Seniorenbeirat wagt sich ins „Neuland“

Ein iPad und guten Willen, mehr braucht es nicht, um neue Wege zu beschreiten. Das hat gerade der Coburger Seniorenbeirat erfahren, denn seine Mitglieder sorgten dafür, dass die Weihnacht der Generationen heuer nicht ausfallen muss. An die Stelle der Veranstaltung im Kongresshaus tritt ein Youtube-Video, das viele weihnachtliche Beiträge versammelt. Da grüßt zum Beispiel das Christkind und Heide Braunschmidt liest die Weihnachtsgeschichte in Coburger Mundart.

Das Video kann entweder direkt auf der Plattform Youtube (Suchbegriff „Coburger Weihnacht der Generation“) oder über den Blog der Begegnungen (www.coburg.de/begegnungen) aufgerufen werden.

„Es ging uns nicht darum, ein perfektes Video zu drehen“, erklärt Bernd Fischer, stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirats. Er hat viele der Video-Schnipsel selbst gefilmt. Manche Senioren haben ihm zufolge aber auch selbst zur Kamera gegriffen.

„Viel Erfahrung mit digitalen Videos hatte ich noch nicht“, bekennt Fischer. Geschreckt habe ihn das nicht. „Wir haben in dieser Zeit wenig Gelegenheit, uns zu treffen, da muss man eben solche Wege nutzen.“ Er will möglichst viele Seniorinnen und Senioren ermutigen, die Scheu vor der modernen Technik abzulegen: „Es gibt inzwischen so viele Möglichkeiten, sich digital zu treffen – und vieles davon ist ganz einfach. Man muss sich nur traun.“

Unterstützung kam bei dem Projekt aus dem Amt für Digitalisierung und Kommunikation. „Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dort haben uns beim Schnitt unterstützt – und das Video im Internet veröffentlicht“, erklärt Fischer. Sein Ziel ist es jedoch, dass die Mitglieder des Seniorenbeirats lernen, alle Schritte solcher Projekte selbst zu gehen. „Aber bis es soweit ist, bin ich froh, dass wir in der Stadt immer auf offene Ohren für unsere Anliegen treffen“, lobt Fischer.

„Ich bin glücklich, dass wir diesen Weg gefunden haben – und die Weihnacht der Generationen nicht ganz ausfallen muss“, sagt Thomas Nowak, 3. Bürgermeister und Vorsitzender des Seniorenbeirats. Er hoffe aber doch, dass die Veranstaltungen im kommenden Jahr wieder wie gewohnt stattfinden kann.

Die digitale Weihnacht der Generationen ist laut Fischer übrigens nicht das einzige Projekt des Seniorenbeirats. „Wir konnten heuer wegen Corona noch nicht so viel machen, aber jetzt legen wir richtig los“, kündigt er an. Geplant sei zum Beispiel eine Videokampagne, in der Senioren für die Corona-Impfung werben. Sie solle so schnell wie möglich fertig werden, damit die Videos parallel zum Start der Impfungen im Internet stehen. 

 

 

 

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License