Die Kampagne Zusammenleben

Auf den Websticker klicken zum Film "270-Sekunden-Grundrechteflimmern" scrollen oder das Suchwort: "270-Sekunden-Grundrechtflimmern" eingeben und abstimmen!

Abstimmen vom 12. September bis 22. Oktober!

Chance auf Deutschen ENGAGEMENTPREIS >>>klick<<<

Videoclips 270 Sekunden Grundrechteflimmern >>

 

1. Kampagne: Zusammenleben – so gelingt ein gutes Miteinander

Im Rahmen des Zuzugs von Flüchtlingsfamilien, die aufgrund der Kriege in ihrer Heimat das Land verlassen mussten, stellte sich die Frage, wie der Rahmen eines respektvollen Zusammenlebens für neu Zugezogene und für bereits hier Aufgewachsene vermittelt werden kann. So entstand unter vielfältiger Beteiligung wie dem Arbeitskreis Keine sexuelle Gewalt, dem Deutschen Kinderschutzbund Coburg und weiteren, die Kampagne mit dem Titel „Zusammenleben – so gelingt ein gutes Miteinander“. Alle Infomaterialien dazu sind erhältlich und als Karten in sieben Sprachen verfügbar auf der Seite www.coburg.de/zusammenleben einzusehen.

 

2. Videoclips Zusammenleben in „270 Sekunden Grundrechteflimmern“

2016 griffen Jugendliche des Coburger Kinder- und Jugendtheaters, gemeinsam mit Jugendlichen mit Fluchterfahrung, das Thema Zusammenleben wieder auf und wählten neun Grundrechtsartikel des Grundgesetzes aus. Gemeinsam in der Gruppe assoziierten sie wie, mit welcher Situation, welcher Artikel am besten in Szene gesetzt werden kann. Schnell war klar, dass keine Worte notwendig sind um die wichtigsten Botschaften dieser Grundrechte zu transportieren.

Zu den Videoclips >>

 

3. Zusammenleben erkunden – Stadtrallye „Grundrechte mit allen Sinnen“

Vorgestellt wurden die Clips im Rahmen der interaktiven Stadtrallye „Grundrechte mit allen Sinnen“, welche sich an Schulklassen der 7. und 8. Jahrgangsstufe richtet. 120 Jugendliche aus den Mittelschulen waren beteiligt. Diese warfen am 12.07.2017 als Erste einen Blick auf die Videoclips. Interessierte melden sich bei der Kommunalen Jugendarbeit, Steingasse 18, jugend@coburg.de.

Ramona Scheibe, Amt für Jugend und Familie, erarbeitete die Stadtrallye und führte sie in Kooperation mit vielen Einrichtungen und Organisationen durch. Die Jugendlichen setzten sich dabei an einem Vormittag intensiv mit dem Thema Grundrechte auseinander. Bei diesem Streifzug der Jugendlichen, durch die Stadt Coburg, mit Verweilen an unterschiedlichen Stationen, wurde verdeutlicht, wie durch diese Institutionen Grundrechte in der Öffentlichkeit umgesetzt werden. Dort wurde gerätselt, diskutiert, bei Aktionen erkundet und mit den Clips erforscht, wo die Grundrechte so alles „ihre Finger im Spiel haben“.

Zu der Stadtrallye >>

 

4. Weitere Informationen

Die Clips wurden von jungen Menschen für junge Menschen gedreht und sollen deshalb zukünftig dort zu sehen sein, wo junge Menschen unterwegs sind. Und da diese nicht nur in Bussen sondern vor allem auch in digitalen Welten zu finden sind, werden sie für unbestimmte Zeit auch im Internet für „Grundrechteflimmern“ sorgen. Das Teilen der Szenen ist ausdrücklich erlaubt, damit sich die pantomimischen Botschaften der Jugendlichen verbreiten und die Werte unserer Gesellschaft, welche auf unserem Grundgesetz aufbauen, bei allen wieder ins Gedächtnis gerufen werden.

Wer die Clips im Unterricht oder für andere Projekte zum Thema Zusammenleben nutzen möchte, wendet sich bitte direkt an die Kommunale Jugendarbeit oder das Coburger Kinder- und Jugendtheater. Weitere Umsetzungsideen sind ebenfalls denkbar.

Wir danken Demokratie leben, der Niederfüllbacher Stiftung sowie allen Einzelspendern die dieses Projekt finanziell erst möglich machten.

 

 


Innovationspreis Ehrenamt Bayern für "270 Sekunden Grundrechteflimmern"

Am 13.März 2018 betritt die Delegation aus Coburg, bestehend aus VertreterInnen des Coburger Kinder- und Jugendtheaters, des Kinderschutzbundes, des Amtes für Jugend und Familie der Stadt Coburg und des Arbeitskreises „Keine sexuelle Gewalt - Unterstützung für Frauen, Jugendliche und Kinder“ Schloss Nymphenburg, München.  Die Spannung steigt vor der Übergabe des mit 10.000€ dotierten Innovationspreises Ehrenamt Bayern durch die Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Emilia Müller. Jugendliche des Coburger Kinder- und Jugendtheaters und Frau Rank-Kern vom Arbeitskreis nahmen, stellvertretend für alle Mitwirkenden, den Preis in Empfang. Diese Würdigung des ehrenamtlichen Engagements im Bereich der Jugendarbeit erfüllte alle mit Freude.

Durch die Kooperation aller Beteiligten, inklusive Cam Visions (Schnitt), iTV, Rolf Schilling der die Musik komponierte, sowie des E-Governments der Stadt Coburg konnten die neun 30-Sekunden-Clips zu den Grundrechten „270 Sekunden Grundrechteflimmern“ und die Stadtrallye „Grundrechte mit allen Sinnen“ entstehen.

 


 
 
 


 
 
 
 

           

 
 
 
 
Hauptanschrift

Kommunale Jugendarbeit

Steingasse 18
96450 Coburg
Telefon: 09561/ 89-1572
Fax: 09561/ 89-2519
jugend@coburg.de
http://www.coburg.de/jugend

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.30 bis 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr


 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Andrea Gulich

Jugendpflegerin

Andrea.Gulich@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1571
Fax: 09561/ 89-2519