Suche nach Ämtern
 
 
zurück zur letzten Seite

Vermittlung kommunaler Gewerbeflächen

Übersicht

Vermittlung kommunaler Gewerbeflächen


Was versteht man unter kommunalen Gewerbeflächen?

Kommunale Gewerbeflächen sind unbebaute Grundstücke zur gewerblichen Nutzung, die sich im Besitz einer Gemeinde befinden.

Wer vermittelt kommunale Gewerbeflächen?

Für die Verwaltung des kommunalen Grundbesitzes ist die Abteilung Liegenschaftswesen / kfm. Gebäudewirtschaft zuständig. Sie führt zentral für die Stadtverwaltung den An- und Verkauf von Grundstücken jeglicher Art durch und vermietet oder verpachtet stadteigene Flächen und Gebäude.

Zum einen kauft die Gemeinde Grundstücke, die sie selbst für die Realisierung ihrer Planungen (z.B. Grünanlagen, Schulen, Kindergärten) benötigt. Zum anderen erwirbt sie auch Flächen, die später im Rahmen der städtebaulichen Planung zur gewerblichen Nutzung oder für den Wohnbau freigegeben werden, und verkauft sie dann bei entsprechender Nachfrage wieder.

Aufgrund dieser Vorratskäufe und des Grundstocks an Flächen kann die Stadt auf spezifische Anfragen kurzfristig reagieren.

Ein zweiter Vorteil des Vorrats-Bestandes an stadteigenen Grundstücken ist die Vorhaltung von Tausch- und Ausgleichsflächen.

Zusätzlich werden bestimmte Immobilien für den Wiederverkauf dadurch frei, wenn sie von der Gemeinde für die eigenen Zwecke nicht mehr benötigt werden. Zum städtischen Grundbesitz gehören auch einige Ladenlokale in der Innenstadt.

Aufgrund einer vorausschauenden Grundstückswirtschaft kann eine Gemeinde, deren wichtigste Ziele die Förderung der Wirtschaft und des Wohnungsbaus sind, Gewerbetreibenden und (Neu-) Bürgern entsprechende Grundstücke zur Verfügung stellen.

Wer kann die Vermittlung kommunaler Gewerbeflächen in Anspruch nehmen?

Jeder Gewerbetreibende oder Freiberufler bzw. jeder Investor, der ein geeignetes Objekt für die Ausübung seiner Tätigkeit sucht.



Ablauf

Ablauf der Vermittlung kommunaler Gewerbeflächen

Kann Ihnen ein geeignetes Grundstück angeboten werden, wird mit Unterstützung des Stadtbauamtes, Abteilung Bauleitplanung, abgeprüft, ob Ihr Vorhaben den Festsetzungen des Bebauungsplans entspricht. Liegen keine baurechtlichen Einwände vor, wird mittels Stadtratsbeschluss bzw. Beschluss des Finanzsenates in Anlehnung an den Bodenrichtwert der endgültige Kaufpreis bestimmt.

Sobald der Kaufvertrag zustande gekommen ist, können Sie die Baugenehmigung im Stadtbauamt, Abteilung Bauordnung beantragen.

Benötigte Unterlagen

Für die Vermittlungsanfrage sind keine Unterlagen erforderlich.

Um Ihr Projekt besser einordnen zu können, werden Sie allerdings gebeten, folgende Frage zu beantworten:

  • Beschreibung Ihres Projektes zur Abstimmung mit dem Bebauungsplan
  • Ist der Hintergrund Ihres Projektes eine Umsiedlung oder eine Neuansiedlung?
  • Konkrete Anforderungen an den Standort

Kosten

Kosten / Gebühren

Die Vermittlung einer kommunalen Gewerbefläche erfolgt gebührenfrei.

Rechtliche Grundlagen

Bebauungsplan der Stadt Coburg

Was noch?

Sind Sie auf der Suche nach einer geeigneten Gewerbefläche in der Stadt Coburg,...

... dann können Sie sich per E-Mail, per Fax, schriftlich per Post oder auch persönlich an die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg wenden. Dies kann völlig formlos geschehen. Je präziser Ihre Vorstellungen bzgl. des gewünschten Objektes sind, desto zielgenauere Vermittlungsvorschläge können Ihnen gemacht werden.

Die Wifög bindet die Abteilung Liegenschaftswesen / kfm. Gebäudewirtschaft ein, die die zur Verfügung stehenden kommunalen Grundstücke mit den von Ihnen genannten Anforderungen abgleicht.

