Wagner und den Bayreuther Festspielen.

Anlässlich seines 100. Todestages sowie des 200. Geburtstag von Queen Victoria und Prinz Albert, die Max Brückner ebenfalls förderten, waren im Herbst 2019 einige Gemälde aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen zu sehen.

Zur Dokumentation der Ausstellung ist ein kurzer Film entstanden, der die theatrale Atmosphäre gut wiedergibt. Spazieren Sie also noch einmal virtuell durch die Werke von Max Brückner!


Der Ausstellungsraum "Rückert 3 - Kunst, Kultur, Geschichte"

aktuell

Seit September 2019 steht der Ausstellungsraum "Rückert 3" in der Rückertstraße 3 (Zugang über Puppenmuseum) zur Verfügung. Neben einer jährlichen Ausstellung aus dem Bestand der Städtischen Sammlungen sollen hier auch Ausstellungen von Vereinen und Privatpersonen zu Themen aus Kunst, Kultur und Geschichte stattfinden. Ermöglicht wird dies durch die großzügige Förderung der Horst-Ludwig-Weingarth-Stiftung und von Frau Angela Nolte-Vogler, Coburg/ Berlin sowie durch Förderungen der Niederfüllbacher Stiftung, der Oberfrankenstiftung und des LEADER-Programms.

Sollten Sie den Raum für Ihre Ausstellung oder Veranstaltung nutzen wollen, finden Sie im Artikel nähere Informationen.


 
 
 
 
Ansprechpartner/in

Frau Christine Spiller M.A.

Leiterin des Coburger Puppenmuseums

Christine.Spiller@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1480
Fax: 09561 / 89-1489



 
 
 
Standby License
Standby License