Familienbericht

Familienbericht schafft eine fundierte fachliche Basis

Familienbericht schafft eine fundierte fachliche Basis

 

Familienfreundlichkeit entscheidet sich vor Ort, in den Kommunen, in den Stadtteilen und im unmittelbaren Lebensumfeld der Familien. Die Kenntnis darüber, wie die Bürgerinnen und Bürger einer Kommune Familie vor Ort leben und erleben, ist für die familienpolitischen Aktivitäten der Kommunen daher sehr wichtig. Vor diesem Hintergrund hat die Berichterstattung mit einer Konzentration auf Familie und einem lokalen Bezug in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Wir wollen nicht beim Erreichten stehen bleiben, wir wollen unsere familienfreundliche Infrastruktur kontinuierlich weiter verbessern. Hierzu werden Zielsetzungen benötigt, die an der konkreten Lebenssituation der Familien vor Ort ansetzen.

Der Familienbericht ist eine gute Ausgangsbasis für die Entwicklung kinder- und familienfreundlicher Leitziele. Der Familienbericht beschreibt die Lebenssituation der Familien vor Ort, er macht eine Bestandsaufnahme der familienbezogenen Leistungen und analysiert den weiteren Bedarf. Damit schafft der Familienbericht eine fundierte fachliche Grundlage für die Entwicklung von Leitzielen und Prioritäten für mehr Kinder- und Familienfreundlichkeit. Die regelmäßige Fortschreibung des Familienberichts ermöglicht darüber hinaus, Bedarf, Nutzen und Kosten von familienbezogenen Leistungen in der zeitlichen Entwicklung beurteilen zu können. Neue Problemlagen können frühzeitig erkannt und zuverlässig erfasst werden. Maßnahmen zur Familienfreundlichkeit können auf ihre Wirksamkeit hin überprüft werden.

Der erste Entwurf des Familienberichtes wurde im September 2011 der Lenkungsgruppe aus 48 Bündnispartnern vorgelegt. In 5 Arbeitskreisen (Arbeitswelt und Familie, Familienorientierte Wohnverhältnisse, Gesundheitliche Förderung, Ehrenamt und Selbsthilfe und Familienunterstützende Dienste) arbeiten die Partner aus Wirtschaft, Politik, Kammern, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Vereinen und Verwaltung gemeinsam daran den Bericht zu komplimentieren. Der erste Familienbericht wurde im März 2013 vorgestellt.

 


Zurück zum Artikel