Veranstaltungsarchiv

GEWEBE 2016

GEWEBE 2016

Gewebe
Textile Projekte

Ein bayernweites Kunstprojekt 2015/16 - AUCH COBURG IST DABEI!
mit 20 Ausstellungen und weiteren 40 Begleitveranstaltungen in 25 Mitgliedsstädten von
STADTKULTUR
Hauptveranstaltungszeitraum: 13.03. – 30.06.2016

Thema: Die Veranstaltungsreihe „Gewebe. Textile Projekte“ behandelt Textilien aus einer
künstlerisch-kulturellen Perspektive und fragt nach, wie mit der Materialität und den Qualitäten von
Gewebe in der Bildenden Kunst, im Design und in der Architektur umgegangen wird.
In Ausstellungen werden zeitgenössische Bildende und Angewandte Künstlerinnen und Künstler
vorgestellt, die mit Textilien arbeiten und eine Brücke schlagen zwischen internationalen, regionalen
und lokal verorteten Techniken und Traditionen. In weiteren Veranstaltungen, z.B. Vorträgen über
Architektur, Do-it-Yourself-Workshops, Tanz-Performances, Podiumsdiskussionen zur Textilproduktion
oder Modeschauen sollen neben kunst- und kulturwissenschaftlichen auch kreativwirtschaftliche und
gesellschaftspolitische Aspekte thematisiert werden.

Zur Aktualität der Fragestellung: Wir leben in einer Zeit der digitalen Gewebe, „gut vernetzt“ zu sein
ist wichtig und das Netzwerk ist ein Grundmuster unserer Gesellschaft geworden. Von der Wiege bis
zur Bahre spielen Textilien eine wesentliche Rolle im Leben des Menschen.
In der zeitgenössischen Kunst spielt der experimentelle Umgang mit Stoffen eine wichtige Rolle. Die
Arbeit mit alten und neuen Materialen beschäftigt KünstlerInnen, sie erweitern die Formensprachen
und eröffnen neue Sichtweisen auf alte Techniken. Freie und Angewandte Kunst befruchten sich
gegenseitig und bringen neue künstlerische Positionen hervor. Diese Verbindung wird in der
Museumslandschaft ebenso sichtbar wie im Design.
Aktuelle gesellschaftliche Relevanz erhält das Thema „Gewebe“ schließlich über die globalisierte
Produktion von Textilien und deren Folgen. Von der Bildenden Kunst in vielen Werken thematisiert
bemühen sich z.B. auch Kleidertauschbörsen, „re-use“-Modelabels und regionale Märkte um
Antworten. Auf politischer Seite wurde im Oktober 2014 das „Bündnis für nachhaltige Textilien“ vom
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung initiiert.

 

Hier gelangen Sie zum Coburger Programm>>


Zurück zum Artikel