Die neuesten Angebote aus der Projektdatenbank


Zurück zur Angebotsliste

Die Spielzeugregion zwischen Thüringer Wald und Frankenwald


Durchführungsart
in der Schule / Kita / in der Kultureinrichtung /
Lehrplanbezug
Geschichte / Sozialkunde / Heimatkunde /
Projektanbieter
Coburger Puppenmuseum /
Schultyp
Grundschule / Mittelschule / Realschule / Gymnasium /
Sparte
Geschichte / Museen /
 
 
 

Beschreibung

Nach einer kurzen Einführung in die Tradition der
Puppenherstellung in Coburg und Umgebung und das Objekt "Puppe“ werden die Schüler selbst zu Forschern:
An ausgewählten Original-Objekten erkunden sie Material und Herkunft der Puppen. Angereichert durch zusätzliches
Quellenmaterial entsteht für die Schüler ein Gesamtbild der
Spielzeugindustrie im fränkisch-thüringischen Raum.

Themen:

  • Die Spielzeugregion zwischen Coburg und Gotha: Aufstieg und Niedergang eines Wirtschaftszweigs
  • Wie Forscher arbeiten: genau anschauen, Forschungsfragen stellen und lösen, Nachschlagewerke benutzen
     

Ablaufhinweise

  • Kurze Einführung
  • Praktisches Angebot: Einordnung und Bestimmung einer Puppe

Maximal 30 Schüler
 

Zeitlicher Rahmen

ca. 90 Min.
 

Kosten

Gruppen ab 15 Kindern: 
2,00 € pro Kind zzgl. 1,00 € Eintritt pro Kind zzgl. Materialkosten

Gruppen unter 15 Kindern: 
35,00 € pauschal zzgl. 2,00 € Eintritt pro Kind zzgl. Materialkosten

Ein finanzieller Zuschuss kann beim Kultur- und Schulservice Coburg beantragt werden.
 

Verknüpfungsmöglichkeiten in der "Kreativwerkstatt"

Dauer: 30-45 Min. mit anschließender Präsentation

Tagebucheintrag „Ein Tag im Leben eines Puppenforschers“: Die Schüler erstellen einen Tagebucheintrag aus der Sicht eines Forschers, der sich mit Puppen beschäftigt.

Brief „Liebe Oma…“: Die Schüler schreiben einen Brief an Oma/ Opa/ Onkel/ Tante, in dem sie über die Erlebnisse, die die Schüler als Puppenforscher gemacht haben, berichten.

Konkreter Lehrplanbezug siehe Handreichung.






 
 
 
 

Einrichtung

Coburger Puppenmuseum

Frau Christine Spiller, Rückertstraße 2-3, 96450 Coburg, Telefon: 09561 / 89-1480 , puppenmuseum@coburg.de, Internet


 
 
 
 
Standby License
Standby License