Aktuelle Themen

WI / News 1 / Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

 

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg mbH ist gerne für Sie da:

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 09561 892301 oder per Mail an wifoeg@coburg.de.

 

Informationen für Unternehmen - Link Arbeitgeberbestätigung

Sie können für Ihre Mitarbeiter unter folgendem Link eine Arbeitgeberbestätigung erstellen für die Zeit der geltenden Ausgangsbeschränkung.

 

Informationen für Unternehmen -  Corona-Strategie Bayern

Gebündelte Informationen und Rechtsgrundlagen:

Das Bayerische Gesundheitsministerium informiert Sie zum neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2, klärt Sie über Schutzmaßnahmen auf und gibt einen detaillierten Überblick über Rechtsgrundlagen und geltende Maßnahmen.

 

Bayerische Maßnahmen ab dem 29.03.2021: 

Öffnungsschritte

  • Die bislang ab dem 12. April 2021 geplanten weiteren Öffnungsschritte in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von nicht über 100 bzw. 50 in den Bereichen Außengastronomie, Kultur und Sport bleiben weiter bis zum 26. April 2021 ausgesetzt.
  • Gleiches gilt für die Modell-Projekte in Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 zur Untersuchung einzelner Öffnungsschritte in Bereichen des öffentlichen Lebens unter Nutzung insbesondere eines konsequenten Testregimes.
  • Ebenso wird mit den Modell-Projekten in Theater-, Konzert- oder Opernhäusern in Städten oder Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz über 100 verfahren.

Für den Bereich des Einzelhandels gilt ab dem 12. April:

  • Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Baumärkte und Buchhandlungen werden künftig wieder wie sonstige Geschäfte des Einzelhandels behandelt. Sie sind damit nur unter den Bedingungen zulässig, die für den übrigen Einzelhandel gelten. Inzidenzunabhängig dürfen nur die in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung abschließend aufgezählten Geschäfte öffnen.
     
  • Für die sonstigen Geschäfte des Einzelhandels gilt Folgendes:
    • Bei einer 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt unter 50 wird der Einzelhandel – wie bisher – unter Geltung der allgemeinen Schutz- und Hygienekonzepte (v.a. Mindestabstand, Maskenpflicht, ein Kunde je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche) geöffnet.
    • Bei einer 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt zwischen 50 und 100 sind nur Terminshopping-Angebote („Click & Meet“ mit vorheriger Terminvereinbarung) mit einem Kunden pro 40m² Verkaufsfläche zusätzlich zu den geltenden Voraussetzungen zulässig.
    • Bei einer 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt zwischen 100 und 200 sind Terminshopping-Angebote („Click & Meet“) zulässig. Dabei gilt zusätzlich die Vorlage eines aktuellen negativen Tests (max. 48 Stunden alter PCR-Test oder max. 24 Stunden alter Schnelltest).
    • Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 200 in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt bleibt – wie bisher – die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften („Click and Collect“) auch ohne Test zulässig.

Im Bildungsbereich gilt: Um Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräfte bestmöglich zu schützen, muss die Teststrategie konsequent umgesetzt und bedarfsgerecht nachjustiert werden:

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 gilt für Schülerinnen und Schüler eine zweimal wöchentliche Testpflicht an der Schule als Voraussetzung für eine Teilnahme am Präsenzunterricht. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 gilt diese Testpflicht mindestens zweimal wöchentlich. Diese Testpflichten gelten ebenso für Lehrkräfte und das weitere an Schulen tätige Personal.

 

Aktuell zum Thema Öffnung von Ladengeschäften:

Bayerisches Gesundheitsministerium informiert über alle gültigen Rechtsgrundlagen!

Häufig gestellte Fragen - Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Positivliste 11.03.2021

 

Maskenpflicht

Bayern verschärft die Maskenpflicht: Ab dem 18.01.2021 sind FFP2-Masken im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen verpflichtend. Das hat der Ministerrat beschlossen. Einmal-Masken oder selber genähte sind damit nicht mehr erlaubt.

 

Informationen für Unternehmen - Neustarthilfe

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige unterstützt, deren wirtschaftliche Tätigkeit im Förderzeitraum 01. Januar bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt eingeschränkt ist. Sie ergänzt die bestehenden Sicherungssysteme, wie z.B. die Grundsicherung. 

Alle weiteren Informationen zur Neustarthilfe finden sie hier!

 

Informationen für Unternehmen - Überbrückungshilfe Corona und Härtefallhilfe

Die Überbrückungshilfe ist ein branchenübergreifendes Bundesprogramm mit einem Programmvolumen von maximal 24,6 Milliarden Euro.

Die Überbrückungshilfe umfasst zwei Phasen:

Die Härtefallhilfe ergänzt die bestehenden Corona-Hilfsprogramme des Bundes und der Länder. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen:

 

Informationen für Unternehmen - Außerordentliche Wirtschaftshilfe im November und Dezember 

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes unterstützt Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, deren Betrieb aufgrund der zur Bewältigung der Pandemie erforderlichen Maßnahmen temporär geschlossen wird. 

Um die Hilfe zu beantragen, wenden Sie sich bitte an eine(n) SteuerberaterIn, eine(n) WirtschaftsprüferIn, ein(e) vereidigte(r) BuchprüferIn, eine  Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt.

Soloselbständige, die bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben, können mit dem Direktantrag im eigenen Namen (ohne prüfenden Dritten) bis 5.000,00 € beantragen.

Hier finden Sie weitere Informationen.

