Aktuelles

Ausstellungen im Landschaftsgemälde von Robert Reiter

Ausstellungen im "Rückert 3"

11. Februar bis 13. April 2020     

Von Coburg aus. Landschaftsgemälde von Robert Reiter

Das besondere Interesse des in Untersiemau lebenden Künstlers Robert Reiter gilt den historischen Kulturlandschaften in Europa. Von Coburg und Franken aus bereiste und malte er bevorzugt in Italien (Umbrien, Latium), Frankreich (Provence) und Spanien (Andalusien). Zahlreiche Ausstellungen in Galerien und Museen machten seine Werke einem breiten Publikum bekannt. In Kooperation mit der Initiative Stadtmuseum Coburg e.V. und der Horst-Ludwig-Weingarth-Stiftung sind nun 50 Gemälde in Coburg zu sehen. Hier wirkte er von 1959 bis 1995 auch als Kunsterzieher an zwei Gymnasien.

Vernissage am 11. Februar um 18.00 Uhr

Künstlergespräch mit Robert Reiter am 18. Februar um 12.00 Uhr.

 

17. April bis 14. Juni 2020

Fotoausstellung: Tatsächlich COBURG. Bildermacher zeigen ihre Stadt. Anders.

Die Vernissage findet am Donnerstag, 16. April um 18.00 Uhr im Raum „Rückert 3“ statt. 

Drei "Bildermacher" (Fotografen) zeigen ihre Stadt. Anders. Über den Dächern...die Designtage...Schloss Ehrenburg...St. Augustin... Impressionen und Perspektiven...abweichend von den bekannten Postkarten-Motiven.

 

25. Juni bis 14. August 2020

100 Jahre Pfadfinder in Coburg

Die Pfadfinderbewegung ist die größte Jugendbewegung der Welt.  In 216 Ländern gibt es Pfadfinderorganisationen. 1920 gründeten sich die ersten Pfadfindergruppen in Coburg Stadt und Land.

Neue Wege zu gehen, Eigenständigkeit und Unabhängigkeit, Verantwortungsbereitschaft für sich selbst und andere - Das sind die Eigenschaften, die einen Pfadfinder ausmachen. Dabei entdecken Pfadfinder auf Fahrten und Lagern die Welt und erleben unvergessliche Abenteuer.

Die Ausstellung „100 Jahre Pfadfinder in Coburg“  bietet, durch zum Teil noch nie gezeigte Exponate aus dem Archiv der Coburger Pfadfinder, einen kleinen Einblick in die vergangen 100 Jahre der Pfadfinderbewegung in Coburg.   

 

27. August 2020 bis 10. Januar 2021 

Nachklang und Auftakt – Kunst und Kultur im Raum Coburg zur Weimarer Zeit

Eine Kooperation von Initiative Stadtmuseum Coburg und den Städtischen Sammlungen Coburg

Die Ausstellung rückt die Zeit, in der der Anschluss Coburgs an Bayern erfolgte, in den Mittelpunkt und beleuchtet v.a. das kulturelle Umfeld und die Kunstszene in Coburg. Die kurze Epoche der Weimarer Republik ist vor allem durch ihren Doppelcharakter spannend: Einerseits begegnen wir Strömungen von Rückwärtsgewandtheit und Nostalgie, auf der anderen Seite ist eine Aufbruchstimmung in Kultur und Gesellschaft spürbar. In diesem Spannungsfeld sollen folgende Themen näher beleuchtet und mit Exponaten aus den Städtischen Sammlungen oder aus anderer, Coburger Provenienz (Staatsarchiv, Stadtarchiv, Kunstsammlungen, Landesbibliothek etc.): Technische Innovationen (Luftfahrt und Motorisierung), Architektur, Wandervogel-/ Jugendbewegung, evt. Mode, Kunst, Theater, Musik, Feste und Feiern


Zurück zum Artikel

 
 
 
 
Standby License
Standby License