Dank an Gudrun Zwingelberg und Dr. Hubertus Habel OB Sauerteig, Frau Zwingelberg, Herr Dr. Habel, Herr Anders, Leiter des Amtes für Schulen, Kultur und Bildung

Dank an Gudrun Zwingelberg und Dr. Hubertus Habel

Oberbürgermeister Dominik Sauerteig hat Gudrun Zwingelberg und Dr. Hubertus Habel nach langer, engagierter Arbeit aus ihren Ämtern als Stadtheimatpfleger verabschiedet.

Gudrun Zwingelberg war 30 Jahre lang seit 1990 als Fachheimatpflegerin für die Aufgaben Pflege von Brauchtum, Trachten, Volkslied, Volksmusik und Volkstanz bestellt. Ihr besonderes Interesse galten dem Volkstanz und der Coburger Tracht, was sich in umfangreichen Sammlungen niederschlug. Aus Respekt vor ihrer Arbeit und ihrem großen Engagement hat der Stadtrat 1996 auf eine weitere Befristung Ihrer Bestellung verzichtet. Bis zum Jahr 2000 war sie gleichzeitig als Kreisheimatpflegerin des Landkreises tätig.

Dr. Hubertus Habel wurde 2005 zum Stadtheimatpfleger ernannt. Seite Arbeit war gekennzeichnet von einer Vielzahl von Ausstellungen, Vorträgen und Fachpublikationen. Dabei war es ihm ein besonderes Anliegen, einen offenen Blick auf die dunkle Seite der Coburger Stadtgeschichte während des Dritten Reichs zu richten. Dr. Habel lieferte zudem zahlreiche Beiträge für das Digitale Stadtgedächtnis und brachte mehrere Ausgaben der „Kleinen Coburger Stadtgeschichte“ heraus. Zudem engagierte er sich über Jahre im Netzwerk Erinnerungskultur und dem Gedenken an die Opfer der NS-Diktatur durch die Verlegung von Stolpersteinen.

Bei beiden bedankte sich Oberbürgermeister Sauerteig im Namen der Stadt Coburg und auch persönlich für das Engagement im Dienste der Stadt und den großen Einsatz über viele Jahre.

Die Ernennungsurkunde zum neuen Stadtheimatpfleger erhielt Christian Boseckert. Thomas Peetz wurde erneut zum Heimatpfleger für den Bereich Denkmalschutz ernannt.


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License