Digitales Museum

Liebe Besucherinnen und Besucher,

auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige unserer Lieblingsstücke aus der Sammlung vorstellen, Themen aufgreifen, die so nicht in der Ausstellung zu sehen sind, und besondere Einblicke in die Museumsarbeit hinter den Kulissen geben. Geben Sie uns gerne ein Feedback zu unseren Themen oder schreiben Sie uns per E-Mail (puppenmuseum@coburg.de), welches Ihr Lieblingsstück aus dem Museum ist oder zu welchem Objekt Sie gerne mehr erfahren möchten. 

Für die Kinder haben wir außerdem auf unserer Seite "Museumsbesuch mit Kindern" Spiel- und Basteltipps für zuhause eingestellt.

 
 
 

Digitales Museum - Galerie


48 Bilder in dieser Galerie
 
 
 

Einblicke in die Museumsarbeit & Puppenthemen

<br>
Die

Puppen mit Herz


Viele Puppen können die Herzen der Menschen berühren: eine Puppe, mit besonders lebensechter oder liebenswerter Gestaltung; eine Puppe, die einem Kind eine treue Freundin ist oder eine Puppe, die eine besonders zu Herzen gehende Geschichte besitzt.

Manche Puppen haben jedoch bereits ab Fabrik ein Herz, nämlich diejenigen die mit einem Herzen im Nacken gemarkt sind oder ein Herz direkt am Körper tragen. Von diesen Puppen der Firmen Baehr & Proeschild, Bruno Schmidt und der herzigen Figur "Kewpie" von Comic-Zeichnerin Rose O´Neill handelt dieser Beitrag.


Wir lassen die Puppen tanzen!


Es ist jedes Mal ein besonderes Ereignis, wenn über 100 Jahre alte Automaten und Mechaniken wieder zum Leben erweckt werden. Das Coburger Puppenmuseum besitzt insgesamt sechs der wertvollen Automaten und Halbautomaten. Die beiden schönsten und wertvollsten - eine "Marotte" um 1900 und "Die Tanzlektion" von 1880 - zeigen wir im Video und stellen sie genauer vor.


Wie (1)50 Miniatur-Puppengeschirre in die Sammlung kamen


Während der Schließung im Zuge der Corona-Krise von Mitte März bis Mitte Mai 2020 haben sich die Museumsmitarbeiterinnen einer großen Sammlung von Miniatur-Geschirren gewidmet, die noch nicht inventarisiert waren. Im Glauben, es handele sich um 50 Service fingen wir an. Woche um Woche kamen immer noch mehr Geschirre aus den Umzugskartons zum Vorschein. Am Ende waren es nicht 50 sondern fast 150 Geschirre im Maßstab 1:12 aus allen erdenklichen Materialien.

Ab 6. Juni werden sie zusammen mit anderen interessanten Neuzugängen in der Sonderausstellung "Schau: Sammlung!" gezeigt.
Damit geht der Wunsch der Stifterin in Erfüllung und wir können ein bereits vor längerer Zeit gegebenes Versprechen einlösen.

Der Weg in unsere Sammlung ist manchmal etwas länger, vor allem wenn es sich um viele Exponate handelt. Warum das so ist und wir nicht alles annehmen können? Hier erläutern wir die Hintergründe...


Verschiedene Teepuppen

Teepuppen - und wie man sie benutzt(e)


Das Coburger Puppenmuseum besitzt rund 350 "Teepuppen" und ist auf diese Sammlung sehr stolz. Denn europaweit sind wir wohl das einzige Museum, das so viele Beispiele dieser selten zu sehenden Objektgruppe öffentlich zeigt.

Aber: Was ist eigentlich eine Tee-Puppe? Püppchen oder doch vielmehr Figur? Nippes oder Besonderheit?
Für die Damen der bürgerlichen Gesellschaft diente die Teepuppe zu Beginn des 20. Jahrhunderts als dekorativer Gebrauchsgegenstand. Ein Beispiel für ihren Gebrauch sehen Sie oben in der Galerie. Mehr zu ihrer Geschichte erfahren Sie im Artikel.


Bild-Lilli, entworfen von Max Weißbrodt nach der Zeichnung von Reinhard Beuthien

Männer als Puppenmacher


Puppen werden meist als „weibliches“ Spielobjekt und somit als Thema für Frauen gesehen, dabei sind die meisten Puppengesichter von Männern modelliert! Viele bekannte Firmen wurden oder werden von Männern geleitet und Männer erfanden Innovationen wie die Schlafaugen oder den Gliederkörper. Grund genug sich einmal näher mit den Männern und ihren Puppen zu beschäftigen.


Puppe

Wie Spielzeug durch schwierige Zeiten hilft


In einem unserer Ausstellungsräume erzählen drei Zeitzeugen, wie ihnen Spielzeug durch die schwierige Zeit des Zweiten Weltkriegs geholfen hat. Lesen Sie hier die Geschichten der Puppe "Ingolde", des Märklin-Rennwagens und eines Kaufladens.

Hat Ihnen oder euch eine Puppe, ein Plüschtier oder ein Spielzeug auch schon einmal durch eine schwierige Zeit geholfen? Schreiben Sie uns gerne Ihre Geschichte oder teilen Sie sie auf unserer Facebookseite www.facebook.de/PuppenmuseumCoburg.


Wir werden inventarisiert.

Was geht im Puppenmuseum hinter verschlossenen Türen vor?


Neben den Ausstellungsräumen gibt es noch einige verschlossene Türen im Museum, die den Besucher/innen nicht offen stehen. Was sich dahinter wohl verbirgt? - Na klar: Putzkammer, Büroräume und Depots. Aber wie sieht die Museumsarbeit hinter diesen verschlossenen Türen eigentlich aus?

Möchten Sie mehr dazu wissen? Dann...


 
 
 
 
Hauptanschrift/en

Coburger Puppenmuseum

Rückertstraße 2-3
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 891481
Fax: 09561 / 89-1489
puppenmuseum@coburg.de
http://www.coburger-puppenmuseum.de

Stadtplanlink



 
 
 
Standby License
Standby License