Veranstaltungsarchiv

3. Coburger JazzNacht

Die 3. Coburger JazzNacht

findet am 14. März rund um den Marktplatz Coburg statt.

Dauner Dauner Dieter ILG

Ein Trio, das Außergewöhnliches in sich trägt, ein Dialog der Generationen. Das Zentrum des Geschehens bildet Wolfgang Dauner: Ob als Solo-Pianist, als Kopf des „United Jazz + Rock Ensembles“ oder als Partner von Konstatin Wecker, immer ist dieser international renommier te Pianist ein Wandler zwischen Jazz und Klassik. Schon in den Anfängen seiner musikalischen Karriere gehörte Dauner zu denen, die sich jedweder puristischen Sichtweise verweiger ten. Er erkannte das Angebot des Synthesizers für den Jazz und wurde einer seiner Wegbereiter.

Flo Dauner: Die kontinuierliche Arbeit mit nationalen und internationalen Musikgrößen, machte Flo Dauner zu einem der meist beschäftigten Schlagzeuger Europas. Flo ist seit 1993 Schlagzeuger der HipHop-Band “Die Fantastischen Vier”. Die Band ist seit nunmehr 20 Jahren einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Acts überhaupt, mit Millionen verkaufter Tonträgern und Konzerten im In- und Ausland. Außerdem spielt Flo seit 2006 mit dem mehrfach als bester DJ der Welt ausgezeichneten “Paul van Dyk” und war über 5 Jahre in Folge Schlagzeuger von Europas erfolgreichster Musik-TV-Sendung “Deutschland sucht den Superstar” (2006 - 2010).

Dieter Ilg: Dieter Ilg absolvierte von 1981-1986 ein klassisches Musikstudium in Freiburg, obwohl sein Herz von Beginn an für den Jazz schlug. Deshalb setzte er seine Studien zwischen 1986 und 1987 an der New Yorker Manhat tan School Of Music fort. Der Durchbruch vom geachteten zum international renommierten Bassisten kam 1987. Für fast zwei Jahre zupf t er die Saiten in der Band des Trompeters Randy Brecker. Regelmäßige Auftritte mit der WDR-Bigband, zahlreiche Gastengagements und eigene Projekte halten ihn seitdem auf Trab. S o kann m an sich er se in : Ein Konzer t des Wolf gang Dauner Trios bleibt eine unvergessliche Erfahrung.


 

 

„Man nehme 12 Töne und vermenge sie mit ausgewählten Rhythmen der Güteklasse A. Synkopen waschen, klopfen und mit etwas Pfeffer unterrühren. Sound gut einfetten und dunkel anrösten. Die abgehangenen Stücke mit neuer Würzmischung beträufeln, durchziehen lassen und auf höchster Energiestufe frisch aufkochen. Produkte aus eigener Herstellung zugeben, mit reichlich Swing und Drive abschmecken und extrem heiß servieren.“

 

So könnte ein Rezept des COOKING TRIOS lauten in Zeiten boomender Kochshows. Mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet zählt der wandlungsfähige Würzburger Saxophonist Hubert Winter zur First Class der deutschen Jazz-Szene. Der Kontrabassist Felix Himmler, geboren 1984, sammelte Erfahrungen in Ensembles und Orchestern unterschiedlichster Musikrichtungen und wurde 2010 als Teil des Alexander Wienand Trios mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet. Ebenfalls mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2010 ausgezeichnet wurde Tobias Schirmer, der klassisches Schlagzeug und Jazz-Drums studierte.


 

 

Der Münchner Saxophonist und Komponist Till Martin präsentiert mit seinem Quartet der Extraklasse die Musik des neuen Albums „The Gardener“. Sie nimmt sich Zeit. Schätzt Althergebrachtes und Schlichtes. Zieht Nährstoffe verschiedenster Wurzeln, darunter Kammermusik, Spuren Duke Ellingtons, Anleihen des Impressionismus, der Folklore, sowie eine große Schippe modernen Jazz, und atmet doch immer frische Luft. Saxophonist/Komponist Till Martin pflegt einen klaren Ton und bewegt sich zwischen Jazz, Klassik und Folk. Er zählt zu den bedeutenden Stilisten der süddeutschen Szene. Christian Elsässer ist einer der herausragenden Pianisten der jüngeren Generation. Er ist Dozent an der Musikhochschule München, gewann den NDR-Arrangement Wettbewerb und wurde 2012 mit dem Echo als bester Pianist ausgezeichnet. Ebenfalls Echopreisträger ist der Bassist Henning Sieverts. Er ist einer der bekanntesten deutschen Vertreter seines Instruments und ein europaweit gefragter Tieftöner. Bastian Jütte ist ein ebenso sensibler wie zupackender und virtuoser Schlagzeuger. Er ist Dozent an der Hochschule Würzburg, wurde 2010 mit dem deutschen Jazzpreis ausgezeichnet und erhielt 2013 den Echo als bester Schlagzeuger National.

 

 


 

 

Originelle Jazzversionen von Titeln der deutschen Klassik, wie “Canon in D”, Bach Inventionen, “Für Elise”, “ungarische Tänze” u.a., dazu sentimentale Ausflüge in die Welt der japanischen Folklore – das sind die Eckpfeiler des Programms von Sachie Matsushita. Ergänzt wird das bunte Repertoire durch Eigenkompositionen der Pianistin und einige Jazz-Standards Japanische Lieder aus verschiedenen Zeitalter, z.B. “Sakura Sakura”, Kirschblüte, aus der Edo Ära (1603-1868) und deutsche klassische Stücke, mit denen Sachie Matsushita aufgewachsen ist, sowie der Jazz, den sie als Erwachsene entdeckte, verschmelzen mit eigenen Stücken zu einer farbenfrohen Welt der Musik. Sachie Matsushita (Klavier) Markus Krämer (Kontrabass) Philipp Schaeper (Schlagzeug)

 

 


 

 

VVK (bis 14. 03. 2015, 14 Uhr): Buchhandlung Riemann
Konzert im Rathaussaal + L okale: VVK: 25,- AK: 30,-
Lokale: VVK: 20,- AK: 25,- Begrenzte Kontingente!
Einlass: je 30 Minuten vor Konzertbeginn


Veranstalter: Michaela Hofmann Kulturabteilung der Stadt Coburg Steingasse 18 · 96450 Coburg
Künstlerische Leitung: Antoinetta Bafas
Grafikdesign: Rainer Brabec · contactdesign.de
Fotos: Wolfgang Dauner Trio: Boris Schmalenberger CookingTrio: www.bauerwerner.com Till Martin Quartet: Till Martin Quartet Jazz meets Classic: Sachie Matsushita

Das Programm zum Download: 3. Coburger JazzNacht

 

Archiv:

Zur 1. Coburger JazzNacht >>

Zur 2. Coburger JazzNacht >>

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Johanna Rosenzweig M.A.

Abteilungsleiterin der Kulturabteilung

Johanna.Rosenzweig@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-3401
Fax: 09561 / 89-63401