Was sind Stolpersteine?

Was sind Stolpersteine?

Die Aktion „Stolpersteine“ wurde von dem Kölner Künstler Günter Demnig ins Leben gerufen. Er erinnert mit dem Verlegen kleiner Gedenksteine aus Messing vor dem letzten selbstgewählten Wohnort den Opfern des Nationalsozialismus. Die Erinnerung an diese Menschen und deren Schicksal wird mit diesen Messingtafeln lebendig gehalten. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, zitiert Demnig aus dem Talmud. Der Stolperstein trägt die Überschrift HIER WOHNTE, HIER LEBTE, HIER LERNTE oder HIER LEHRTE. Dann folgen der Name des Opfers, sein Geburtsjahr, sein Schicksal und das Datum der Deportation oder – wenn bekannt – des Todes. Bisher wurden in 1265 Kommunen in Deutschland und in 21 Ländern Europas Stolpersteine verlegt. Weitere Informationen über das Projekt sind auf der eigenen Webseite von Herr Demnig zu finden: www.stolpersteine.eu.


Zurück zum Artikel

 
 
 
 
Standby License
Standby License