Lebensmittelüberwachung

Übersicht


Seit 2002 ist in der EU primär der Lebensmittelunternehmer (z. B. ein Hersteller oder Importeur von Lebensmitteln) für die von ihm in den Verkehr gebrachten Lebensmittel selbst verantwortlich.

Ziel der amtlichen Lebensmittelüberwachung ist es, ein hohes Niveau des gesundheitlichen Verbraucherschutzes sicherzustellen. Dies beinhaltet unter anderem die Überprüfung der Einhaltung der geltenden Rechtsvorschriften durch den Lebensmittelunternehmer, um die Verbraucherinnen und Verbraucher vor Gefahren, Irreführung und Täuschung zu schützen. Aus diesem Grund kontrolliert die amtliche Lebensmittelüberwachung, ob alle rechtlichen Vorschriften im Verkehr mit Lebensmitteln, kosmetischen Mitteln, Tabakerzeugnissen sowie Bedarfsgegenständen eingehalten werden. (Bedarfsgegenstände sind alltägliche Gebrauchsgegenstände, mit denen der Mensch oder ein Lebensmittel in Berührung kommt).

Gesetzliche Grundlagen der amtlichen Lebensmittelüberwachung sind verschiedene EU-Verordnungen (insbesondere die Basisverordnung VO (EG) Nr. 178/2002), das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFBG) sowie weitere Gesetze, Verordnungen und Vorschriften auf Bundesebene und in Bayern.
 

Organisation - Wie funktioniert die Lebensmittelüberwachung in Bayern?

Informationen zur Organisation der Lebensmittelüberwachung in Bayern finden Sie auf der Website des Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.



Kosten

Bei der beanstandungsfreien Kontrolle entstehen dem Unternehmer keine Gebühren.

Liegen jedoch Beanstandungen vor, die zu einer Nachkontrolle führen, wird ein Gebührenbescheid gem. der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, d.h. EU VO Nr. 882/2004 und dem bayerischen Kostengesetz in Verbindung mit den Kostenverzeichnis erlassen.

Rechtliche Grundlagen

Anbieter von Informationen zu lebensmittelrechtlichen Themen und deren Schwerpunkte finden Sie auf der Website des Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Downloads

Musterspeisekarte für Kennzeichnung von Zusatzstoffen und Allergene

Allergene in Speisen (Tabelle)

Temperaturkontrolle

Dokumentation Reinigung

Dokumentation Schädlingskontrolle und Bekämpfung

Leitfaden für den sicheren Umgang mit Lebensmitteln bei Vereinsfesten (StMUV)

Muster "HACCP"-Einstufung

Merkblatt "Kennzeichnung von Analogkäse auf der Speisekarte"

Merkblatt "Kennzeichnung von Fleischerzeugnissen & Wurstwaren in Fertigpackungen für Direktvermarkter und Metzgereien"

Merkblatt "Kenntlichmachung von Döner Kebab und ähnlichen Erzeugnissen bei loser Abgabe"

Merkblatt "Schinkenimitate"

Merkblatt "Lebensmittelhygienische Anforderungen an die Abgabe von Brot, Kleingebäck und Feinen Backwaren in Selbstbedienung"

Merkblatt "Trinkwasserversorgung auf Vereinsfeiern, Volksfesten und Märkten"

Merkblatt "Hygienischer Umgang mit Sahneaufschlagautomaten"

Links

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV)

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Lebensmittelklarheit

Bundesverband Lebensmittelkontrolleure

Verband der Lebensmittelkontrolleure Bayern

Bayerisches Innenministerium

Landkreis Coburg

Bundesinstitut für Risikobewertung

Europäische Union

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

Behördenwegweiser

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)