Antworten auf häufig gestellte Fragen

Welche Beschränkungen gelten bzgl. des Ausgangs?

Die Bürgerinnen und Bürger sind angehalten, physische und soziale Kontakt außerhalb der eigenen Familie bzw. des eigenen Haushaltes weitestgehend zu vermeiden. Wennimmer möglich sollten Sie in ihren Häusern und Wohnungen bleiben oder einen Mindestabend von 1,5 Metern zwischen zwei Personen einhalten.

Ausnahmen von den Ausgangsbeschränkungen sind u.a. in folgenden Fällen vorgesehen:

  • zur Ausübung des Berufs (bspw. Arbeitswege)
  • zur Inanspruchnahme medizinischer Versorgungsleistungen (Arzt-/Therapiebesuche)
  • Einkauf von Waren/Inanspruchnahme von Dienstleistungen des täglichen Bedarfs (Lebensmittel, Getränke, Tierbedarf, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken, Post, Tankstellen, KFZ-Werkstätten, Reinigungen...)
  • die Abgabe von Briefwahlunterlagen
  • der Besuch von Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jew. privaten Umfeld
  • die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen
  • die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Haushaltes
  • Vorsorgung von Tieren

 

Die Ausgangsbeschränkungen gelten aktuell bis 3. April. Der Freistaat hat am 30. März angekündigt, diese Beschränkungen bis zum 19. April grundlegend beizubehalten.


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License