Online-Wohnraumbörse der Stadt Coburg für alle Bezieher/innen von Sozialleistungen erweitert

Die Stadt Coburg initiierte bereits Anfang 2018 und in Anlehnung an das Erfolgsprogramm „Passauer Modell“ sowie mit Förderung des Freistaates Bayern eine „Online-Wohnraumbörse“ für anerkannte Flüchtlinge. Hier sollen potenzielle Vermieter mit wohnungssuchenden, anerkannten Flüchtlingen zusammen gebracht werden.

Mit Beschluss vom 10. Oktober 2018 hat der Sozialsenat aufgrund des SPD-Stadtratsantrages beschlossen, dass dieses Angebot nunmehr nicht nur für anerkannte Flüchtlinge vorgehalten, sondern auf alle Bedürftigen nach den Sozialgesetzbüchern, Zweites und Zwölftes Buch (SGB II und SGB XII) erweitert wird. Mit diesem Angebot will die Stadt Coburg allen Sozialleistungsempfängern eine Hilfestellung leisten, um im Wettbewerb mit allen anderen Wohnungssuchenden nicht benachteiligt zu werden.

Auf der Webseite der Stadt Coburg ist dazu unter wohnraumboerse sowohl ein gesichertes Online-Formular als auch ein ausdruckbares PDF-Formular für potenzielle Vermieter hinterlegt, die hier ihre Mietangebote eintragen können. Wichtige Informationen für ein Zustandekommen eines Mietverhältnisses (wie zum Beispiel die maximalen Höchstmieten) werden ebenfalls genannt.

Die eingehenden Angebote werden dann von der Stadt Coburg und dem Jobcenter Coburg Stadt entweder direkt an wohnungssuchende Bedürftige weitergeleitet oder an die geeigneten Stellen wie Ehrenamtskoordinatoren oder Helferkreise vermittelt.

 


Zurück zum Artikel