Coburger Autorinnen und Autoren gegen Rechts: Lesung am Dienstag, 4. Juni 2019 um 19:00 Uhr in der Stadtbücherei Coburg

Coburger Autorinnen und Autoren gegen Rechts: Lesung am Dienstag, 4. Juni 2019 um 19:00 Uhr in der Stadtbücherei Coburg

Coburger Autorinnen und Autoren engagieren sich gegen Rechts mit einer Lesung am Dienstag, 4. Juni 2019 um 19:00 Uhr in der Stadtbücherei Coburg.

Mit ihren Worten wollen die Autorinnen und  Autoren gegen rechte Stimmen anlesen, die immer lauter werden. Niemand sollte die Augen verschließen und zulassen, dass Toleranz und Mitmenschlichkeit gegenüber Ausländern und Minderheiten beständig abnehmen. Sich einzumischen und ein deutliches Nein zu sagen, wenn Faschismus und Fremdenhass immer größeren Raum in unserer Gesellschaft einnehmen, sollte für jeden selbstverständlich sein.

Volker Backert, Nicole Eick, Heidi Fischer, Christian Göller, Manfred Kern und Dieter Ungelenk lesen eigene Texte. Es werden Kurzgeschichten, Gedichte, Glossen, Auszüge aus Krimis und Autobiografisches zu hören sein.

Bereits im November letzten Jahres veranstalteten Coburger Autorinnen und Autoren gemeinsam eine Lesung gegen rechts. Die Coburger Autoren setzten ein Zeichen gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Nachdem die Lesung regen Zuspruch beim Publikum gefunden hatte, beschloss der Kreis lokaler Schriftsteller, sein Engagement fortzusetzen und auch in Zukunft immer wieder in wechselnder Besetzung Flagge zu zeigen. Unterstützt wird er von der Coburger Grafikerin Sandra Küntzel, die die Gestaltung der benötigten Plakate übernimmt.

Der Eintritt ist frei, aber um Spenden wird gebeten. Die Einnahmen gehen zu gleichen Teilen an Exit Deutschland (Hilfsorganisation für Aussteiger aus der Neo-Nazi-Szene) und B.U.D. (Beratung, Unterstützung und Dokumentation – Hilfsorganisation für Opfer rechtsextremer Gewalt).


Zurück zum Artikel