Pflegecharta für Coburg: Kabarett mit Sybille Bullatschek

2016 wurde in Coburg erstmalig die Pflegecharta mit dem Motto „Gewalt kommt uns nicht ins Haus“ an ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen verliehen. Ziel war es, mit dem Zertifikat ein Bewusstsein für eine gewaltfreie und wertschätzende Pflege zu schaffen. Der Arbeitskreis „Keine sexuelle Gewalt“ hat nun wieder eine besondere Aktion für Pflegekräfte initiiert: Es werden Pflegekräfte des Jahres nominiert, um deren wertvolle Arbeit sichtbar zu machen und zu honorieren. Diese werden dann bei der Kabarettveranstaltung mit Sybille Bullatschek („Ich darf das, ich bin Pflegekraft!“) am 25. Oktober 2019 im Schwarzen Bären im Coburger Stadtteil Beiersdorf präsentiert. Für das Kabarett erhalten Pflegekräfte vergünstigten Eintritt.

„Uns als Arbeitskreis ist es wichtig, die wertvolle Arbeit der Pflegenden – ob in ambulanter, stationärer oder privater Pflege – anzuerkennen. Uns ist bewusst, dass die Bedingungen nicht immer einfach sind und der Pflegealltag von stressigen Situationen geprägt ist. Umso mehr wollen wir die wertschätzende und gewaltfreie Pflege, die täglich erfolgt, in den Mittelpunkt stellen“, erklärt Susanne Müller, Mitglied der Arbeitsgruppe Häusliche Gewalt im Alter, des Arbeitskreises „Keine sexuelle Gewalt“. Mit der Aktion macht sich der Arbeitskreis auf die Suche nach Pflegekräften, die für ihren Beruf stehen und dies mit vollem Herzblut tun. Die Bewerbung als Pflegekraft des Jahres, kann einzeln oder auch als Gruppe vorgenommen werden über die Internetseite www.keine-sexuelle-gewalt.de/pflege. Vergünstigte Karten für Pflegekräfte für das Kabarett sind  bei Coburg Marketing, im Tourist Büro, Herrngasse 4, zu erhalten.

Die Initiative ist eine Gemeinschaftsaktion der Mitglieder des Arbeitskreises „Keine sexuelle Gewalt“, dem Sozialamt Stadt Coburg, dem Gesundheitsamt Coburg, dem Landkreis Coburg-Aufgabenbereich Senioren, Vertreterinnen des ASB, der Fachstelle für pflegende Angehörige der AWO in Coburg und ehrenamtlichen Engagierten. Finanziell unterstützt wird die Aktion durch die AOK – Die Gesundheitskasse und der Stadt Coburg.

 

 

 

 

 

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License