Artenschutz

Fledermäuse als Winterflüchtlinge

Gerade im Winter findet man immer mal wieder Fledermäuse in Gebäuden auf. Nicht immer wird dann mit den Tieren sachgerecht umgegangen.

In diesem Zusammenhang muss darauf hingewiesen werden, dass alle europäischen Fledermausarten durch die Bundesartenschutzverordnung geschützt werden, da sie vom Aussterben bedroht sind.

Normalerweise halten diese Tiere - als Insektenfresser - in der nahrungslosen Zeit Winterschlaf, wie etwa auch der Igel. Alle Stoffwechselvorgänge sind auf das überlebensnotwendige Minimum abgesenkt. Die Körpertemperatur passt sich der des Quartiers an und kann bis auf +2 Grad C absinken. So übersteht die Fledermaus den Winter auf Sparflamme und zehrt bis zu 6 Monate lang von der winzigen Ration Körperfett, die sie sich im Herbst zugelegt hat. Beispielsweise überlebt unsere kleinste Art die Zwergfledermaus, mit 1 - 2 Gramm Fett.

Sinken nun aber die Temperaturen im Versteck unter den Gefrierpunkt, wird ein Weckreiz ausgelöst. Das Tier erwacht, heizt auf ca. 39 Grad C auf um flugfähig zu sein und ein neues frostfreies Quartier zu finden. Dabei wird der kostbare Energievorrat aufgebraucht. Nun fliegen gerade die Zwergfledermäuse, aber auch andere Kulturfolger, wie Langohr, Rauhhautfledermäuse und Abendsegler in Räume der Gebäude ein, wo sie an der Außenfassade oder unter dem Dach zu überwintern versuchen. Oft zu ihrem Glück, denn dort werden sie meist bemerkt und bei schnellem und richtigem Handeln des Finders kann das ihr Überleben bedeuten.

Was ist also zu tun, wenn man im Winter in seinen Räumen oder auch im Freien eine Fledermaus findet?

Das Tier ohne Stress (für beide) einfangen, also nicht scheuchen oder jagen, was weiteren Energieverlust bedeutet, sondern geduldig abwarten, bis es sich abgehängt oder gesetzt hat.

Da diese Tiere Todesangst verspüren und sich wehren wollen, kann man Handschuhe tragen, um nicht gezwickt zu werden.

Das Tier in einem Karton oder Stoffbeutel verwahren, in den man einen sauberen, angefeuchteten Lappen gegeben hat. Gut verschließen, da selbst schwache Fledermäuse wahre Entfesselungs- und Ausbruchskünstler sind! Das "Gefängnis" kühl und ruhig stellen.

Dann Fledermausschützer (Tel.: 09561/15124) benachrichtigen, die das Tier sachgerecht auf Normalgewicht füttern werden, damit es den Rest des Winters kühl, frostfrei und ungestört verschlafen kann.

 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel