Aufgaben - Schwerpunkte

Viele Aufgaben, viele Rollen

  • Der Arbeitsauftrag ist offen.
  • Das Spektrum der Aufgaben und Zielsetzungen ist breit angelegt.
  • Die Gleichstellungsbeauftragte greift Gleichstellungsprobleme im räumlichen Entstehungsgebiet auf.
  • Sie treibt individuelle und strukturelle Verbesserungen in der Lebenssituation von Frauen voran.

Was macht eine Gleichstellungsbeauftragte?

  • Verwaltungsinterne Kontrolle und Initiative
  • Information, Beratung und Unterstützung
  • Initiierung von Projekten
  • Vertretung der Bedürfnisse und Interessen von Frauen
  • Erstellen eines Gleichstellungskonzeptes alle 5 Jahre, um die aktuelle Situation der Geschlechterverteilung am Arbeitsplatz aufzuzeigen
  • Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie - audit berufundfamilie
  • Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen anregen
  • Vernetzung von Frauengruppen, Arbeitskreisen, Bürgerinnen und Bürgern, Verwaltung und Politik
  • Probleme am Arbeitsplatz frühzeitig erkennen - Gegenmaßnahmen anstoßen
  • Einsetzen für geschlechtersensible Sprache

Daraus ergeben sich: Aufgaben- und Arbeitsfelder, die sich über alle Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen erstrecken.

In welchen Bereichen kann Gleichstellungsarbeit ansetzen? 

  • Rollenbilder von Frauen und Männer
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer
  • Frauen im Erwerbsleben 
  • Frauen in der Berufsausbildung
  • Frauen in Bildungseinrichtungen
  • Frauen in Familie und Partnerschaft
  • Frauen und Gewalt
  • Frauen und Stadtplanung
  • Frauen und soziale Sicherung
  • Frauen und Kultur 


 
 
 
 
Hauptanschrift/en

Gleichstellungsstelle (Stabsstelle)

Frau Susanne Müller
Herrngasse 4
96450 Coburg
Telefon: 09561/ 89-1070
Fax: 09561/ 89-1079
susanne.mueller@coburg.de
http://www.coburg.de/gleichstellung

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Sprechzeiten nach Vereinbarung


 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Susanne Müller

Gleichstellungsbeauftragte

Susanne.Mueller@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1070
Fax: 09561 / 89-1079