Sicherheitsgespräch Stadtverwaltung/Polizeiinspektion Coburg: erfreuliche Sicherheitslage

„Die Anzahl der Straftaten aus dem Jahr 2017 ist in 2018 nochmals zurückgegangen“, berichtet Herr Ralf Neumüller, Leiter der Polizeiinspektion Coburg, am Mittwoch, den 31. Juli 2019, vor Oberbürgermeister Norbert Tessmer und leitenden Mitgliedern der Stadtverwaltung. Einmal jährlich stellt die Polizeiinspektion Coburg den Kollegen im Rathaus einen ausführlichen Bericht zur Sicherheitslage der Stadt aus dem Vorjahr zur Verfügung.

Vor allem im Bereich „Einbruch/Diebstahl“, der das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger beeinflusst, sind die Zahlen rückläufig: Waren es 2017 noch 17 versuchte Hauseinbrüche, sind es 2018 nur noch elf gewesen, wovon tatsächlich nur zwei bis drei mit einem Eindringen in das Haus enden konnten. Derzeit sei abzusehen, dass sich dieser positive Trend auch heuer fortsetzt. „Dies ist sicherlich auch eine Folge davon, dass Sicherungssysteme aufgestockt werden“, erklärte Neumüller.

Zur Situation im Steinweg konnte seitens der Polizei festgestellt werden, dass die Aufhebung der festgelegten Betriebszeiten im Freischank einen Anstieg an Beschwerden zur Folge hatte. Hier gilt es vor allem durch ein passendes Lichtraumkonzept schnellstmöglich die Sicherheitssituation zu verbessern. „Erste Maßnahmen zum beschlossenen „Lichtmasterplan“ laufen bereits und die weiteren werden wir zügig aufarbeiten“, sagte Oberbürgermeister Norbert Tessmer zu diesem Themenkomplex. Die Delikte im Steinweg lassen sich durch einen hohen Alkoholkonsum meist auf Lärmbelästigungen und Körperverletzungen festlegen.

Norbert Tessmer erkannte dennoch die positiven Entwicklungen des Berichts und dankte der Polizeiinspektion: „Alles in allem können wir sagen, dass in Coburg eine erfreuliche Sicherheitslage durch die örtliche Polizeiinspektion hergestellt wird. Wir sind bestrebt, die Zahlen auch zukünftig zu halten oder gar zu senken. Die gute Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Ordnungsamt, Rechtsamt und Inspektion stimmen mich dafür zuversichtlich.“


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License