zurück zur letzten Seite

Demonstration/Anzeige von Versammlungen

Übersicht


Demonstrationen, wie Versammlungen im täglichen Sprachgebrauch auch genannt werden, sind Zusammenkünfte von mindestens zwei Personen zur gemeinschaftlichen, überwiegend auf die Teilhabe an der öffentlichen Meinungsbildung gerichtete Erörterungen oder Kundgebungen.

Bereits Art. 8 des Grundgesetzes räumt das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit ein.

Versammlungen unter freiem Himmel müssen grundsätzlich beim Ordnungsamt spätestens 48 Stunden vor ihrer Bekanntgabe angezeigt werden. Hierüber erhält der Versammlungsleiter eine Anzeigebestätigung.



Benötigte Unterlagen

Eine formlose Anzeige mit folgenden Angaben wird benötigt:

  • Name des Veranstalters und falls abweichend, des Versammlungsleiters und ggf. des Stellvertreters
  • Geburtsdatum
  • Wohnanschrift
  • Kontaktdaten (Telefon, E-Mail)
  • Angaben zum Anlass (Thema)
  • Ort, bei Aufzügen auch den gewünschten Streckenverlauf
  • Zeitpunkt
  • Dauer
  • Erwartete Teilnehmerzahl
  • Anzahl der Redebeiträge
  • Verantwortlicher
  • Eventuelle geplante Aktionen

Im Übrigen stellen wir Ihnen ein Antragsformular zur Verfügung, dass Sie zur Anzeige Ihrer Versammlung bei Bedarf verwenden können.

Rechtliche Grundlagen

Was noch?

Das Ordnungsamt kann die Versammlung verbieten oder von bestimmten Auflagen abhängig machen, wenn die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdet ist. Den Weisungen von Polizeibeamten ist zu folgen!

Formulare & Online-Dienste

 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Sandra Kob

Stellvertretende Abteilungsleiterin Allgemeine Sicherheit und Ordnung

Sandra.Kob@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1322
Fax: 09561 / 89-1177