Coburger Lieferhilfe wird um Nahversorgung und Gastronomie ausgebaut

Im Zuge der angeordneten Ausgangsbeschränkung und der Schließung großer Teile der Coburger Innenstadt muss der Warenverkehr und die Versorgung der Bevölkerung sichergestellt werden.

Besonders die Versorgung der Risikogruppen ist eine der zu lösenden Herausforderungen. In Coburg wird jetzt die bereits initiierte Lieferhilfe angepasst und somit weiter ausgebaut. Hierbei geht es speziell um die Abwicklung von Lebensmittelbestellungen und die Belieferung mit warmen Essen. Projektpartner sind neben der Plattform ichkaufinCoburg.de, dem Rödentaler Logistikunternehmen Kupek, die Wirtschaftsförderung der Stadt Coburg auch neu die beiden Firmen Automobile Weberpals und Auto Müller.

Wie sehen die Rahmenbedingungen und Schnittstellen aus? Der Kunde bestellt die benötigten Lebensmittel bei den zukünftigen an der Lieferhilfe teilnehmenden Nahversorger oder Gastronomen per Internet,  per Fax oder Email. Der Anbieter stellt die gewünschte Ware bereit und informiert den Lieferservice über die gewünschte Auslieferung per Webformular. Die Ware wird am definierten Ort abgeholt und schnellstmöglich zum Besteller gebracht.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist natürlich der Zahlungsverkehr. Über ein aktuell eingerichtetes Konto der Wirtschaftsförderung der Stadt Coburg (Wifög) wird der dieser Zahlungsverkehr abgewickelt. Der Händler schickt eine Rechnung unter Angabe der Bestellnummer, Name des Kunden und den an die Wirtschaftsförderung zu überweisenden Betrag. Diese regelt im Nachgang das weitere Transaktionsverfahren. Der Händler bekommt sofort sein Geld.

Der Überweisungsträger (mit vorausgefüllter Kontonummer als Empfänger) verbleibt beim Kunden (=Lieferempfänger). Der Kunde veranlasst selbständig die Überweisung als Einzahlung auf das Wifög-Konto bei der Sparkasse Coburg-Lichtenfels via seiner Hausbank. Mit dieser Maßnahme kann nun ein fast berührungsloser Zahlungsverkehr sichergestellt werden. In diesem Zusammenhang sei noch erwähnt, das Barzahlungen nicht vom Lieferdienst abgewickelt werden können!

Wichtig für Gastronomen, die nun diese Lieferhilfe nutzen möchten: die Waren müssen ordentlich in Einwegverpackung verpackt und gekennzeichnet werden. Verpackungsmaterial kann über das ausführende Rödentaler Logistikunternehmen Kupek geordert werden. Warmes Essen wird dabei ausschließlich in dichten Einwegverpackungen (Aluschalen etc.) ausgefahren. Jede Sendung ist mit einer eindeutigen Lieferanschrift (Etikett) zu versehen und wird in Styroporwarmhaltebehältern transportiert. Lebensmittel, die der Einhaltung von Kühlketten unterliegen sind ausdrücklich ausgenommen.

Um nicht mit den Pizza- und weiteren Lieferdiensten in Konkurrenz zu treten, werden die Essenslieferungszeiten beschränkt: Montag- Freitag von 11:00 -13.00 Uhr und am Sonntag von 11:00 – 14:00 Uhr.

Kontakt unter www.ichkaufincoburg.de/coburgliefert

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License