„Republike wider Willen: Musste die Weimarer Republik scheitern?“ – Lesung mit Musik in der Stadtbücherei Coburg

„Republike wider Willen: Musste die Weimarer Republik scheitern?“ – Lesung mit Musik in der Stadtbücherei Coburg

Die Demokratie ist gefährdet, wenn Kompromisslosigkeit und die Diffamierung Andersdenkender vorherrschen und man nicht bereit zum Dialog und zum fairen Interessenausgleich ist. Dies gilt heute und dies galt auch für die Weimarer Republik, die schon bei der Gründung 1919 instabil war. Aber musste sie deshalb scheitern? Diese Frage steht im Zentrum der Veranstaltung am 14. Oktober 2019 um 19.00 Uhr in der Stadtbücherei Coburg. Der Titel: „Republike wider Willen“.

Mitwirkende sind Dagmar Weiß (Akkordeon) und Stephan Mertl (Landestheater Coburg, Gesang und Texte). Moderation, Musik- und Textauswahl übernehmen Edmund Frey und Brigitte Maisch – gemeinsam mit dem Coburger Literaturkreis e. V.; gefördert durch „Demokratie leben!“. Das erprobte Veranstaltungsformat „Lesung mit Musik“ ist eine Mischung aus moderierter Lesung zeitgenössischer Texte sowie der Vermittlung wichtiger Fakten zur historischen Entwicklung. Begleitet wird die Veranstaltung von zeitgenössischer Musik – vom Schlager über Kabarettsongs bis zu Brecht-Liedern aus der „Dreigroschenoper“.

Im kollektiven Gedächtnis ist die Weimarer Republik verbunden mit den „Goldenen Zwanzigern“ und gilt als gescheitert. Dass beides so nicht zutrifft ist das Thema: Weder war die Weimarer Republik für alle „golden“, noch war das „Scheitern“ unvermeidlich. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

 

 

 

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License