Sperrung der Rodacher Straße gleich an zwei Stellen Stadt Coburg

Sperrung der Rodacher Straße gleich an zwei Stellen

Autofahrer im Coburger Norden haben es in kommender Zeit schwer: Die Rodacher Straße ist von Dienstag an (28. Juli) gleich an zwei Stellen gesperrt: An der Lauterbrücke existiert bereits seit geraumer Zeit eine Baustelle. Hinzu kommt kommende Woche die Sperrung des Bahnübergangs. Dadurch wird das Passieren der Rodacher Straße beidseits der „Stadtautobahn“ für Kfz unmöglich. Die Unternehmen, die zwischen diesen Sperrungen liegen, sind jedoch weiterhin über die Stadtautobahn voll angebunden. Die Bauarbeiten am Bahnübergang dauern bis Ende August. Die Sperrung der Rodacher Straße an der Lauterbrücke wird vermutlich bis Ende des Jahres dauern. Fußgänger können beide Baustellen passieren. Ebenso Radfahrer, die ihre Räder über die Engstellen schieben. Hinzu kommt eine Sperrung des Bahnübergangs an der Friedrich-Rückert-Straße von 17. bis 21. August.

„Die Stadt freut sich, dass die beiden Bahnübergänge endlich Schranken erhalten. Es geht hier um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. Leider bedeuten die Bauarbeiten auch einen tiefen Eingriff in die Beweglichkeit vieler Coburgerinnen und Coburger. Und die Unternehmen, die von den beiden Baustellen eingeschlossen sind, sind massiv betroffen, aber jederzeit erreichbar“, sagt Louay Yassin, Pressesprecher der Stadt Coburg. „Es war der ausdrückliche Wunsch von OB Dominik Sauerteig, dass Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig und umfassend informiert werden. Das setzt die Stadt gemeinsam mit der Wifög gerade um.“ Dazu gehören Ausschilderungen und weitere Hinweise für die Bevölkerung über verschiedene Medien.

Die Bahnübergänge an der Rodacher und an der Friedrich-Rückert-Straße in Neuses werden zukünftig mit einer Halbschrankenanlage und einer Ampel gesichert. Darüber hinaus werden beide Übergänge mit abgesetzten, separat über die Gleise geführten Fußwegen sowie einem Blindenleitsystem ausgestattet.

Weitere Infos: www.coburg.de/baublog


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License