Breitbandversorgung 3. Verfahren

Die Stadt Coburg beteiligt sich am Breitband-Förderprogramm des Freistaates Bayern gemäß der "Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerische Gigabitrichtlinie – BayGibitR)“.

Zweck der Förderung ist der Aufbau von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 1 Gbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse und mindestens 200 Mbit/s symmetrisch für Privatanschlüsse, die im Rahmen von Internetzugangsdiensten zuverlässig zur Verfügung zu stellen sind (Zielbandbreiten).

Gefördert werden Ausgaben des Zuwendungsempfängers an Betreiber öffentlicher Telekommunikationsnetze i.S.d. § 3 Nr. 27 des Telekommunikationsgesetzes (Netzbetreiber) zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke oder Ausgaben des Zuwendungsempfängers für die Errichtung von eigenen passiven Breitbandinfrastrukturen (Betreibermodell).

Weitere Informationen über das Förderprogramm finden Sie auf den Seiten des bayerischen Breitbandzentrums (https://www.schnelles-internet-in-bayern.de).

 

Markterkundung mit vorläufigem Erschließungsgebiet (Modul 2; veröffentlicht am 25.02.2022) 

Bekanntmachung

Die Stadt Coburg führt entsprechend der Bayerischen Gigabitrichtlinie (BayGibitR) vom 25.02.2022 bis 01.04.2022 eine Markterkundung durch.

Dokumente zur Markterkundung

Bekanntmachung Markterkundung (PDF, 53 KB) >>

Karte zur Breitbandversorgung vor der Markterkundung (PDF, 4.801 KB) >>

 

Die Adressliste kann gegen Übersendung der unterschriebenen Verpflichtungserklärung unter folgender Adresse per Email angefordert werden: info@gigabitbayern.de

Verpflichtungserklärung Geodaten (PDF, 30 KB) >>

Nutzungsbedingungen Geodaten (PDF, 142 KB) >>

 
 
 
Standby License
Standby License