Samba in Coburg

In Coburg findet jedes Jahr das größte Samba-Festival außerhalb Brasiliens statt, das seit 1992 alljährlich am zweiten Wochenende im Juli an drei Tagen weit über 150.000 Besucher anzieht.

3.000 Sambistas aus zehn Nationen verwandeln die Herzogstadt Coburg wieder in das "fränkische Rio". Samba-Spezialitäten für jeden Geschmack, temperamentvolle Tänzerinnen in farbenprächtigen Kostümen, phantasievolle Shows, brasilianischer Straßen-Samba und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm locken die Besuchermassen zum Samba-Festival nach Coburg. 100 Gruppen mit ihren Musikern, Trommlern und Tänzerinnen bringen das Temperament der Coburger und ihrer Gäste zum Kochen. Highlight des Festivals wird der farbenprächtige Samba-Umzug durch die Gassen und Straßen Coburgs.

Ein riesiges Spektakel mit allem drum und dran. Heiße Rythmen, treibende Trommelschläge und exotische Tänze verwandeln die Stadt in einen brodelnden Hexenkessel. Da steht kein Fuß mehr still. Es wird getanzt, gesungen und gefeiert - auf historischen Plätzen, in verwinkelten Gassen, in urigen Kneipen, trendigen Cafés und Bars.

 
 
 

Aktuelle Pressemitteilungen

Hinweise zum Straßenverkehr

Anlässlich des diesjährigen SAMBA-Festivals gibt die Stadt Coburg folgende Verkehrshinweise.

 

Busverkehr zum Sambafest

Das Sambafest ist aus dem Landkreis Coburg und der Stadt Coburg auch in diesem Jahr wieder mit dem öffentlichen Busverkehr zu erreichen. Rückfahrten werden bis 3.00 Uhr nachts angeboten. Zusätzlich bietet die SÜC Bus und Aquaria GmbH auch einen P+R-Verkehr an.

 

Sorgentelefon zu Samba

Nach der guten Resonanz der vergangenen Jahre richtet die Stadt Coburg auch zum diesjährigen Samba-Festival 2019 wieder ein Sorgentelefon ein.

 

„Luisa ist hier“ – Angebot auch am Sambafest

Das Projekt „Ist Luisa hier?“ wurde von Studierenden der Hochschule Coburg, gemeinsam mit dem Arbeitskreis „Keine sexuelle Gewalt – Unterstützung für Frauen, Jugendliche und Kinder“ ins Leben gerufen, um Mädchen und Frauen Schutz in für sie möglicherweise heiklen Situationen im Coburger Nachtleben, speziell in der Gastronomie des Coburger Steinwegs, zu bieten. Nun wird unter demselben Motto ein Hilfsangebot auch am diesjährigen Sambafest installiert.

 
 
 
 

Das unten stehende Bild zeigt eine Panoramaaufnahme vom Samba-Festival 2008.

copyright: Fotograf Christoph Ulrich Busch

 
 
 
Hauptanschrift/en

Sambaco GmbH

Rodacher Straße 44
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 70537-0
Fax: 09561 / 70537-29
info@samba-festival.de
http://www.samba-festival.de

Stadtplanlink