AKTION LUCIA 2019 – fulminantes Benefizkonzert für Aktion Lucia in der Domäne Sonnefeld

Die Nacht der Stimmen übertraf alle Erwartungen, die sich die Organisatorinnen der Coburger Initiative Aktion Lucia ausgemalt hatten. Die Domäne Sonnefeld als Veranstaltungsort war richtig gewählt, denn es fühlten sich viele Musikbegeisterte angezogen und genossen einen Abend mit einem stimmgewaltigen Chor „Unerhört“ und überzeugenden jungen Solistinnen und Solisten. Die musikalische Leiterin Antoinetta Bafas hatte eine exzellente Musikauswahl getroffen, bei der die Landestheater-Sängerin Joana Tautu (Mezzosopran), der Bass Marcello Mejia-Mejia, genauso wie die Sopranistin Laura Braun, Förderpreisträgerin der Stadt Coburg und der Tenor Lars Tappert bekannte Hits aus Musical, Oper und Operette präsentierten. Das Publikum zeigte sich begeistert vom abwechslungsreichen Programm und durfte bei einer besonderen Einlage sogar mitsingen.

In der Moderation von Benjamin Hübner vom Landestheater Coburg, der einem breiten Publikum durch die Hauptrolle von „Spider Murphy Show“ bekannt ist, wurde dem Publikum deutlich gemacht, warum es wichtig ist, sich für die Aktion Lucia zu engagieren. Die Begründerin der Initiative, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Coburg, Susanne Müller, zeigte die Aktionsfelder auf und machte auch deutlich, wofür die Eintrittsgelder und die Spenden verwendet werden. Der seit vielen Jahren bestehende Hilfefonds kommt betroffenen Frauen und deren Familien bei Notsituationen in Folge der Brustkrebserkrankung unbürokratisch zu Gute. Denn die finanzielle Not bei betroffenen Frauen ist oft undenkbar groß und Hilfe über die Krankenkassen oder andere Fonds ist auf die Schnelle nicht zu bekommen.

Dem Aktionskreis ist auch Sensibilisierung und Aufklärung zu dem Thema wichtig. Dazu finden Infoveranstaltungen, Vorträge und Kampagnen statt. Bereits seit vielen Jahren wird die Brustselbstuntersuchung nach der „mammacare“-Methode in Coburg angeboten. Mit dieser sollten bereits junge Frauen regelmäßig ihre Brust abtasten. Darauf wies besonders Elke Schwab von der  Siemens Betriebskrankenkasse hin, die die Kurse für die Coburger Frauen mit ausgebildeten Trainerinnen organisiert. „Es ist wichtig bereits bei der Vorsorge anzufangen, denn je früher ein Befund erkannt wird, um so besser die Heilungschancen“, erklärte Oberarzt Altmann, der das zertifizierte Brustzentrums des Klinikums Coburg vertrat. Wichtig ist neben der ärztlichen Behandlung, auch die gute Betreuung durch das Casemanagement des „mammanetz“ des Klinikums. Damit ist ein enger Kontakt zu den Patientinnen und deren Nöten garantiert. Bei der Aktion  Lucia engagieren sich die Siemens Betriebskrankenkasse, die Selbsthilfegruppen, die Gleichstellungsstellen Stadt und Landkreis Coburg. Die Schirmherrschaft hat die Frauenärztin Dr. Kerstin Frobel-Kraft, die aus ihrer Praxis die Themen der Frauen genau kennt. Die Organisatorinnen freuen sich über jede Spende auf das Spendenkonto Aktion Lucia über den Verein Senocura e.V. (IBAN DE22 7836 0000 0001 588770), die dem Hilfefonds zu Gute kommt.

 

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License