Internationales PuppenFestival im Coburger Puppenmuseum Foto (Stadt Coburg): Automat „Die Tanzlektion“, Köpfe von Jumeau, Automat von Lambert, Paris, um 1880: Der Automat im bisher unrestaurierten Originalzustand gehört zweifellos zu den Highlights des Coburger Puppenmuseums.

Internationales PuppenFestival im Coburger Puppenmuseum

Im Rahmen des Internationalen PuppenFestivals Neustadt und Sonneberg 2019 locken von Donnerstag, den 30. Mai 2019, bis Samstag, den 1. Juni, besondere Rundgänge und verlängerte Öffnungszeiten zu einem Besuch ins Coburger Puppenmuseum. Am Donnerstag kann das Museum sogar kostenfrei besucht werden. Die Sparkasse Coburg-Lichtenfels unterstützt in diesem Jahr die Aktion „freier Eintritt am 30.“ und lädt jeden Monat am 30. Kalendertag Gäste aus Nah und Fern zu einem kostenlosen Rundgang ein. Für die Festivalbesucher ist dies das Dankeschön für die jahrelange Treue.

Am Freitag um 16.00 Uhr führt Museumsleiterin Christine Spiller durch die Sonderausstellung „Typisch British, very deutsch. Victoria & Albert als Kulturvermittler“. Zum 200. Geburtsjubiläum von Queen Victoria und ihrem Coburger Prinzen Albert beleuchtet diese den Kulturaustausch zwischen Deutschland und England. Ein Highlight wird das Modell des „Volksfestes in der Rosenau“ sein, welches im Maßstab 1:87 neu gebaut wurde. Es orientiert sich an den originalen Skizzen des in Sonneberg entstanden Schaustücks, welches auf der ersten Weltausstellung 1851 in London zu sehen war.

An einer Führung zu den „Highlights des Coburger Puppenmuseums“ können die Besucher/innen am Samstag, 1. Juni ebenfalls um 16.00 Uhr teilnehmen. Beide Führungen kosten 2,50 Euro zuzüglich Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  An den Festivaltagen kann das Museum von 11.00 bis 19.00 Uhr besucht werden. An allen übrigen Tagen ist von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Der „MuseumSpass“ ermöglicht den Besuchern an allen Tagen ermäßigten Eintritt in den drei Spielzeugmuseen der Region: Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg, Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt und Coburger Puppenmuseum. Die Stempelkarte ist an den jeweiligen Museumskassen kostenlos erhältlich.


Zurück zum Artikel