„Bewundert, geliebt, gesammelt“ – Plüschtiere von Steiff: Sonderausstellung im Coburger Puppenmuseum

„Bewundert, geliebt, gesammelt“ – Plüschtiere von Steiff: Sonderausstellung im Coburger Puppenmuseum

Ab dem zweiten Adventswochenende zeigt das Coburger Puppenmuseum die Sonderausstellung „Bewundert, geliebt, gesammelt“ – Plüschtiere von Steiff. Neben einigen, lange nicht mehr ausgestellten Objekten aus dem eigenen Bestand des Museums werden vor allem besondere Stücke und seltene Sammlereditionen aus Privatbesitz gezeigt. Beispielsweise können sich die Besucher auf eine Krippenszene mit Steiff-Teddies, seltenen Tiere und Werbefiguren sowie Puppen und sogar Holzspielzeug von Steiff freuen. Zu einigen Exponaten erzählen die Besitzer/innen ihre ganz persönlichen Erinnerungen und Geschichten.

Die Ausstellung wird Oberbürgermeister Norbert Tessmer bereits am Samstag, den 8. Dezember 2018, um 16.00 Uhr eröffnen. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen und werden um Anmeldung unter der Telefonnummer 09561/ 89-1480 oder per E-Mail an puppenmuseum@coburg.de gebeten.

Am Sonntag, den 9. Dezember 2018, kümmert sich Puppen- und Bärendoktor Thomas Packert von 13.00 bis 15.00 Uhr um viel bespielte Lieblinge und verhilft ihnen bis zum Weihnachtsfest zu neuem Glanz.

 

Begleitprogramm zur Ausstellung:

9. Dezember 2018/13. Januar 2019/10. Februar 2019

13.00 - 15.00 Uhr

Sprechstunde von Puppen- und Teddydoktor

Thomas Packert

 

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 14.00 - 16.00 Uhr

Handpuppen aus Filz

Ferienprogramm für Kinder ab fünf Jahren

5,50 Euro pro Person, um Anmeldung wird gebeten

 

Donnerstag, 3. Januar 2019, 14.00 - 16.00 Uhr

Spieltiere aus Wollbommeln

Ferienprogramm für Kinder ab fünf Jahren

3,50 Euro pro Person, um Anmeldung wird gebeten

 

Sonntag, 30. Dezember 2018, 11.00 - 16.00 Uhr

Freier Eintritt ins Museum

 

Öffnungszeiten:

November bis März: Dienstag - Sonntag 11.00 - 16.00 Uhr.

Geschlossen am 24. Dezember 2018, 31. Dezember 2018, 1. Januar 2019. Am 25. und 26. Dezember 2018 geöffnet.

 

Nähere Informationen unter www.coburger-puppenmuseum.de.


Zurück zum Artikel