 

Informationen für freischaffende Künstlerinnen und Künstler - Hilfsprogramm

Der Ministerrat hat ein neues Hilfsprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler beschlossen. Antragsberechtigt waren soloselbstständige Künstlerinnen und Künstler mit Hauptwohnsitz in Bayern (Stichtag: 01.04.2020), die eine Versicherung nach Künstlersozialversicherungsgesetz nachweisen können. Eine Antragsstellung ist momentan nicht mehr möglich, da das Programm zum 30.09.2020 ausgelaufen ist. 

Im Rahmen des "Soloselbständigenprogramms für freischaffende Künstlerinnen und Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe" können Betroffene bis einschließlich 31.03.2021 Anträge auf die Gewährung eines fiktiven Unternehmerlohnes zur Sicherung des Lebensunterhaltes stellen.

Infos zum Programm (incl. FAQ und Link zur Antragsseite).

 

Informationen für Unternehmen -  Umsetzung der Hygienemaßnahmen

Als Unterstützung für die Erstellung eines  Schutz- und Hygienekonzeptes sowie eines Parkplatzkonzeptes finden Sie hier eine Checkliste des Bayerischen Staatsministerium. 

Empfohlene Maßnahmen zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden können Sie hier einlesen.

Auf einer Sonderseite des Handelsverbands Bayern (HBE) finden Sie verschiedene Vordrucke für Abstandsschilder im Kassenbereich oder z.B. den Aushang der Hygieneregeln.

Die Kollegen der IHK zu Coburg haben Informationen aufbereitet, wo Sie sich über Angeboten von Lieferanten spezieller Schutzausrüstung, wie Mund-Nase-Masken, Spritzschutzvorkehrungen etc. informieren können. Diesen finden Sie hier

Hier finden Sie das Hygienekonzept der Bayerischen Staatsregierung (Stand: 13.05.2020).

 

Informationen für Unternehmen - Verdienstausfallentschädigung / Kurzarbeitergeld / Grundsicherung

Generelle Informationen und Antworten zu coronabedingten Ausfällen von mitarbeitern finden Sie hier.

 

Verdienstausfallentschädigung

Wer aufgrund eines Tätigkeitsverbotes nach dem Infektionsschutzgesetz gehindert ist, seiner Erwerbstätigkeit nachzugehen und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, erhält bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen eine Entschädigug.

Den entsprechenden Link finden Sie hier: Weitere Informationen zur Verdienstausfallentschädigung gem. § 56 Infektionsschutzgesetz

 

Kurzarbeitergeld

Kurzarbeitergeld hilft, Ihrem Betrieb wertvolle Arbeitskräfte zu erhalten, auch wenn Ihre Beschäftigten vorübergehend zu wenig Arbeit haben. Für die Zeit der Kurzarbeit ersetzt es Ihnen einen Teil des Entgelts für Ihre Beschäftigten. Außerdem werden Ihnen die Sozialversicherungsbeiträge abzüglich der Arbeitslosenversicherung pauschaliert erstattet. 

Weitere Informationen zum Thema "Kurzarbeitergeld bei COVID-19" erhalten sie hier!

 

Grundsicherung

Informationen zur Hilfe in Form von Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende (auch genannt: Arbeitslosengeld II) erhalten sie unter folgendem Link:

Leistungen der Grundsicherung

 

Informationen für Unternehmen - Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Es gibt Ausbildungsprämien für kleine und mittlere Unternehmen, die ihr Ausbildungsniveau in dem im Jahr 2020 neu beginnenden Ausbildungsjahr im Vergleich zu den drei Vorjahren beibehalten oder sogar erhöhen, für Unternehmen, die Auszubildende von anderen Unternehmen übernehmen und für Unternehmen, die ihre Auszubildenden nicht in Kurzarbeit schicken.

Hier finden Sie alle Informationen über das Bundesprogramm.

 

Informationen für Unternehmen - Angebote LfA Förderbank Bayern / KfW - Schnellkredit 2020

Die LfA unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise mit Krediten und Risikoübernahmen.

Eine Zusammenstellung aller Angebote der Corona-Hilfen der LfA finden Sie hier!

 

Informationen für Unternehmen - Steuerstundung

Hier finden Sie gebündelt Informationen und Formulare zur steuerlichen Entlastung für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

 

Informationen für Unternehmen - Kindertagesbetreuung

Was Eltern wissen müssen in Bezug auf Kindertagewseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten.

Alle Informationen hierzu finden sie hier!

Für direkte Anfragen zur Kindernotbetreuung für das Stadtgebiet Coburg steht Ihnen Frau Anja Vichtl unter der 09561/891544 oder unter anja.vichtl@coburg.de zur Verfügung.

 

Weitere Informationen & Angebote

Hotline der Bayerischen Staatsregierung

(täglich von 8 - 18 Uhr)

089 / 122 220

 

Gesundheitsamt Coburg

09561 5140

 

Weitere wichtige Telefonnummern

 

IHK Corona Virus

Corona-Hotline der IHK zu Coburg: 09561/7426-776

 

Alle hier genannten Informationen sind lediglich Hilfestellung und ersetzen keinesfalls die Beratung durch einen Rechtsanwalt, Steuerberater oder andere behördliche Fachstellen. Insofern verstehen sich alle angebotenen Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Sie erhalten diese Informationen von der Wifög Stadt Coburg. Wir sind keine Förderstelle, sondern beraten und informieren über die Unterstützungsmaßnahmen der verschiedenen Förderstellen.

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License