Massimo Fard

2. Teil der Ausstellung Coburg ist Bunt

       

zurück zur Hauptseite                                                                               zum 1. Teil der Ausstellung

letzte/r                                                                                                       nächste/r

  

Massimo Fard, 36 Jahre

Mit 13 Jahren kam Massimo Fard zusammen mit seinem elf Jahre älteren Bruder nach Coburg. Geboren wurde er im Iran, wo seine Eltern heute noch leben.

„Am Anfang war alles fremd und alles Neuland. Es war erst mal schwierig, sich, ohne die Sprache sprechen zu können, durchzuschlagen. Aber wer will, der schafft das!“ Massimo Fard fand sich schnell zurecht, erreichte den Realschulabschluss und entschied sich für einen Beruf im Elektrobereich.

2005 wagte er den Schritt sich in der Gastronomie selbstständig zu machen und eröffnete seine Bar „Gingers“.

„Zu meinem Herkunftsland habe ich keinerlei Bezüge mehr. Meine Familie wohnt teilweise noch dort und das war`s. Ich war nie mehr im Iran. Dafür habe ich keine Zeit und auch kein Interesse.“

Sein Leben spielt sich in Coburg und Umgebung ab. Und für Massimo Fard ist seine Bar das Wichtigste: „Ich habe wenig Freizeit, weil ich viel arbeite.“ Zukunft? „Ich werde auf jeden Fall hier bleiben!“


 
 
 
 
Standby License
Standby License