Güliz Celik

1. Teil der Ausstellung Coburg ist Bunt

zurück zur Hauptseite zum 2. Teil der Ausstellung

letzte/r nächste/r

Güliz Celik, 38 Jahre

„Du siehst ja gar nicht aus wie eine Türkin“ oder „Sie sprechen aber sehr gut deutsch, man würde nicht denken sie sind Türkin“, diese Sätze hört Güliz Celik sehr oft in ihrem Alltag. Das Denken in Kategorien wie „typisch türkisch“ und „nicht typisch türkisch“ regt sie auf. Was ist denn „typisch türkisch“ und was nicht?

Güliz Celik ist in Istanbul geboren und hat ihren Lebensmittelpunkt seit mehr als 35 Jahren in Coburg. Ihre Eltern kamen Mitte der 70er Jahre als „Gastarbeiter“ nach Coburg.

Sie hat keine Erinnerungen an ihre ersten Eindrücke von Coburg, „Das Gefühl Coburg schon immer zu kennen ist einfach da.“ Coburg ist ihr vertraut, sie fühlt sich hier wohl und geborgen. Sie weiß bei welchem Gemüsehändler sie die besten Äpfel bekommt, welches Möbelgeschäft gute Möbel zu guten Preisen hat und vor allem, wer da ist, wenn sie jemanden zum Reden braucht.

Die Menschen in Coburg sollten mehr miteinander ins Gespräch kommen. „Die Chancen für einen interkulturellen Dialog müssen beide Seitenanbieten“, sagt sie. „Man muss sich gegenüber den Menschen öffnen und auch sagen wo die Grenzen im Umgang miteinander sind und diese respektieren.“


 
 
 
 
Standby License
Standby License