Angebot der Stadt Coburg

Das städtische Angebot umfasst i.d.R. nur unbebaute Gewerbeflächen für Neubauten, die zum Kauf angeboten werden. Diese befinden sich in folgenden Gewerbegebieten:

  • Bertelsdorfer Höhe
  • Glend
  • Lauterer Höhe

Wenn Sie hingegen ein bebautes Grundstück, z.B. eine Gewerbebrache suchen, dann kann Ihnen die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (Wifög) der Stadt Coburg ebenfalls weiterhelfen. Auch wenn Sie daran interessiert sind, Ladenlokale, Büroflächen, Praxisräume oder Räumlichkeiten für die Gastronomie zu mieten, dann informiert Sie die Wifög gerne unverbindlich über eigene und externe Gewerbeimmobilien. Durch die Zusammenarbeit mit der städtischen Wohnbau GmbH kann Ihnen die Wifög mit großer Wahrscheinlichkeit adäquate Angebote unterbreiten.

Mögliche Kriterien für Ihr Wunschobjekt

Je nach Branche haben die verschiedenen Standortfaktoren eine unterschiedliche Bedeutung. So ist z.B. für ein Großhandelsunternehmen die infrastrukturelle Situation, wie eine gute und vielseitige Verkehrsanbindung, für den zu wählenden Standort ausschlaggebend, während für ein Einzelhandelsgeschäft oder eine Gaststätte die Kundennähe und für ein produzierendes Unternehmen evtl. die Erweiterungsmöglichkeiten eine große Rolle spielen.

Daher ist es sinnvoll, eine Standortanalyse durchzuführen, also zu überlegen, welche Kriterien für Ihr Unternehmen relevant sind. Je deutlicher Ihr Profil von dem gewünschten Gewerbegrundstück ist, desto passgenauer wird der Vermittlungsvorschlag sein.

Sie haben sich bereits für Coburg entschieden und daher bzgl.

  • dem mit 275 % niedrigsten Gewerbesteuerhebesatz aller kreisfreien deutschen Städte
  • dem mit 300 % (sowohl für Grundsteuer A als auch B) deutlich unter dem Bundesdurchschnitt liegenden Grundsteuerhebesatz
  • einer direkt an Coburg angrenzenden Autobahn, die A73
  • einer zukünftigen ICE-Anbindung zwischen München und Berlin
  • dem Hochgeschwindigkeitsdatennetz und der Breitbandanbindung per Glasfaser
  • einer vielschichtigen Kulturlandschaft (z.B. Landestheater, Samba-Festival)
  • einer familienfreundlichen Stadt mit vielseitigen und abwechslungsreichen Baugebieten
  • einem gut funktionierenden Netz des öffentlichen Personennahverkehrs
  • hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten

eine gute Wahl getroffen.

Folgende Kriterien können die Anforderungen an das von Ihnen gesuchte Gewerbeobjekt präzisieren und Ihre Anfrage somit konkretisieren:

  • baurechtliche Anforderungen
  • Flächenbedarf
  • spätere Erweiterungsmöglichkeiten
  • Lage (Erreichbarkeit durch Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten; Parkplatzsituation; Erschließung)
  • Kundennähe (z.B. Laufkundschaft)
  • Konkurrenzsituation in der Umgebung
  • Kaufpreis pro erschlossenem Quadratmeter
    Der endgültige Kaufpreis des Grundstücks hängt von vielen einzelfallspezifischen Kriterien ab, jedoch können Sie den ungefähren Preis pro Quadratmeter anhand der Bodenrichtwertkarte vorab im Internet bereits einsehen oder sich per Post zuschicken lassen.

Zeitpunkt/Fristen

Die Anfrage auf Vermittlung kommunaler Gewerbeobjekte ist jederzeit möglich. Ihr Anliegen wird umgehend bearbeitet.

Die tatsächliche Bearbeitungsdauer hängt zum einen von der Präzisierung Ihrer Vorstellungen von dem gewünschten Objekt ab, zum anderen von der Eignung der verfügbaren Angebote.

Downloads

Links

 
 
 
Hauptanschrift/en

Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg mbH

Mauer 14
96450 Coburg
Telefon: 09561/ 89-2301
Fax: 09561/ 89-2309
wifoeg@coburg.de
http://www.wifoeg-coburg.de

Stadtplanlink



Allgemeine Finanzwirtschaft

Markt 10
96450 Coburg
Telefon: 09561/89-1200
Fax: 09561/89-1209
kaemmerei@coburg.de
http://www.coburg.de/finanzwirtschaft

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.30 bis 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr


 
 
 

Ansprechpartner/in

Herr Dominik Winkler

Anlieger- und Grundstücksverhandlungen

Dominik.Winkler@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1232
Fax: 09561 / 89-61232



Frau Ute Pflaum

Abteilungsleiterin - Liegenschaftswesen / Kfm. Gebäudewirtschaft

ute.pflaum@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1230
Fax: 09561 / 89-1209