Vortrag über Komplementärmedizin als Ergänzung zur konventionellen Behandlung bei Krebserkrankungen

Die Kontaktstelle Selbsthilfe der Stadt Coburg in Kooperation mit dem Facharzt Dr. med. Hermann von Hoesslin, lädt Menschen mit Krebserkrankungen, Angehörige und Interessierte ganz herzlich zu diesem Vortragsabend ein.

Krebs ist eine der meistgefürchtetsten Erkrankungen. Sie entsteht durch Tumore und führt zu Mutationen der Zellen im menschlichen Körper. Bösartige Tumore verdrängen gesundes Gewebe im ganzen Körper und sind lebensbedrohlich. Krebs kann an verschiedenen Stellen im Körper entstehen. Bei Frauen ist Brustkrebs die häufigste Krebsart bei Männern ist es der Prostatakrebs. Doch auch Darmkrebs, Lungenkrebs, Hautkrebs und weitere Krebsarten  sind eine Bedrohung für Gesundheit und Leben. Nicht alle Krebserkrankungen gehen von Tumoren aus. Blutkrebs (Leukämie) entwickelt sich aus Blutzellen und Lymphdrüsenkrebs aus Zellen des Lymphsystems.

So vielfältig der Krebs auftreten kann, so einheitlich ist meist die konventionelle Behandlung. Operation, Bestrahlung und Chemotherapie sind hier kaum zu umgehen. Doch kann der Körper durch ergänzende Therapien zu den konventionellen Methoden der Krebsbehandlung gestärkt werden. Dies ist der Bereich der Komplementärmedizin. Auch bei Ablehnung oder Abbruch der konventionellen Therapien, kann die Komplementärmedizin unter Umständen helfen.

Der Facharzt für Anästhesiologie, spezielle Schmerztherapie, Naturheilverfahren, Palliativmedizin, Notfallmedizin und Diplom.Kneipp-Arzt, Dr. med. Hermann Hoesslin hat sich auf eben diese Komplementärmedizin spezialisiert.

In dem Vortrag stellt er ergänzende Therapiemöglich-keiten bei Krebserkrankungen vor. Hierzu gehören unter anderem Pflanzenextrakte gegen Krebs, Mikronährstoff-therapie, Hyperthermie, mikrobiologische Darmtherapie und Naturheilmittel zur Symptomlinderung.

Dr. med. Hermann Hoesslin will diese Therapiemethoden Betroffenen, Angehörigen und Interessierten

am:18.07.2019

um: 19:00 Uhr

im: Gemeindezentrum St. Augustin, Festungsstraße 2, 96450 Coburg in seinem Vortrag vorstellen.

Gerne steht er im Anschluss auch für Fragen zur Verfügung. Keine Anmeldung erforderlich. Bei Rückfragen gibt die Kontaktstelle Selbsthilfe der Stadt Coburg gerne Auskunft.

Rufnummer 09561/891576 oder 892576 oder per Mail: selbsthilfe@coburg.de

 

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License