Die Baumaßnahme an der Reithalle geht weiter Quellenhinweis: rainerbrabec.de

Die Baumaßnahme an der Reithalle geht weiter

Für die Stadtraumgestaltung im Umgriff Reithalle startet am Montag, 18.11.2019 der zweite Bauabschnitt. Die umfassenden Baumaßnahmen werden unter der Regie der Wohnbau Stadt Coburg als Sanierungsträger koordiniert und über das Ingenieurbüro Roos & Marzog umgesetzt. Ziel der Neugestaltung ist zum einen die Aufwertung der Verkehrs- und Freiflächen im Übergang zwischen Schlossplatzensemble hin zur Leopoldstraße. Zum anderen soll durch die Neuordnung der Parkflächen der Parksuchverkehr reduziert und damit die Nutzungsqualität deutlich erhöht werden.

Im Bauabschnitt 2 wird ab Montag der Vorplatz der Reithalle neugestaltet. Für rund sechs Wochen startet die Firma STS-Straßen- und Tiefbau Stadtsteinach GmbH mit Kanalbauarbeiten und Leitungsverlegungen.

Ab Montag wird deshalb eine Einbahnstraßenregelung in der Leopoldstraße stadteinwärts ab Hausnummer 7 bzw. 14 bis Hinterm Marstall 6 eingerichtet. Autofahrer werden über die Obere Leopoldstraße geleitet. Die Zufahrt auf den Parkplatz Hinterm Marstall wird komplett und der Platz vor der Reithalle vorerst halbseitig gesperrt.

Die entfallenden Bewohnerparkplätze werden am 18.11.19 in die Parkbucht beim Puppenmuseum in die Rückertstraße bzw. in die obere Mohrenstraße verlegt.

Für Fußgänger und Radfahrer wird der Gehweg freigehalten und somit der Zugang zum Vorplatz der Reithalle und der Zugang zum Schlossplatz in beide Richtungen ermöglicht. Radfahrer werden gebeten, in diesem Abschnitt abzusteigen.

Mitarbeiter und Kunden des Vermessungsamtes, Lieferverkehr und Eltern, die Ihre Kinder in den Kindergarten Marienschule bringen, können über die Wettiner Anlage ein-und ausfahren.

Die Arbeiten laufen - sofern das Wetter mitspielt – bis 20.12.19. Die Baustelle wird über den Winter geschlossen und die Zufahrt dann wieder ermöglicht. Sobald es die Witterung im Frühjahr zulässt, geht es mit der Baumaßnahme weiter.

Der Platz vor dem Studentenwohnheim im Bauabschnitt 1 bleibt zunächst noch Baustelle. In den kommenden Wochen werden dort noch drei Bergahorne gepflanzt und außerdem das Beleuchtungskonzept final umgesetzt. Aufgrund der fehlenden Platzkapazität ist es notwendig, die Baustelleneinrichtung teilweise auf den neu gestalteten Platz zu bringen.

Für die Behinderungen während der Baumaßnahme bittet die Wohnbau um Verständnis. Diese sollen so gering wie möglich gehalten werden.

 

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License