Mit dem Rad

Wichtige Verkehrsregeln

 

Radwege - Fahrradstraße - Verkehrszeichen Z 244Was ist eine Fahrradstraße?

  • Straßen, die durch Z 244 als Fahrradstraße gekennzeichnet sind, dürfen nur von Radfahrern befahren werden.
  • Auf Fahrradstraßen gelten die allgemeinen Verkehrsvorschriften.
  • Andere Fahrzeugführer als Radfahrer dürfen Fahrradstraßen nur benutzen, soweit dies durch ein Zusatzschild zugelassen ist. Sie haben sich dann dem Radverkehr unterzuordnen.
  • Alle Fahrzeuge dürfen dort nur mit mäßiger Geschwindigkeit fahren (ca. 30 km/h).

Radfahrer dürfen nebeneinander fahren, was im allgemeinen Straßennetz nur erlaubt ist, wenn sie den sonstigen Verkehr nicht behindern.


Radfahren trotz Einbahnregelung

Bereits seit 1997 bietet sich den Gemeinden die Möglichkeit, Einbahnstraßen durch ein Zusatzschild für Radelnde in beiden Richtungen zu öffnen. Radfahrer/-innen können dann Abkürzungen nehmen, ohne den Pfad der Tugend zu verlassen. Aber wirklich nur, wenn das Zeichen "Radfahrer frei" auch angebracht ist.

Die geöffnete Einbahnstraße ist eine sichere Sache.

Denn: Auch wer gegen den Strom radelt, muss sich an die Verkehrsregeln halten - rechts fahren und die Vorfahrt Radwege - Unechte Einbahnstraße - Verkehrszeichenachten.


 

Straßenzüge, in denen Radfahren entgegen der Einbahnrichtung erlaubt ist:

  • Rosengasse
  • Mittlere Judengasse
  • Herrngasse
  • Theatergasse
  • Mühldamm
  • Blumenstraße
  • Karlstraße
  • Eupenstraße
  • Zinkenwehr / Albertsplatz
  • Dr.-Otto-Straße
  • Parkstraße
  • Lohgraben.


Gut zu wissen - nicht nur für Radfahrer!

Benutzungspflicht von Radwegen (StVO)

  • Radfahrer müssen einzeln hintereinander fahren; nebeneinander dürfen sie nur fahren, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird. Sie müssen Radwege benutzen, wenn die jeweilige Fahrtrichtung mit Zeichen 237, 240 oder 241 gekennzeichnet ist. Andere rechte Radwege dürfen sie benutzen. Sie dürfen ferner rechte Seitenstreifen benutzen, wenn keine Radwege vorhanden sind und Fußgänger nicht behindert werden.

 

Verkehrszeichen
Z 237
Radwege - Verkehrszeichen Z 237
Verkehrszeichen Z 240 Radwege - Verkehrszeichen Z 240
Verkehrszeichen Z 241 Radwege - Verkehrszeichen Z 241

 

  • Linke Radwege dürfen nicht benutzt werden (Fahren entgegen der Fahrtrichtung). Wenn sie jedoch mit Zeichen 237, 240 oder 241 gekennzeichnet sind, sind linke Radwege benutzungspflichtig.
  • Kinder bis zum vollendeten 8. Lebensjahr müssen, ältere Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr dürfen mit Fahrrädern Gehwege benutzen. Auf Fußgänger ist besonders Rücksicht zu nehmen. Beim Überqueren einer Fahrbahn müssen Kinder absteigen.

 


Möglichkeiten der Radverkehrsführung

  • Bordsteinradweg, von der Fahrbahn baulich getrennt
  • Radstreifen, durch eine durchgezogene weiße Linie getrennt
  • Gemeinsame Geh- und Radwege, auf Fußgänger ist Rücksicht zu nehmen
  • Schutzstreifen, durch eine unterbrochene Markierung gekennzeichnet. Der Schutzstreifen darf von Kfz nur in Ausnahmesituationen überfahren werden, eine Gefährdung von Radfahrern ist dabei auszuschließen.
  • Gehweg, der für Radfahrer freigegeben ist. Hier können sichere Radfahrer die Fahrbahn benutzen,
    unsichere Radfahrer haben die Möglichkeit, auf dem Gehweg zu fahren. Zum Schutz der Fußgänger ist dabei allerdings nur Schrittgeschwindigkeit gestattet.

 

Radstellplätze

  • Marktplatz
  • Utopolis
  • Theaterplatz
  • Gräfsblock
  • Albertsplatz
  • Hauptbahnhof
  • Rosengarten
  • Aquaria

 

Radwegkarte

Sehen Sie sich hier die Radkarte von Coburg an >>>

Touren mit dem Bike

Sie wollen eine Fahrradtour machen? Hier finden Sie Tipps dafür >>>


 
 
 
Hauptanschrift/en

Sportamt

Herr Eberhard Fröbel
Steingasse 18
96450 Coburg
Telefon: 09561/ 89-1520
Fax: 09561/ 89-1529
Sportamt@coburg.de
http://www.coburg.de/sportamt

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.30 bis 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr