Häusliche Gewalt

Aktionen rund um das Thema Häusliche Gewalt

Wer ist in Coburg aktiv?

Seit 2012 hat sich einen Untergruppe des Arbeitskreises "Keine sexuelle Gewalt" des Themas Häusliche Gewalt angenommen. Seither sind viele unterschiedliche Aktionen, die die verschiedensten Zielgruppen angesprochen haben, entstanden.
 

Welche Aktionen gab es bereits?


Gründung eines Runden Tisch gegen häusliche Gewalt

Zweimal jährlich kommt der Runde Tisch zusammen. In dem Netzwerk sind inzwischen über 60 Einrichtungen, Institutionen und Fachleute vertreten. Es werden jeweils unterschiedliche Themen eingebracht. Ziel ist der Informationsaustausch und die Vernetzung auf regionaler Ebene.

Sollten Sie Interesse an der Teilnahme haben, so teilen Sie dies gerne unter E-Mail: susanne.mueller@coburg.de mit.


Aktion Notfallkärtchen

Um Betroffenen Unterstützung zukommen zu lassen, wurde ein Notfallkärtchen in den Umlauf gebracht. Darauf finden sich die wichtigsten Telefonnummern im Fall von Häuslicher Gewalt.

Notfallkärtchen


Bäckertüten-Aktion

2013 wurde mit einer örtlichen Bäckerei eine Aktion gestartet "Gewalt kommt uns nicht in die Tüte". Mit einem Stand in der Fußgängerzone wurde die Aktion beworben. Für einige Wochen waren die Bäckertüten mit dem Slogan so im Umlauf.

Pressespiegel Aktion Fußgängerzone

Bäckertüte


Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, Notärzte und Rettungskräfte

Gemeinsam mit dem Klinikum Coburg fand eine Pressekonferenz und eine Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, Notärzte und Rettungsdienstkräfte statt. Die erarbeiteten Materialien, wie Flyer, Notfallkärtchen sind seither in den verschiedenen Einrichtungen präsent.


Kitteltaschenkartenaktion für Ärzte

Es wurde eine Kitteltaschenkarte erarbeitet, die Ärzten Hilfestellung bei der Dokumentation und Kommunikation in Fällen von Häuslicher Gewalt an die Hand gibt. Die Karten wurden an alle niedergelassenden Ärzte und Klinikärzte verteilt.

Kitteltaschenkarte


Arbeitsgruppe Häusliche Gewalt im Alter

Seit 2014 besteht eine weitere Arbeitsgruppe, die sich mit dem Thema Häusliche Gewalt im Alter befasst. Gemeinsam wurde eine Broschüre "Gewalt kommt uns nicht ins Haus" verfasst.

Plakat "Gewalt kommt uns nicht ins Haus"

Broschüre

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Pflegestützpunkts >>

Eine weitere Initiative der Arbeitsgruppe widmet sich dem Thema wertschätzende Pflege. Dazu hat die Arbeitsgruppe eine Pflegecharta für Coburg entwickelt. Diese wurde inzwischen an mehr als 30 Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste in Stadt und Landkreis verliehen. Damit verpflichten sich die Träger zu einer wertschätzenden Pflege. Dazu gab es entsprechende Fortbildungsveranstaltungen und eine offzielle Verleihung der Pflegecharta. Auch wird das Thema öffentlich mit Aktionen, wie Infostände in der Fußgängerzone und Berichterstatttung in den Medien begleitet.

Pflegecharta für Coburg


Arbeitsgruppe Zusammenleben in Coburg

Auf die Flüchtlingswelle reagierte eine Arbeitsgruppe mit dem Thema Vermittlung unserer Werte durch eine öffentliche Kampagne Zusammenleben in Coburg. Dabei sollte insbesondere auch die Stellung der Frauen und das Thema Gleichberechtigung, aber auch die anderen Grundrechte, auf verständliche Art und Weise vermittelt werden. Öffentlichkeitswirksam wurde eine Plakataktion gestartet - auch Filmmaterial unter dem Motto Grundrechteflimmern wurde erstellt.

Banner Zusammenleben
 

Arbeitsgruppe Garten für die Seele

Ein weiteres Projekt wurde mit einem Garten für Flüchtlingsfrauen ins Leben gerufen. Frauen sollen dort einen geschützten Raum haben - einen Ort der Zuflucht. Das Projekt konnte dank der finanziellen Unterstützung von verschiedenen Einrichtungen und Partner umgesetzt werden.


Bundesweites Hilfetelefon
Gewalt gegen Frauen

Tel. 0800 0116016
Beratung auch per E-Mail und Chat unter www.Hilfetelefon.de
 

 

 

 


 
 
 
 
Hauptanschrift/en

Gleichstellungsstelle (Stabsstelle)

Frau Susanne Müller
Herrngasse 4
96450 Coburg
Telefon: 09561/ 89-1070
Fax: 09561/ 89-1079
susanne.mueller@coburg.de
http://www.coburg.de/gleichstellung

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Sprechzeiten nach Vereinbarung


 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Susanne Müller

Gleichstellungsbeauftragte

Susanne.Mueller@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1070
Fax: 09561 / 89-1079