Inhalt anspringen

Stadt Coburg

Standesamt Coburg

Personenstandsurkunde; Beantragung

Unser Standesamt stellt Geburts-, Ehe-, Lebenspartnerschafts- und Sterbeurkunden sowie Abschriften aus den jeweiligen Registern aus.

Beschreibung

Unsere Standesbeamt*innen stellen Ihnen auf Antrag folgende Personenstandsurkunden aus:

  • Geburtsurkunden,
  • Eheurkunden,
  • Lebenspartnerschaftsurkunden,
  • Sterbeurkunden,
  • beglaubigte Ausdrucke aus dem Geburten-, Ehe-, Lebenspartnerschafts- und Sterberegistern.

Die Geburtsurkunde wird aus dem Geburtenregister ausgestellt. Diese Urkunde dient vor allem zum Beweis des Tags und des Orts der Geburt sowie der Vor- und Familiennamen einer bestimmten Person. Aus einer Geburtsurkunde ergeben sich darüber hinaus auch die Eltern des Kindes. Ein beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister zeigt auch Veränderungen bei der Abstammung des Kindes (z.B. durch eine Adoption) und beim Familiennamen des Kindes und seiner Eltern auf.

Die Eheurkunde wird aus dem Eheregister ausgestellt und beweist die Eheschließung der beiden Ehegatten und gibt den Nachweis über die gewählte Namensführung.

Die Lebenspartnerschaftsurkunde wird aus dem Lebenspartnerschaftsregister ausgestellt und beweist die Begründung der Lebenspartnerschaft der Lebenspartner und gibt den Nachweis über die gewählte Namensführung.

Die Sterbeurkunde wird aus dem Sterberegister ausgestellt und beweist Tag und Ort des Todes einer bestimmten Person.

Beglaubigte Ausdrucke aus den Personenstandsregistern sind wortgetreue Wiedergaben der jeweiligen Einträge einschließlich der Vermerke über die Fortführung der ursprünglichen Beurkundungen durch familienrechtliche Änderungen sowie durch Berichtigungen.

Zu den Personenstandsurkunden können auf Wunsch auch mehrsprachige Formulare ausgestellt werden, so dass diese im europäischen Ausland keiner Übersetzung mehr bedürfen.

Eintragungen in den Registern erfolgen immer am Ort des Geschehens – zum Beispiel dem Geburts- oder Todesort. Urkunden für Eintragungen in Bayern vor 2009 müssen Sie daher immer beim damals zuständigen Standesamt einholen. Spätere Einträge sind digital erfasst und können von jedem bayerischen Standesamt beurkundet werden.

Die Personenstandsurkunden geben den jeweiligen Stand in den Personenstandsregistern zum Zeitpunkt der Ausstellung wieder. Änderungen durch Fortführung der Personenstandsregister werden in die Urkunden eingearbeitet. So kann in einer älteren Geburtsurkunde noch kein Vater eingetragen sein, wenn die Vaterschaft erst später anerkannt wurde. Die väterliche Abstammung kann dann nur mit einer neuen Geburtsurkunde nachgewiesen werden.