Versand der Wahlbenachrichtigungsbriefe

Am 14. Oktober 2018 findet die Landtags- und Bezirkswahl statt. Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Coburg erhalten daher in den nächsten Tagen ihre Wahlbenachrichtigungen. Diese werden erstmals nicht in Kartenform, sondern als Wahlbenachrichtigungsbriefe versandt. Die Bürger sollen daher bitte auf als Wahlsache gekennzeichnete Briefsendungen achten.

Diesen Mitteilungen lässt sich unter anderem entnehmen, in welchem Wahllokal der Adressat wählen darf und ob letzteres barrierefrei ist. Der Wahlbenachrichtigungsbrief ist aber keine Voraussetzung für die Ausübung des Wahlrechts im Wahllokal. Sollte er beim Urnengang nicht mitgeführt werden, muss der Wähler sich durch ein Identitätsdokument ausweisen können.

Das Wahlamt der Stadt Coburg bietet darüber hinaus in Zusammenhang mit der Wahlbenachrichtigung einen neuen Service an: Die Wahlbenachrichtigungsbriefe enthalten erstmals einen personalisierten QR-Code, mit dessen Hilfe die Wählerinnen und Wähler direkt auf den beim Wahlamt eingerichteten Online-Wahlschein-Antrag gelangen, mittels dessen Briefwahlunterlagen beantragt werden können. Letzterer kann natürlich auch wieder in bewährter Weise über die Internetseite des Wahlamtes www.coburg.de/wahlen abgerufen werden und ist voraussichtlich ab Anfang/Mitte September 2018 freigeschaltet.

Die seitens der Regierung von Oberfranken in Druck gegebenen Stimmzettel werden allerdings wohl erst in der 37. oder 38. Kalenderwoche zur Verfügung stehen. Nähere Auskünfte erhalten Sie beim Wahlamt der Stadt Coburg, Rosengasse 1, Zimmer 102 oder unter der Telefonnummer 09561/89-1332.


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel