Willkommenskultur - Fach- und Führungskräfte

Dual Career Service: Das Rundum-Sorglos-Paket für Neubürger

Dual Career Service: Das Rundum-Sorglos-Paket für Neubürger

 

Neue Arbeit, neue Stadt - aber noch kein perfektes Glück für beide, denn die Partnerin oder der Partner sind noch auf Stellensuche. Dafür gibt es den Dual Career Service der WIFÖG der Stadt Coburg – in Kooperation mit der IHK und der Hochschule Coburg. Was genau umfasst dieser Service?

 

Der Dual Career Service bietet qualifizierten Bewerbern in einer neuen Umgebung Orientierung, Kontakte und beratende Unterstützung. Oftmals sind es Frauen, deren Mann eine neue berufliche Herausforderung in Coburg angenommen hat, die dann - selbst hoch qualifiziert - ebenfalls nach ihrer Perspektive in der Stadt suchen, um hier gemeinsam glücklich Wurzeln schlagen zu können. Diana Schmitt, Wirtschaftsförderin, möchte bei dieser Suche helfen, dieser Aufgabe hat sie sich mit viel Leidenschaft angenommen: „Ich habe ein breites und gut aufgestelltes Netzwerk, gehe mit den Unterlagen der Bewerberin oder des Bewerbers aktiv auf Personalleiter zahlreicher Firmen zu“.

Wer sich an Diana Schmitt wendet, kann sicher sein, dass seine Bewerbung genau auf dem Schreibtisch landet, wo sie auch hingehört. Und noch viel mehr: Wer als Neubürger den Dual Career Service in Anspruch nimmt, erhält eine kompetente Beratung, welche Firmen es in Coburg überhaupt gibt – weit über die Top Ten hinaus.

Eine Garantie für eine Vermittlung kann Diana Schmitt nicht geben, da sie keinen Einfluss auf die Auswahl der Firmen hat. Aber sie ist vertrauensvolle Begleiterin auf Wegen, die noch neu und fremd sind, etwa auch bei der Suche nach einer privaten Immobilie oder einem Kita-Platz: „Unser Anspruch ist es, Neubürgern das Rundum-Sorglos-Paket zu schnüren.“

Diana Schmitt ist mit weit über 100 Firmen in stetiger Verbindung, die IHK zu Coburg und auch die Hochschule stehen ihr dabei unterstützend zur Seite. Als Projektleiterin laufen an Schmitts Schreibtisch die Fäden zusammen, sie bündelt das breite Netzwerk an beruflichen Informationen und Kontakten. Dabei ist sie durchaus auf die Mithilfe der Firmen angewiesen. „Gerade bei kleineren Firmen würde ich mich freuen, wenn sie noch mehr den Kontakt zu mir suchen und mir die beruflichen Möglichkeiten in ihren Firmen vorstellen.“ So können beide Seiten zukünftig noch besser vom „Dual Career Service“ profitieren. Ein starkes Angebot einer starken Stadt.

 


Wer den Dual Career Service in Anspruch nehmen will, kontaktiert Diana Schmitt telefonisch oder per E-Mail für ein persönliches Gespräch. Die Bewerbungsunterlagen können elektronisch übermittelt werden.

   Diana Schmitt 

Mauer 14, 96450 Coburg

Tel: 09561 892303

e-Mail: diana.schmitt@coburg.de


 

Gemeinsame Pressemitteilung

Der Landkreis Coburg, die Wirtschaftsförderung der Stadt Coburg, die IHK zu Coburg und die Hochschule Coburg informieren:

Dual Career Service: Landkreis Coburg unterzeichnet Kooperationsvereinbarung

Karriere oder Beziehung? Umzug oder Kompromiss bei der aktuellen Arbeitsstelle? Angst vor Arbeitslosigkeit?

Diese Fragen beschäftigen sicher viele Menschen. Wenn die Partnerin oder der Partner beruflich in eine andere Stadt zieht und eine Fernbeziehung nicht in Frage kommt, ist es oft eine Hürde, die eigene Stelle aufzugeben. Es verlangt Mut, das Vertraute – die Stadt, den Job, das Netzwerk – gegen etwas Unbekanntes zu tauschen.

Aus diesem Grund wurde im Jahre 2012 eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Coburg, der Hochschule Coburg und der IHK zu Coburg zum Dual-Career-Service-Angebot in der Region unterzeichnet, die die neu zugezogenen Partnerinnen oder Partner bei der Jobsuche unterstützt.

Dieser Initiative schließt sich jetzt der Landkreis Coburg mit einem aktiven Angebot seiner Wirtschaftsförderung an.

„Das Thema Fachkräftesicherung ist für den Landkreis ein ganz wichtiger Punkt – gerade in Zeiten, in denen unsere Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter suchen und neue Ansätze der Personalakquise gefragt sind“, so Martin Stingl, Stellvertreter des Landrats. „Der Dual Career Service in Coburg ist ein zusätzliches Attraktivitätsmerkmal für all diejenigen, die an Jobs in unserer Region interessiert sind.“

Die Grundidee des Dual Career Services ist einfach: Die Partnerin oder der Partner eines oder einer Beschäftigten, selbst meist hochqualifizierte Fachkräfte, werden von den Wirtschaftsförderungen auf einem unkomplizierten Weg bei der Stellensuche in der Region unterstützt. Auch ein Bewerbungsmappen-Check oder eine Beratung zum eigenen Profil gehören auf Wunsch dazu.

Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig erklärt: „Wir freuen uns, dass auch der Landkreis an unserer Initiative teilnimmt. Je breiter wir aufgestellt sind, desto besser können wir agieren für Jobsuchende. Der Dual Career Service ist eine großartige Serviceleistung für Neubürger, die unsere Region noch attraktiver macht.“

Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Christiane Fritze betont: „Die Hochschule profitiert stark von diesem regionalen Netzwerk. Wir sind nicht nur eine Bildungsinstitution, sondern mit mehr als 500 Beschäftigen auch ein attraktiver Arbeitgeber. Unser Ziel ist es, dass auch die Partnerinnen und Partner unserer Beschäftigten hier ihre Karriereziele verwirklichen können.“

IHK-Präsident Friedrich Herdan: „Unsere Unternehmen stehen derzeit wegen der Corona-Pandemie vor Herausforderungen historischen Ausmaßes, nicht wenige kämpfen ums wirtschaftliche Überleben. Klar ist aber: Es gibt eine Zeit nach Corona und nachdem uns schon in den vorangegangenen Jahren prosperierender Wirtschaft Fachkräfte fehlten, benötigen wir diese umso mehr für den Neustart. Für die IHK zu Coburg als Interessenvertreter der Wirtschaft steht Fachkräftesicherung ganz oben auf der Agenda und dabei hat der Dual Career Service große Bedeutung. Dieses Instrument ist geeignet, um akademische Spitzenkräfte auch mit ihren Partnern bzw. Familien für Coburg zu gewinnen. Die IHK zu Coburg sieht sich in dieser Kooperation als Partner und Impulsgeber, wir freuen uns und begrüßen, dass nun auch der Landkreis Coburg dem Dual Career Service beitritt.“

Der Dual Career Service bringt aber nicht nur für die Bewerber Vorteile mit sich, sondern ist ein entscheidendes Argument, das für die Arbeitgeberinnen und Arbeigeber spricht: Droht ein Wechsel einer hochqualifizierten Fachkraft zu scheitern, weil der Partner oder die Partnerin mangels Berufsperspektiven blockiert, kann das neue Dual Career Service-Angebot unterstützen. So profitieren beide Seiten im  gleichen Umfang.

 


Zurück zum Artikel

 
 
 
Standby License
Standby License