ELTERNTALK - Von Eltern für Eltern

(Presseartikel Coburger Tageblatt vom 22. Januar 2020) 
Beim "Elterntalk" können sich Eltern über alle Fragen des Erziehungsalltags unterhalten. Das lebensnahe, wirksame Projekt gibt es seit 19 Jahren in ganz Bayern. "Elterntalk" bassiert auf der Grundidee, dass Eltern Experten ihrer eigenen Lebenswelt und ihrer Kinder sind und von einem gemeinsamen Austausch mit andereren Müttern und Vätern sehr profietieren. "Elterntalk" bietet Gesprächsrunden im eigenen Wohnzimmer an. Dort treffen sich Mütter oder Väter im privaten, geschützten Rahmen unter der Anleitung einer Moderatorin. Die Moderatorinnen - selbst alle Mütter und in den spezifischen Themen geschult - begleiten die Gesprächsrunden und fördern die Kommunikation. Das Team der Moderatorinnen umfasst in der Region Coburg mittlerweile 17 Personen.

Nun gab es im Landratsamt Coburg einen Rückblick und eine Bilanz. Landrat Sebastian Straubel und Bürgermeister Thomas Nowak drückten bei diesem Jahrestreffen des Projekts den ehrenamtlichen Moderatorinnen der "Elterntalk"-Veranstaltung ihre Wertschätzung für deren Arbeit und Engagement in Form von Zertifikaten und Präsentkörbe aus. "Die Region Coburg will die Ehrenamtlichen nicht alleine lassen, sondern sie in ihrem Handeln stärken", sagte Landrat Sebastian Straubel. Themenschwerpunkte in der Region Coburg waren Schulungen mit Fachreferenten und Veranstaltungen zu den Themen "Suchtprävention und gesundes Aufwachsen", "Smartphone und Tablet - sicher in Kinderhand" und "Gewaltfreie Erziehung". 

Ausbau wird angestrebt

"Elterntalk" startete erfolgreich ins Jahr 2020, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes, mit den Regionalbeauftragten Ana-Maja Schmiedeknecht, Rosa Koch und Nagihan Uysal, als Vertretung für Gülcan Tunakan, für die Region Stadt und Landkreis Coburg. Das Projekt ist strukturell an das Familienbüro im Landratsamt Coburg angegliedert und wird von Nathalie Dikomey in Kooperation mit Ulrich Schmerbeck, Kommunale Jugendarbeit der Stadt Coburg, koordiniert.
"Elterntalk" ist ein Projekt der Aktion Jugendschutz, gefördert aus Mitteln der Bayerischen Staatsregierung. Vom  Verein Aktion Jugendschutz war zum Start in das neue "Elterntalk"-Jahr in Coburg die Referentin Natasa Eckert aus München angereist. Sie stellte die Evaluation des vergangenen Jahres vor. In der Bilanz wurde deutlich, wie wichtig dieses Projekt und die dadurch stattfindende Unterstützung ist. 

Stadt und Landkreis Coburg haben sich zum Ziel gesetzt, "Elterntalk" in der Region weiterhin zu stärken und auszubauen. Eltern aus 16 verschiedenen Kulturkreisen tauschen sich dabei in Stadt und Landkreis Coburg regelmäßig  aus und nehmen neue Denkansätze für die Erziehung mit. Stadt und Landkreis suchen gemeinsam mit allen Beteiligten des Projektes nach neuen Wegen, um Familien zu erreichen und ihnen Unterstützung anzubieten.

Kontakt: Mehr Informationen über die Gesprächsrunden vor Ort gibt es bei der regionalen Ansprechpartnerin Nathalie Dikomey, Landratsamt Coburg, Telefon 09561 514 2249, E-Mail: nathalie.dikomey@landkreis-coburg.de oder unter  https://elterntalk.net/

Da die Moderatorinnen teils mehrsprachig sind, sind tatsächlich A L L E  E L T E R N  ❤️-lich Willkommen!

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:
http://elterntalk.net/vorOrt/coburg.php

 
 
 
 
Hauptanschrift/en

Amt für Jugend und Familie

Steingasse 18
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 89-1511
Fax: 09561 / 89-61511
jugendamt@coburg.de
http://www.coburg.de/jugendamt

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.30 bis 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr

Aufgrund der aktuellen Lage bzgl. des Coronavirus sind die Dienststellen der Stadt Coburg für den Publikumsverkehr nur nach telefonischer Voranmeldung oder vorheriger Online-Terminvereinbarung geöffnet. Weitere Informationen unter www.coburg.de/coronavirus.


 
 
 
Standby License
Standby License