Die neuesten Angebote aus der Projektdatenbank


Zurück zur Angebotsliste

Alte Kinderspiele


Durchführungsart
in der Kultureinrichtung / in der Schule / Kita /
Lehrplanbezug
Heimatkunde / Geschichte / Sozialkunde /
Projektanbieter
Coburger Puppenmuseum /
Schultyp
Kindergarten / Grundschule /
Sparte
Geschichte / Museen /
 
 
 

Beschreibung

Nach einem einführenden Dialog zum aktuellen Lieblingsspielzeug der Kinder schauen wir uns in der Ausstellung an, womit frühere Generationen gespielt haben.

Wir unterscheiden:

  • Einzel- und Gruppenspiele
  • Spiele für drinnen und draußen
  • Spiele mit Spielzeug/ohne Spielzeug
     

Ablaufhinweise

  • Führung durch die Dauerausstellung
  • Kennenlernen von alten Kinderspielen: Wir probieren alte Kinderspiele aus, zu denen man wenig Spielzeug und viele Kinder braucht. Bei gutem Wetter spielen wir auf dem Schlossplatz Murmeln, Klatschball, Seilspringen, Himmel und Hölle, Reifentreiben und Peitschenkreisel. Bei Regen können wir im Raum für Museumspädagogik mit Murmeln, Nüssen und dem Peitschenkreisel spielen und Kreisspiele wie „Armer schwarzer Kater“, Zublinzeln oder „Stille Post“ ausprobieren.

Maximal 30 Kinder
 

Zeitlicher Rahmen

ca. 60-90 Min. (je nach Alter)
 

Kosten

Gruppen ab 15 Kindern: 
2,00 € pro Kind zzgl. 1,00 € Eintritt pro Kind zzgl. Materialkosten

Gruppen unter 15 Kindern: 
35,00 € pauschal zzgl. 2,00 € Eintritt pro Kind zzgl. Materialkosten

Ein finanzieller Zuschuss kann beim Kultur- und Schulservice Coburg beantragt werden.
 

Verknüpfungsmöglichkeiten in der "Kreativwerkstatt"

Dauer: 30-45 Min. 

Brief „Liebe Oma…“: Die Schüler schreiben einen Brief an Oma/ Opa/ Onkel/ Tante, in dem sie über die Erlebnisse, die die Schüler als Puppenforscher gemacht haben, berichten.

Collage "Lieblingsspielzeug früher und heute": Die Schüler zeichnen ein Spielzeug ihrer Wahl aus der Ausstellung, dem gegenüber wird eine Collage aus Katalogausschnitten modernen Spielzeugs gestellt. So erfahren die Schüler, ob und in welcher Form sich Spielzeuge bis heute erhalten haben und wie sich die Vorlieben der Kinder veränderten.

Weitere Informationen Handreichung.

 






 
 
 
 

Einrichtung

Coburger Puppenmuseum

Frau Christine Spiller, Rückertstraße 2-3, 96450 Coburg, Telefon: 09561 / 89-1480 , puppenmuseum@coburg.de, Internet


 
 
 
 
Standby License
Standby License