Die neuesten Angebote aus der Projektdatenbank


Zurück zur Angebotsliste

Von der Ständegesellschaft bis zur Gründerzeit – städtisches Leben im Spiegel der Architektur


Durchführungsart
Auswärts /
Lehrplanbezug
Geschichte / Sozialkunde / Heimatkunde /
Projektanbieter
Initiative Stadtmuseum /
Schultyp
Grundschule / Mittelschule / Realschule / Gymnasium / Berufsschule /
Sparte
Geschichte / Museen /
 
 
 

Beschreibung

Die Schwerpunkte des Geschichtsunterrichts haben sich vom chronologischen Längsschnitt zum thematisch orientierten Querschnitt verschoben, womit eine begrüßenswerte Aufwertung der Alltags- und Gesellschaftsgeschichte einhergeht. Der Rundgang gibt am Beispiel markanter Bauwerke und Denkmäler Einblick in viele Bereiche des politischen und gesellschaftlichen Lebens der Stadt: die Herausbilung des Stadtrechts im Laufe des 13. und 14. Jahrhunderts, die Bedeutung sozialer Schichten im Rahmen des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Ständewesens, die Rolle von Minderheiten, das Gegenüber von Bürger- und Herrschaftsrechten oder die Bedeutung sozialer Einrichtungen. Die Führung schließt mit einem Blick auf die prägenden politischen und gesellschaftlichen Veränderungen, die im Zuge der Industrialisierung und in den Gründerjahren auch im Stadtbild ihren Niederschlag fanden.

 

Ablaufhinweise

Leitung: Rupert Appeltshauser, Historiker bzw. Kulturwissenschaftler mit langjähriger pädagogischer Erfahrung

 

Zeitlicher Rahmen

1,5 Stunden

 

Örtlichkeiten

Treffpunkt: Café Albert am Albertsplatz

 

Kosten

€ 60,00 pro Gruppe

Ein finanzieller Zuschuss kann beim Kultur- und Schulservice Coburg beantragt werden.

 

Konkreter Lehrplanbezug