Infos aus erster Hand zum Globe-Projekt

Breites Angebot zur Bürger-Information vor der abschließenden Stadtratsdiskussion / Fragen können ab sofort auf verschiedenen Kanälen gestellt werden

Die Stadt Coburg bietet zum Globe-Projekt erstmalig ein breites Informationsangebot im Vorfeld der Stadtratssitzung. Hierzu wird ein multimediales Frage-Antwort-Portal unter www.coburg.de/globe erarbeitet.

Zudem sind die Coburger Medien eng in das Informationsangebot eingebunden. Dieses Projekt ist zugleich Startpunkt für weitere Beteiligungsmaßnahmen für die Coburger Bürger.

Oberbürgermeister Dominik Sauerteig hatte sich schon als Stadtrat für eine umfassende Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung ausgesprochen: „Dieses Transparenz-Versprechen will ich nun einlösen“, sagte Sauerteig gestern.

Das Info-Portal zum Globe geht nicht einmal einen Monat nach seinem Amtsantritt online. „Wir wollen künftig verstärkt solche Wege gehen, damit unsere Bürger im Voraus wissen, was im Stadtrat beraten und beschlossen wird.“

Das umfangreiche Informationsangebot zum Globe, der möglichen Ersatzspielstätte für das Coburger Landestheater während der Umbauphase, startet online in den nächsten Tagen und mündet am Montagabend, 25. Mai (18:30 bis 20 Uhr), in eine Sondersendung auf RadioEINS, bei der auch kurzfristig noch Fragen gestellt werden können:

  • Unter www.coburg.de/globe beantworten Oberbürgermeister Dominik Sauerteig, die Theaterspitze um Intendanten Bernhard F. Loges und den Kaufmännischen Direktor Fritz Frömming sowie Vertreter der Stadtverwaltung zentrale Fragen rund um das Globe-Projekt in kurzen Videos und in Textform.

  • Über ein Online-Formular auf dieser Seite können Bürgerinnen und Bürger ihre ganz persönlichen Fragen an die Stadt zur Beantwortung richten, die – je nach Wunsch – namentlich oder anonym beantwortet werden.

  • Auch die Coburger Tageszeitungen bieten ihren Lesern die Gelegenheit, Fragen zum Globe zu stellen, die dann von der Stadt beantwortet werden.

  • Auf RadioEINS stehen Oberbürgermeister Dominik Sauerteig, Vertreter des Landestheaters und der Stadtverwaltung im Rahmen einer Sondersendung am Montag, 25. Mai, von 18:30 bis 20:00 Uhr zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Auch die Vertreter der Globe GmbH werden im Vorfeld der Veranstaltung von der Stadt Coburg eingebunden. Die Globe GmbH hat die erste detailliertere Planung der einzigartigen Ersatzspielstätte inklusive Außenbereich erarbeiten lassen und der Stadt kostenfrei überlassen.

In der Stadtratssitzung am darauffolgenden Donnerstag (28. Mai, 14.00 Uhr, Kongresshaus Rosengarten) beraten die Stadträte dann über die Ausschreibung dieses Großprojekts inklusive der hierfür nötigen Grundlagen wie z.B. Raumbuch, Ausstattungslisten sowie die zusätzlich vorgesehenen Nebengebäuden.

Bei einer Mehrheit für die Ausschreibung des Projekts wird der Stadtrat einen zentralen Schritt hin zur baulichen Umsetzung geben. Grundsätzliche Fragen der architektonischen Gestaltung sind vom Stadtrat bereits in früheren Sitzungen entschieden worden. Daher werden in der Mai-Sitzung nur noch Änderungen im Zuge der Werkplanung beraten.

„Es gibt also die unterschiedlichsten Wege, sich über das Vorgehen des Stadtrats in Sachen Globe zu informieren und ab morgen (19. Mai) unter www.coburg.de/globe auch persönliche Fragen zu stellen“, lädt Oberbürgermeister Sauerteig ein, dieses neue Angebot zu nutzen. Der Frage-Antwort-Bereich wird in den nächsten Tagen kontinuierlich ausgebaut.

Je nach Erfolg soll das Format auch bei weiteren zentralen Projekten der Stadtentwicklung eingesetzt werden.

 

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License