Ausstellungen und Veranstaltungen

Coburger Kriminacht Bild: Krimiautoren

Coburger Kriminacht

ABGESAGT

Vier Krimiautorinnen und Krimiautoren aus dem Syndikat lesen für einen guten Zweck...

Verschoben auf einen späteren Termin!

Anmeldung unter stadtbuecherei@coburg.de oder 09561/89-1420. Es gilt Maskenpflicht und die 3G-Regeln.

Der 8. Dezember ist der Todestag von Friedrich Glauser (1896-1938), erster deutschsprachiger Kriminalschriftsteller und Namenspatron der renommierten Krimipreise, die jedes Jahr vom SYNDIKAT, dem Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur, vergeben werden.

Ihm zu Ehren veranstaltet das SYNDIKAT alljährlich den KRIMITAG, bei dem Lesungen, Diskussionen und Veranstaltungen aller Art von und mit deutschsprachigen Krimi-Autorinnen und Krimi-Autoren stattfinden.

Von Augsburg bis Zürich, von Coburg bis Celle, überall wird zeitgleich für einen guten Zweck gelesen, denn die Einnahmen werden gespendet: In Coburg kommen sie dieses Jahr wieder dem Weißen Ring zugute, der sich um Verbrechensopfer kümmert.

Es lesen:

Friederike Schmöe: Friederike Schmöe schreibt Kriminalromane, Kurzgeschichten, Reise- und Jugendbücher. Sie gibt Kurse für kreatives Schreiben und veranstaltet Literaturevents. Ihr kreatives Universum umfasst u.a. die Krimireihen um die Bamberger Privatdetektivin Katinka Palfy und die Münchner Ghostwriterin Kea Laverde.

Nicole Eick: Nicole Eick ist in Karlsruhe geboren, lebt aber seit über 40 Jahren in Oberfranken. Sie ist Sozialpädagogin, Autorin und freiberufliche Journalistin und hat bisher vier Romane und zwei Kurzgeschichtenbände veröffentlicht. Zuletzt hat sie sich mehr und mehr dem Mordgeschehen in Franken verschrieben – immer auch in sozial-gesellschaftlichem Kontext und mit aktuellem Bezug. Ihr Bamberger Ermittler-Duo agiert sowohl im neu erschienenen Krimi „Wer kennt diese Frau?“ als auch im Staffelberg-Kurzkrimi „Übern Rand“ in der Anthologie „Mordsgipfel“.

Volker Backert: War jahrelang „Deutschlands einziger Krimi-Autor mit der Lizenz zum Eheschließen“ (Werbung des Kölner Emons-Verlags). Inzwischen ist er stellvertretender Leiter des Ordnungsamts, wo er schon von 1995 - 2013 als Abteilungsleiter für Öffentliche Sicherheit eng mit der Polizei zusammenarbeitete. Seine Thriller Das Haus vom Nikolaus (2010), Todesfessel (2012), Hard Rock (2015) und Rhein-Main-Bestie (2017) stehen unter seiner selbst gewählten Prämisse „Härter, schwärzer, schneller - Sex & Crime & Rock’n Roll!“. 2020 erschien sein Polit-Thriller „Oktobernacht“ mit einer neuen Protagonistin, der Hamburger TV-Moderatorin Hannah Steiner. Im Oktober 2021 erschien der Roman, aus dem Backert lesen wird, auch in Italien („Quella Notte di Ottobre“).

Thomas Kastura: Liest in Coburg als Gordon Tyrie aus Schottensterben! Thomas Kastura, geboren 1966 in Bamberg, lebt ebenda, studierte Germanistik und Geschichte und arbeitet seit 1996 als Autor für den Bayerischen Rundfunk. Er hat zahlreiche Erzählungen, Jugendbücher und Kriminalromane geschrieben, u. a. Der vierte Mörder (2007 auf Platz 1 der KrimiWelt-Bestenliste). Unter dem Pseudonym Gordon Tyrie schreibt er Thriller, die auf den Hebriden angesiedelt sind. Zuletzt erschien Schottensterben (2020). Für die Erzählung Genug ist genug ist er mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet worden.

Eintritt: Spendensammlung für den Weißen Ring. (Bitte unbedingt einen großen Beutel voller Kleingeld mitbringen - Große Scheine werden aber auch gerne angenommen!!)

 

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
 
Standby License
Standby License